Warze am Fuss

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von inajk 07.06.10 - 15:42 Uhr

Hallo,

meine Tochter (4) hat eine ziemlich grosse Warze an der Fusssohle, mitten am Ballen. Tut ihr manchmal auch weh beim Laufen, bzw. manchmal klagt sie darueber, aber laengst nicht taeglich.

Vom Arzt hab ich so ein Zeug zum Aufpinseln gekriegt, das hat im Prinzip auch funktioniert, also Teile der Warze gingen immer wieder ab...bloss das Ding ist von unten schneller nachgewachsen als es oben wegging... also Essig.

Jetzt weiss ich nicht was ich tun soll. Vom Vereisen hab ich auch schlechtes gehoert. Was habt ihr fuer Erfahrungen gemacht? Was funktioniert und ist auch noch einigermassen kinderfreundlich (Bei der taeglichen Abknibbel-und-neu-einpinsel-Aktion hat meine Suesse naemlich ziemlich furchtbar rumgeschrieen. So richtig wehgetan hat es wohl nicht, aber sie fand es schrecklich dass ich da an ihr rumfummeln musste. Kann man ja auch verstehen...)?

Freue mich ueber Tips und Erfahrungsberichte!

LG
Ina

Beitrag von locke13 07.06.10 - 17:32 Uhr

Hallo Ina,

versuch es mal mit Schöllkraut. Das ist eine Pflanze deren gelben Saft die Warzen bekämpft. Bei mir hat das geholfen (und das ist jetzt sicher an die 25 Jahre her und ist bis jetzt nichts zurückgekommen) uind bei meiner Tochter hilft es auch. Ich hab eine Pflanze im Garten und von dem Saft machen wir so zweimal am Tag auf die Warze drauf. Übrigens das Schöllkraut wird von vielen als Unkraut angesehen es wächst auch dementsprechend hi,hi,hi aber es hilft. Schau mal unter dem Link nach. Da steht alles drin

http://www.heilkraeuter.de/lexikon/schoellk.htm

Liebe Grüße

Sonja :-)

Beitrag von inajk 08.06.10 - 14:33 Uhr

Liebe Sonja,
danke, das klingt ja gut. Wir haben aber leider keinen Garten... :-(

LG
Ina

Beitrag von locke13 08.06.10 - 18:01 Uhr

Hallo Ina,

das macht doch nichts, schau Dich in der Natur um geh in Wald oder zu Nachbar´s irgendwo wirst Du schon einen finden hier bei uns sind schon Samenschoten an den Stängeln. Ich schrieb ja, das Zeug wächst wie Unkraut :-) man muß es erst mal gefunden haben.


LG


Sonja

Beitrag von schnuffinchen 07.06.10 - 19:55 Uhr

Ist es denn eine normale Warze oder eine Dornwarze?

Normalen Warzen kriegt man mit der Pinsellösung recht schnell weg. Dornwarzen dagegen wachsen ja hauptsächlich nach innen (daher auch der Schmerz) und sind schon ziemlich resistent.

Wir laborieren auch gerade an einer Dornwarze bei Sohni herum - vereisen, lasern und ausschälen habe ich vorerst ausgeschlossen, da die meisten dann über noch mehr Warzen von dieser Sorte klagen.

Tja, also sind wir täglich am pinseln, und regelmäßig Fußbad - da weicht die Warze schön auf und kommt gut raus, so dass man einiges abschneiden kann.

Als Geheimtip gilt wohl die Zwiebel in Essig - Methode: Zwiebel klein schneiden und 24h in Essig einlegen. Dann jeden Abend ein warzengroßes Stück Zwiebel auf die Warze legen und mit Pflaster (Leukoplast) luftdicht abdecken, über Nacht drauflassen. Diese Mischung weicht die Warze auf und "verätzt" sie gleichzeitig, nach einigen Tagen wird sie schwarz und verschwindet wohl - dauerhaft!

Allerdings sagen wohl die meisten, dass das VERDAMMT schmerzhaft ist und sie nur durchhalten, weil es sichtbar wirkt. Von daher habe ich mich da noch nicht drangetraut, Junior ist da etwas wehleidig...

Beitrag von inajk 08.06.10 - 14:35 Uhr

Danke. Vielleicht probieren wir das ja mal. Aber meine Kleine hat schon beim Abpiddeln der aufgeweichten Teile ziemlich rumgebruellt... da moechte ich nicht wissen, was sie tut, wenn es mal wirklich wehtut...#schwitz

LG
Ina

Beitrag von apfeltasche 08.06.10 - 09:17 Uhr

Mein Mann hatte eine dicke Warze ca 1,5 cm groß unten Fuss seit Jahren,die sehr nach innen tief war .
Wir haben alles ausprobier,waren bei Hautarzt ,mit Pinsel auftragen,Pflaster,Vereisen hats nur teilweile geholfen und schnell wieder nachgewachsen,aso wieder nichs.

Dann hatte meine Bekantin(Homeopatin)mir daführ Globulis gegeben(keine ahnung was genau) ,am anfang könnte mann keine besserung sehen aber ca 3 Monate spätter ist die komplette Warze abgefallen.
So zu sagen die Haut unten der Warze hat sich angefangen zu regenieren richtung oberfläsche ,wo am ende kein halt gab hat mein Mann sie einfach abmachen könnte.
Und seit dem hat er nie mehr nachgewachsen.Füße wie neu.


Probier mal bei Homeopathin,schaden kann es nicht aber wie gesagt,mein mann hat das Jahren mit sich rumgeschleppt bis die Globulis uns geholfen hatten,aber wie du das beschreibst das von unten schnell wieder nachgewachsen ist,war bei uns de selbe.Nur ich weiß nicht mehr wie die globulis hießen.
Mir hat die Homeopathin erklärt es könnte sein das mein mann in etwas getreten ist und fremdkörper im fuss geblieben ist (zb.Tepichfaden)und dadurch hat sich die Warze gebildet.

Beitrag von inajk 08.06.10 - 14:37 Uhr

Das ist ja interessant. Koenntest du die Bekannte vielleicht mal fragen, was das fuer Globuli waren?
Danke!

LG
Ina