12 Jährige spielt nur mit Jahre Jüngeren

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von ddchen 07.06.10 - 15:35 Uhr

Hallo,

Es geht um meine Grosse die im September 13 wird.
Sie geht in die 6. Klasse auf Realschule und Schulische Leistungen sind gut.

Es geht nun darum, sie spielt nur mit Wesentlich Jüngeren Kindern, so 5-8 Jährige.

Sobald es mal Kontakt mit Gleichaltrigen gibt schläft dieses sofort nach 1-2 Wochen wieder ein.

Vom Charakter her ist sie Sensibel, aber auch eine die gern im Mittelpunkt steht und gern bestimmt.

Dieses "bestimmen" wird wohl bei gleichaltrigen nicht so Funktionieren, darum warscheinlich eher die Jüngeren.

Ich frage mich dennoch, ob das auf dauer generell okay ist, wieso es nicht mit gleichaltrigen klappt.

Sie hat noch jüngere Geschwister 10 und 5, mit denen will sie natürlich eher nichts tun müssen.

Derzeit ist es so das sie mit der Gruppe draussen zusammen ist wo mein SOhn (5) sonst viel zusammen war und möchte natürlich nun ihren Bruder am liebsten davon weghalten da mitzuspielen.
Das geht nun schon einige Tage so.

Auf nachfragen wieso sie denn mit keinem aus der Klasse zb sich verabredet kommt nur "wieso ich bin doch in der Schule mit denen zusammen und hab ja wohl Freunde"

Laut letztem Elternsprechtag gibts soweit in der Klassengemeinschaft auch keine Probleme, hatte dort auch das Thema mal angesprochen.

Sollte man noch abwarten ob sich das mit den Jüngeren irgendwann legt oder doch schon irgendwie nachforschen wieso das so ist?

Lg
Andrea

Beitrag von manavgat 07.06.10 - 17:01 Uhr

Kann es sein, dass die anderen schon voll in der Pubertät sind und Deine Tochter vielleicht noch nicht?

Gruß

Manavgat

Beitrag von docreini 07.06.10 - 19:35 Uhr

die anwort hätte von mir sein können
bist mir zuvorgekommen
ist so, denke ich mal

Beitrag von ddchen 08.06.10 - 08:10 Uhr

Hm wenn ich mir ihre schwankenden Launen und ihre Zickigkeit angucke würde ich sagen das sie in der Pubertät ist, zumindest das sie so langsam rein kommt :)

Auch Körperliche Anzeichen zum Erwachsenwerden sind vorhanden..

Wenn ich so überlege war es schon immer so das sie viel mit Jüngeren gespielt hat.

Hier in der Ecke wo wir Wohnen gibt es wenige in ihrem alter, die meisten sind halt wesentlich Jünger, aber nach fast 2 Jahren Realschule hatte ich wohl mit Gerechnet das es wenigstens eine gibt womit sie sich wenigstens mal treffen würde.

Mag sein das sich das noch legen wird, mache mir halt nur ein wenig Gedanken.

Wenn ich mir meine 10 Jährige angucke, sie ist gern mit Mädels unterwegs aus Ihrer klasse oder ihrem alter.

LG





Beitrag von bichi1103 08.06.10 - 09:56 Uhr

Hallo da haben wir zwei ja die gleichen Mädels.

Genau so wie du deine Tochter beschreibst,ist meine mit ihren 12 Jahren auch.

Schule gut,Sensibel ,gerne den Boss rauslassen.

Meine Spielt mit ihren Geschwistern auch selten und die sind 10 und 3 Jahre.

Aber mit Nachbarskindern im Alter von 5 bis 10 Jahren spielt sie.

Da kann sie den Boss raus lassen,die kleinen lassen das noch mit sich machen.
Sie hat auch Freunde in ihrem Alter ,die ab und an mal kommen.Aber eher selten.
Sie fühlt sich von den kleinen angenommen und anerkannt da sie ihnen ja was beibringen kann.

Das gibt sich.

Beitrag von dalina08 15.06.10 - 09:56 Uhr

So eine hab ich auch hier sitzen. Sie ist 12 und versteht sich mit 9-10 jährigen super. Ist vom Typ her auch so wie deine, sensibel, bestimmerisch und noch sehhr Kind. Shoppen, Jungs usw. interessieren sie null. Sie hat auch zwei kleine Brüder (6 und 8 Monate), grad der 6jährige wird gern tyrannisiert:-(
Ich denk mal, unsere Mädels sind einfach noch nicht so weit.
LG dalina

Beitrag von amandablack 19.06.10 - 23:34 Uhr

Ich glaube, das ist gerade bei Mädchen gar nicht so selten. Entweder interessiert sie sich für Kinder (und wird später Erzieherin :-D) oder sie genießt es, wenn andere auf ihr Kommando hören.

Ich denke, dies wird sich spätestens in der Pubertät, wenn Gleichaltrige interessanter werden, legen. Ich würde mir darum keine so grosse Gedanken machen.