Folio oder Femibion?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von honighummel 07.06.10 - 11:13 Uhr

Hallo!
Tja-nun bin ich vielleicht wieder Schwanger und steh vor dem Problem-Folio oder Femibion
Welches der beiden ist besser?
Gibt es da einen großen Unterschied außer den Preis?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und was könnt ihr empfehlen?
Fragen über Fragen-vielen Dank für eure Antworten

Sandra mit Lina und vielleicht krümelchen insinde

Beitrag von krtecek 07.06.10 - 11:47 Uhr

weder noch...Orthomol natal ist am besten aber sehr teuer...

Beitrag von ricolino 07.06.10 - 12:48 Uhr

Hallo!

In meiner ersten SS hatte ich Folio und meine Blutwerte, vor allem Eisen, waren nicht so gut.

In meiner zweiten SS hatte ich Centrum Materna Capletten (ohne DHA) und bin damit super eingestellt gewesen. Musste nix weiter nehmen. Auch Eisen war super.

Heute kommt per Versand-Apo meine neue Packung Centrum Materna für die hoffentlich baldige nächste SS. Auch wieder ohne DHA, da es mir 1. zu teuer ist und 2. letztes Mal auch ohne super gereicht hat. Preis ist für 180 Caplatten (1 pro Tag) mit 36 Euro vollkommen ok.

Gruß

ricolino (noch 10 Tage bis TF)

Beitrag von katja2505 07.06.10 - 13:01 Uhr

Hallo Sandra,

normalerweise reicht Folio völlig aus um den erhöhten Bedarf an Folsäure während der Schwangerschaft zu decken. Folsäure ist ja sehr wichtig für die Zellbildung.

Femibion enthält zusätzlich einen Stoff der heißt Metafolin, dass ist eine aktive Form von Folsäure. Dieser ist wichtig wenn man die reine Folsäure nicht verstoffwechseln kann und eine Neigung für Neuralrohrdefekte hat. Dieses kann man mit einem Humangenetischen Gutachten festellen lassen, das ist aber sehr teuer und wird meines Wissens nur gemacht, wenn irgendwelche Probleme vorliegen.

Ich habe so einen Gendefekt der Neuralrohrdefekte begünstig und sollte erst eine Zeitlang Femibion nehmen. Mittlerweile nehme ich Folsan, das ist hochdosierte Folsäure. Ich nehme da zur Zeit 5mg Folsäure täglich.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen,


liebe Grüße

Katja



Beitrag von rotes-berlin 07.06.10 - 18:05 Uhr

Femibion ist total überteuert, damit ziehen sie einem nur das Geld aus der Tasche.