Dieses Kribbeln im Bauch

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kribbeln2010 07.06.10 - 19:37 Uhr

Hallo,

mir geht es im Moment nicht gut. In meiner Ehe läuft es nicht gut. Wir haben ganz selten Sex (letzes Jahr 2-3 Mal) in diesem Jahr 1 Mal. Wenn er daheim ist, sitzt er vorm PC und hat kein Interesse etwas mit mir zu unternehmen. Ich komme mir vor, als wenn wir in einer Wohngemeinschaft leben würden. Zu unseren Kindern ist er ein aufmerksamer und guter Vater.

Nun habe ich einen Mann kennengelernt, dem es genauso geht. Leider ist er wie ich verheiratet und hat ein Kind. Nach einer Feier haben wir uns gegenseitig das Herz ausgeschüttet, dass es in unseren Ehen echt nicht mehr läuft. Es hat mir so gut getan, dass er mich in den Arm genommen hat und ich habe gemerkt, dass es ihm auch gut tat.

Ich kenne seine Frau recht gut und mag sie sehr. Es ist nichts zwischen uns gelaufen, ausser, dass er mich küssen wollte, ich es aber abgelehnt habe - wegen seiner Frau. Ist es nicht krass, dass ich da noch nicht einmal an meinen Mann gedacht habe? Er wollte meine Handy-Nr, die ich ihm aber nicht gegeben habe, weil ich seine Frau echt gerne mag.

Wir hielten uns "nur" in den Armen. Aber seitdem geht er mir nicht aus dem Kopf und ich habe dieses Kribbeln im Bauch, welches ich schon ewig nicht mehr hatte.

Heute haben wir uns zufällig getroffen und er sagte zu mir, dass ich ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen würde und er sich vom Handy seiner Frau meine Nummer besorgt hätte. Und ob es etwas bringen würde, ob er mich anrufen würde. Ich konnte nichts sagen, auf der einen Seite wünsche ich es mir von Herzen, auf der anderen Seite siegt die Vernunft.

Was soll ich nur tun? Dem Herzen nachgeben und zwei Familien damit zerstören? Oder vernüftig sein und bei meinem Mann bleiben? Oder mich von meinem Mann trennen? Ich weiss es wirklich nicht #heul.

Es hat gut getan, sich das von der Seele zu schreiben.

Liebe Grüße

Beitrag von ..Blume.. 07.06.10 - 19:47 Uhr

Wenn deine und seine Ehe nicht gut laufen...

wieso redet ihr mit euren Partner nicht drüber und beendet es... dann könnt ihr euren Gefühlen freien lauf lassen...

sag jetzt nicht wegen den Kindern.... denn das ist kein Argument, klar ist es für die Kinder schwer, brauchen wir gar nicht drüber reden... aber auch diese bekommen mit, wenn die Eltern unglücklich sind...


also los, reden, reden, reden...

Hilft eig. immer!!!


alles gute

Beitrag von kribbeln2010 07.06.10 - 19:57 Uhr

Danke für deine liebe Antwort.

Mit meinem Mann habe ich wirklich schon soooooooo oft geredet, kaum zu glauben, dass es nicht gefruchtet hat. Er gibt sich dann für ein paar Tage Mühe, dann verfällt er aber in seine alte Gleichgültigkeit.

Ich habe aufgehört um meine Ehe zu kämpfen, da ich der Meinung bin, dass beide kämpfen sollten.

Ich kenne den anderen Mann nicht gut, er ist ein sehr verschlossener Mensch, der seine Probleme ausschliesslich mit sich ausmacht. Das komplette Gegenteil von mir - und trotzdem geht er mir nicht aus dem Kopf.

Mit dem anderen Mann konnte ich heute nicht so gut reden, da ich total verunsichert/verlegen und schüchtern ihm gegenüber war. Bin ich sonst auch nicht.... Ach ich habe echt keine Ahnung was mit mir los ist.

Beitrag von paulfort35 08.06.10 - 08:13 Uhr

Ich denke, dass meine Vorschreiberin meint, dass ihr mit euren Partner reden sollt, um die Ehe zu beenden - nicht um sie zu retten. Da gibt es ja offensicthlich nichts mehr zu retten.

Beitrag von auf sich hören 07.06.10 - 19:50 Uhr

ich weiß es nicht. Einerseits denke ich, deine Gefühle sind normal, du solltest kein schlechtes Gewissen haben. Andererseits....was, wenn du dem gefühl nachgibst? Dann tust du deinem Mann weh, der Frau von ihm, und evtl, für nichts als ein Kribbeln.........immerhin seit ihr Jahre zusammen, seid durch Höhen & tiefen sicher gegangen...das ist mehr wert.

An eurem Sexleben würde ich versuchen zu arbeiten....mit ihm sprechen, nach seinen Wünschen fragen.....da müsst ihr beide mitarbeiten.......

Schlussendlich musst du auf dich selbst hören- ob auf dein herz oder deinen Vestand- kannst nur du entscheiden- da kann dir niemand einen Rat geben, der der richtige wäre.....

Beitrag von kribbeln2010 07.06.10 - 20:04 Uhr

Auch dir danke ich für deine Antwort.

Was mich mir am meisten zu denken gibt, ist dein Satz "Dann tust du deinem Mann weh, der Frau von ihm und evtl. für nichts als ein Kribbel".....

Du hast da völlig recht. Wahrscheinlich hat es mir einfach gut getan, dass mich einer nett gefunden hat und mein Körper hat darauf regagiert. Die Male die ich ihn davor gesehen habe, habe ich nämlich gar nichts gespürt, ausser dass ich ihn attraktiv fand.

Ich versuche dieses Kribbeln zu ignorieren und noch ein letztes Mal um meine Ehe zu kämpfen. Der Mann MUSS für mich tabu sein!!!!!

Lg

Beitrag von janamausi 07.06.10 - 20:02 Uhr

Hallo,

erst mal, "Hut ab", dass Du so vernünftig geblieben bist :-)

Du schreibst nicht viel über deine Ehe, eigentlich nur, dass der Alltag eingekehrt ist, aber nicht das ihr viel streitet etc.

Da die Ehe - so wie es sich für mich anhört - eine gute Basis hat, würde ich das nicht einfach weg werfen sondern darum kämpfen. Rede mit deinem Mann, dass es so nicht passt und ihr etwas ändern müßt. Mach dich wieder interessant für deinen Mann und anders herum genauso.

Wenn Du jetzt deinen Mann verlassen würdest und mit dem anderen etwas aufbauen würdest kann es auch sein, dass in paar Jahren die Luft raus ist. In/an einer Beziehung muß man immer arbeiten.

LG janamausi

Beitrag von kribbeln2010 07.06.10 - 20:11 Uhr

Hallo janamausi,

meine Ehe läuft schon sehr lange nicht mehr gut. Wir leben schon sehr lange nebeneinander her. Mein Mann ist ein schwieriger und recht egoistischer Mann. Wir haben schon sehr oft heftig gestritten und es fielen viele verletzende Worte, die ich bisher noch nicht vergessen konnte.

Aber die meiste Zeit harmonieren wir schon miteinander. Er ist ein toller Vater, der zwar sehr viel an sich denkt, dann an seine Kinder, dann kommt seine Arbeit, sein Hobby und dann irgendwann ich. Viele Gespräche darüber mit ihm ergaben nur kurzzeitig eine Besserung. :-(

Und zu dem anderen Mann: Ja, ich ziehe auch meinen Hut vor mir, es ist mir unendlich schwer gefallen, ihn nicht zu küssen, ganz ehrlich. Aber dafür respektiere ich seine Frau auch zu sehr, ich konnte es einfach nicht!

Lg

Beitrag von janamausi 07.06.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

<<meine Ehe läuft schon sehr lange nicht mehr gut. Wir leben schon sehr lange nebeneinander her. Mein Mann ist ein schwieriger und recht egoistischer Mann. Wir haben schon sehr oft heftig gestritten und es fielen viele verletzende Worte, die ich bisher noch nicht vergessen konnte.

Aber die meiste Zeit harmonieren wir schon miteinander. <<

Die Ehe läuft zwar zur Zeit nicht gut, aber dennoch hört es sich nicht so an, als ob man da nichts mehr retten könnte, evtl. mit prof. Hilfe.

Setz deine Energie in die Ehe und schau ob sich etwas ändern/verbessern lässt. Wenn das nicht klappt kannst Du dich immer noch trennen. Keine Ehe läuft immer gut, sondern es gibt immer ein auf und ab und man muß vor allem immer an der Ehe "arbeiten".

Sicherlich ist das Bauchkribbeln etwas schönes, aber auch schnell vorbei...

LG janamausi

Beitrag von kribbeln2010 07.06.10 - 21:57 Uhr

Hallo janamausi,

"Sicherlich ist das Bauchkribbeln etwas schönes, aber auch schnell vorbei..."

Das hoffe ich vom ganzen Herzen!!!!!

Danke für deine Antworten, sie haben mir ein wenig geholfen.

Ich wünsche dir einen schönen Abend!

Lg

Beitrag von kenn_ich_auch 08.06.10 - 10:54 Uhr

Aus meiner Erfahrung kann ich dir nur raten, den Kopf zu benutzen.
Warum zieht sich dein Mann zurück? Fehlt ihm von dir vielleicht auch etwas?
Es gehören bekanntlich immer 2 zu einer Partnerschaft.
Wenn Du heute Probleme mit dem Alltag hast, kannst Du weglaufen.
Aber sei sicher: die Probleme holen dich wieder ein, wenn auch dort der Alltag einkehrt - und er wird einkehren.
Da ist der Reiz des neuen, aber dein Partner hat sicherlich auch ein paar gute Seiten und nicht nur schlechte. Mach dir die guten Seiten einfach mal wieder bewusst.

Ansosnsten schließe ich mich an
reden, reden, reden........ , mit offenen Karten spielen und dran arbeiten

LG Kopf_hoch

Beitrag von kribbeln2010 08.06.10 - 11:48 Uhr

Hallo,

ja sicherlich fehlt meinem Mann auch etwas in unserer Ehe. Ich weiss auch, was ihm fehlt. Wir reden ja schon häufiger über unsere Probleme, dann ist es für ein paar Tage gut und er fällt wieder in die alte Gleichgültigkeit zurück.

Wir fahren bald gemeinsam mit unseren Kindern in den Urlaub. Dort werde ich den nötigen Abstand zu IHM bekommen und mich voll und ganz auf meinen Mann konzentrieren.

Und ich hoffe, dass meine Gedanken dann nicht mehr ständig um IHN kreisen werden und ich hoffe, dass mein Mann und ich eine gute Basis schaffen, weiter an unserer Ehe zu arbeiten.

Aber dieses Kribbeln ist leider immer noch da :-(

Danke für deine Antwort!

Beitrag von kenn_ich_auch 08.06.10 - 12:30 Uhr

Das Kribbeln vergeht.
Rückfälle werden bei Euch in der Beziehung auch immer wieder vorkommen - den anderen darauf hinweisen. Das müsst ihr wohl beide lernen.
Aber ansonsten glaube ich, bist du auf einem vernünftigen Weg.
Affairen sind sind nur feige Flucht in eine Scheinwelt und die Unfähigkeit an der eigenen Partnerschaft zu arbeiten.

Eine esoterische? Frage am Rande: was habt ihr für Sternzeichen

LG und weiter so

Beitrag von kribbeln2010 08.06.10 - 13:12 Uhr

Danke dir :-)

Ich bin Jungfrau und mein Mann Skorpion!

Liebe Grüße

Beitrag von kenn_ich_auch 08.06.10 - 22:21 Uhr

Zugegeben, die Waffen sind ungleich verteilt.
Der Giftstachel des Skorpions, der mächtig unter die Haut gehen kann, gegen die Waffen einer Jungfrau, die allerdings auch nicht ohne sind.
Aber Sternzeichen hin oder her; eine Annäherung ist immer möglich.
Der Jungfrau wird unter anderem Pedanterie (kenn ich von unserem Sohn) nachgesagt; nutz die Pedanterie für stetiges (aber nicht penetrantes) Bohren und Hinterfragen (steter Tropfen höhlt den Stein).
Ich kämpfe im Moment (seit längerem) mit dem gleichen Problem; habe Phasen wo ich ich mich mit Stinkefinger umdrehen möchte und alles hinschmeissen will.
Das mit der Affäre habe ich lange hinter mir; der Alltag (Ernüchterung) kam schon nach dem ersten Seitensprung.
Nutz euren Urlaub, um die Seele baumeln zu lassen und die innere Mitte (wieder) zu finden.

DU hast Deinen Mann mal geliebt und deswegen geheiratet. Halte Dir das vor Augen. der klügere gibt auch mal nach.

Ich drück euch beiden die Daumen und hoff, dass es wieder hinhaut.
Wenn du willst, kannst Du dich nach dem Urlaub austauschen.

lolly2226@yahoo.de

LG und einen angenehmen und erfolgreichen Urlaub#freu