Myome!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mersije 07.06.10 - 11:37 Uhr

Hallo!

Ich bin sehr traurig,im Moment.Ich bin 24 Jahre alt und habe ein Kleinkind (16 Monate).Nach der Geburt hatte ich 8 Wochen Blutungen und als ich bei meiner Frauenarztin war meinte sie das ist nicht gut und hat eine Ultraschallung gemacht.Sie meinte das sich 2 Miome gebildet haben aber harmlos sind.Und Ich habe mir nicht daruber gedacht.Vor einer Woche war Ich bei einer andere Frauenarztin weil meine hatte Ferien und sie hat mich 2-3 mal gefragt ob Ich weitere Kinder will.Ich meinte naturlich nach 2 oder 3 Jahren will Ich nochmal Schwanger werden.Sie meinte das wird SChwierig weil du Miome hast.Besser du entfernst die weil sie konnen Fehlgeburten verursachen oder du kannst nicht schwanger werden.Ich war so geschockt meine erste Schwangerschaft war problemlos und jetzt sowas.
Als Ich zu hause war habe Ich in Internet geschaut gab es viele Informationen daruber manche gute manche schlechte.
Ich wollte mal Fragen ob es jemand geschafft hat mit myome schwanger zu werden und wie die Schwangerschaft verlief.


#herzlich mersije

Beitrag von nicki1971 07.06.10 - 11:42 Uhr

Ich hatte auch ein Myom. Wurde deshalb auch nicht #schwanger Im Juli 2009 habe ich es entfernen lassen. Minimaler Eingriff, keine Schmerzen gehabt. War nun auch in einer Klinik die darauf spezialisiert ist. Und im März Februar 2010 dann #schwanger geworden. Allerdings hatte ich in der 12. SSW dann eine AS. Das Herz schlug nicht mehr. Hat aber nichts mit dem Myom zu tun gehabt. Ich hatte auch immer sehr stark geblutet. Würde das entfernen lassen.

LG
Nicole

Beitrag von mersije 07.06.10 - 11:50 Uhr

Danke fur deine Antwort!

Mir sagen manche das die Operation auch die gebarmutter schaden konnte und das mann danach uberhaupt nicht mehr schwanger werden kann.
Aber deine Antwort lasst mich aufatmen.

ES tut mir sehr leid das mit dem Baby!!

Beitrag von nicki1971 07.06.10 - 12:40 Uhr

Natürlich birgt jeder Eingriff auch ein Risiko. Dieses ist aber minimal. Ich bin deshalb auch in eine Spezialklinik gegangen. Würde das jetzt nicht im jeden x-belibigen KH machen lassen.

Ich hätte glaube ich mehr Schiss, wenn ich doch damit #schwanger werden würde, das Kind dann zu verlieren.

Ich weiß hier gibt es einen Club. Mit Myome #schwanger werden oder so ähnlich. Schau doch mal. Da gibt es bestimmt ganz viele Erfahrungsberichte.

LG
Nicole

Beitrag von nicki1971 07.06.10 - 12:42 Uhr

Hier ist der Link dazu

http://www.urbia.de/club/Kinderwunsch+und+Myome

Beitrag von fuxx 07.06.10 - 13:39 Uhr

Hi,

also meine Freundin hat vor einem 3/4 Jahr erfahren, dass Sie ein Myom hat und sich ständig überlegt, ob Sie eine OP machen lassen soll und wenn ja welche. War sogar schon im KH zur Voruntersuchung.

tja, und nun ist Sie bereits in der 18. Woche - ohne OP, ist einfach schwanger geworden und bislang läuft alles ganz wunderbar.
Es ist wichtig zu wissen, wo genau die Myome liegen.

Drücke Dir die Daumen, dass bei Dir alles glatt läuft!

vg