Frage zur Meldung der SSw beim AG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honey013 07.06.10 - 09:37 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben!#winke

Ich bin gerade dabei ein formloses Schreiben an meinen Arbeitgeber zu schreiben und bräuchte nun mal eben euren Rat...

Also zu dem Schreiben muss eine Kopie des Mutterpasses dazu.Nun weiß ich gar nicht so recht, was ich davon kopieren soll?!?#kratz
Reicht das einfach die erste Seite auf der " Mutterpass" und dann mein Name, Adresse, Geburtsdatum sowie Ausstellungsdatum des Passes steht?

Das müsste doch erstmal genügen oder?

Lg honey & Krümelchen (6+5)#verliebt

Beitrag von nurse84 07.06.10 - 09:40 Uhr

Guten morgen,
also erst einmal darf der Arbeitgeber das gar nicht verlangen. Es ist nach deinem ermessen, ob du das machst.
Bei mir wollten sie die Seite haben, wo drin steht wann der errechnete ET steht.
Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen

Beitrag von wir3inrom 07.06.10 - 09:41 Uhr

Wer verlangt die Kopie des Mutterpasses?? Der AG?!
Lass dir von deinem FA ein Attest ausstellen, da steht auch der errechnete ET drauf. Das sind alle Infos, die den AG etwas angehen!

Meinen MuPa würd ich im Leben weder aus der Hand geben, noch würde ich irgendwas da rauskopieren!

Beitrag von goejan 07.06.10 - 09:41 Uhr

du musst die seite mit dem errechnetem geburtstermin kopieren. danach berechnet sich ja dein mutterschutz...die 6 wochen vor der entbindung die du nicht arbeiten gehst.

Beitrag von liseken 07.06.10 - 09:41 Uhr

Guten Morgen honey,

eigentlich darf dein AG gar nix vom MuPa verlangen! Es muss vollkommen ausreichen, wenn du dir eine Bestätigung über die SS von deinem Gyn ausstellen lässt. DA steht dann auch alles drauf, Name, Schwangerschaftswoche, ET und Beginn des Nutterschutzes.

Behalt deinen MuPa für dich, das ist dein persönliches Dokument, was nur dich, deinen Partner und evtl. Ärzte etwas angeht.

Eine weiterhin schöne Schwangerschaft wünscht dir

liseken

Beitrag von maikiki31 07.06.10 - 09:41 Uhr

Mh,

ich brauchte einfach nur ne ausgefüllte Bescheinigung vom FA und das hat gerreicht.

Ist das bei Euch anders?


LG Maike

Beitrag von honey013 07.06.10 - 09:45 Uhr

Danke erstmal für die Antworten! Also ich arbeite bei der Stadt und die verlangen definitiv eine Kopie vom Mutterpass. Da auf der ersten Seite (also quasi die Umschlagseite) ja keine sonstigen Daten stehen, die ihn nix angehen, find ich das jetzt nicht so schlimm. ET ist ja bisher nur mit Bleistift eingetragen, da wollte sie sich noch nicht so ganz genau festlegen.

Beitrag von wir3inrom 07.06.10 - 09:47 Uhr

Na, dann hast dir doch deine Frage nach der zu kopierenden Seite schon selbst beantwortet ;-)

Beitrag von nurse84 07.06.10 - 09:50 Uhr

Ja aber wie gesagt, die erste Seite interessiert die nicht. Die wollen den errechneten Entbindungstermin wegen dem Mutterschutz. Wenn nicht, sagst du erstmal das dein FA sich da noch nicht festgelegt hat und du das nachreichst. Dann kann er dir das nächste mal eine SS-bestättigung mit errechnetem ET ausstellen. Kann aber sein, dass du das bezahlen musst. Wie gesagt ich würde einfach nur die Seite kopieren wo das mit dem ET steht. Mehr wollen die gar nicht. Man muss sich ja nicht immer gleich so komisch haben. Und es hat ja auch niemand gesagt, das du deinen Mutterpass aus der Hand geben musst. Manche reagieren hier bei allem etwas komisch.
Schönen Tag noch :-D

Beitrag von honey013 07.06.10 - 09:53 Uhr

#danke

Beitrag von wir3inrom 07.06.10 - 09:58 Uhr

Also, in MEINEM Mutterpass (kann ja sein, dass das bei dir anders ist..) steht die Terminbestimmung auf Seite 6.
Da stehen auch so Sachen wie

- Besondere Bfunde im Schwangerschaftsverlauf
- Behanldunsbedürftige Allgemeinerkrankungen
- Zykluslänge
- letzte Periode
- Schwangerschaft festgestellt am.... in der.... SSW
- Berechneter Entbindungstermin
- Entbindungstermin nach Verlauf korrigiert


Das sind datenschutzrechtlich zu schützende Informationen, die den AG nix, und gleich 3x NIX angehen!

Beitrag von dreamer79 07.06.10 - 09:50 Uhr

Selbst wenn du bei der Stadt arbeitest, geht es deinen AG nichts an was in deinem MuPa drin steht. Das sind persönliche und vertrauliche Dokumente, die niemanden etwas angehen.

In solchen Fälen stellt der FA immer eine Bescheinigung für deinen AG aus, aber eine Kopie des MuPa hat bei deinem AG nichts zu suchen!

LG
Mandy

Beitrag von judithw 07.06.10 - 10:02 Uhr

Guten Morgen,

also ich bin auch bei einer Kommune angestellt.
1. Finde ich es nicht so tragisch, die Seite mit dem ET zu kopieren - wie gesagt, liegt aber in deinem eigenen Ermessen, du brauchst das nicht.

2. Ich habe mir diese Bescheinigung geholt, war viel praktischer, auch für den Arbeitgeber - auf der Bescheinigung war nämlich auch schon der Beginn des Mutterschutzes angegeben.

Liebe Grüße
Judith & #ei (28+0)

Beitrag von jiny84 07.06.10 - 10:16 Uhr

Also ich habe auch nur ein Attest vom FA bekommen,mit ET und welche Woche ich damals war,wos ausgestellt wurde und das habe ich meinem AG vorgelegt hat vollkommen gereicht.