Soll ich mit ihm ein Kind zeugen? Ich bin mir nicht mehr sicher...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ..Babyjanein?.. 07.06.10 - 20:09 Uhr

Hallo.

Vielleicht hat jemand Lust meine Gedanken zu lesen.

Ich bin seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er ist Italiener und es ist NICHT einfach! Trotz allem lieben wir uns und sind noch zusammen. Es gab doch immer wieder mal Probleme :-( wir wohnen nicht zusammen. Er wohnt 100 KM weg von mir und er hat immer wieder mal geflirtet bzw. hat mich auf eine gewisse Weise auch betrogen (kein Sex). Nun bin ich nicht mehr gesund. Sollte bald ein Baby bekommen weil es später evtl. nicht mehr möglich ist.

Bis jetzt war ich mir immer sicher ich möchte mit diesem Mann Kinder. Doch jetzt auf einmal wo alles so real wird bin ich mir nicht mehr sicher ob ich auf DAuer mit IHM kann!?? Wir sind einfach sehr unterschiedlich-leider.

Hmm was mach ich denn nur? Auf der einen Seite ist da meine Gesundheit und ich will auch Kinder. Auf der anderen Seite denkt man sich-naja vielleicht wird es auch wieder besser und du hast noch Zeit dir nen andren zu suchen!??

Ach ich weiß nicht was ich machen soll. Woher kommt diese Angst auf einmal? Soll ich es wagen auch wenn ich dann evtl. alleine da stehe?

Ach ja-ich bin 31 also nicht mehr die jüngste das kommt noch dazu...mensch warum kann ich nicht gesund sein!?

Hmmmmmm....danke für euer Ohr vielleicht kennt das jemand ja und möchte mir dazu schreiben?

LG

Beitrag von arkti 07.06.10 - 20:17 Uhr

Ich frag mich immer wer solche Fragen beantworten soll denn keiner kennt euch.

Eine Krankheit ist kein Grund ein Kind in die Welt zu setzen wenn es nicht der richtige Mann ist.

Beitrag von nightwitch 07.06.10 - 20:18 Uhr

Hallo,

meine Oma sagte mir mal:
Such dir nicht den Partner, mit dem du Kinder haben möchtest, sondern den Vater, mit dem du zusammen sein willst.

Wäre er ein guter Vater, auch wenn es mit euch nicht mehr klappt?
Wenn ja - dann versuch es, wenn du jetzt schon Zweifel hast, würde ich dir abraten.

Klar, man kann sowas nicht immer vorhersagen, viele Menschen ändern sich, wenn sie erstmal Eltern geworden sind. Aber wenn der mögliche Vater jetzt schon Verhaltensweisen an den Tag legt, die für dich nicht tragbar sind (auch im Hinblick auf eine mögliche Vater-Kind-Beziehung), dann würde ich von der Idee Abstand gewinnen.

Und für mich wäre ein Partner, der mich belügt und betrügt erstmal kein guter Vater. Da müsste er schon wirklich in dieser Beziehung 180° anders sein.

Frau sollte sich übrigens immer im Klaren sein, dass sie irgendwann alleine mit den Kindern dasteht. Kinder bleiben im Normalfall, wenn der Vater das Weite sucht oder in die Weite geschickt wird ;-)


Gruß
Sandra

Beitrag von ..babyjanein.. 07.06.10 - 20:29 Uhr

Als VATER wäre er unschlagbar das ist sicher. Er liebt Kinder-davor bräuchte ich also keine Angst haben.

Beitrag von nightwitch 07.06.10 - 20:36 Uhr

Nun, es ist aber nen Unterschied, ob es bei seinen Kindern genauso ist.
Und - sorry, wenn ich jetzt wieder Vorurteile habe, aber du solltest seine Herkunft berücksichtigen.

Nicht, dass wir dann irgendwann hier lesen müssen: Hilfe, er will unser Kind nach Italien verschleppen / mir das Kind wegnehmen / etc pp.

Ausserdem können liebevolle Väter ganz schnell zum Gegenteil mutieren, wenn verletzter Stolz (auch hier ist die Herkunft vielleicht nicht ganz so unwichtig) dazu kommt.

Dann wird son armes Würmchen gerne mal benutzt um der Mutter eins auszuwischen.

Ausschliessen kannst du es halt nicht, aber wenn jetzt schon Sachen passiert sind, die du nicht tolerieren kannst, dann wäre meine Empfehlung, dir wirklich jemand anderes zu suchen.

AUch im Hinblick, dass du keine wirkliche Zukunft in dieser Beziehung siehst.

Man sollte sich dann vielleicht vor Augen halten, dass ein Kind keine Beziehung kitten kann, die eh schon kaputt ist. Ein Kind schiebt eine Entscheidung vielleicht nur auf, aber selten gelingt es, dass ein gemeinsames Kind etwas kitten kann.

Ums abschliessend zu sagen: wäre ich in deiner Situation: nein ich würde mit diesem Mann kein Kind zeugen. Eher würde ich mir einen anonymen Spender aus der Samenbank holen.

Gruß
Sandra

Beitrag von mysterya 07.06.10 - 22:03 Uhr

Ja mein Ex mag Kinder auch wahnsinnig , konnte mit jedem wild fremden Kind spielen und gut umgehen, aber ein guter Vater für meine Tochter also das ist er leider nur bedingt. Eigentlich...hat er nie in die Vaterrolle hinein gefunden. Er mag sie und feixt mit ihr ja.... Aber nur weil jemand Kinder mag, übernimmt er nicht automatisch gerne Verantwortung.

Vater sein bedeutet viel mehr. Viel viel viiiiiiiel mehr. Ich seh das bei meinem jetzigen Partner...was der macht und tut für mein Kind... in guten wie in weniger guten Zeiten...Es ist was ganz anderes...

Ich begegnete mittlerweile vielen Männen im Beknnatnekreis die auf den ersten Blick super mit Kids umgehen konnten, aber denen das dann auch gereicht hat. Und dann einige wo man dachte, na was das wird, und die wurden die super fürsorglichen Väter...

Sicher ist leider gar nichts.

Beitrag von asimbonanga 07.06.10 - 21:19 Uhr

Hallo,
bevor ich nicht mindestens 2 Jahre mit dem möglichen Vater zusammengelebt hätte, würde ich mir diese Frage nicht stellen.

L.G.

Beitrag von snoopygirl-2009 08.06.10 - 18:45 Uhr

Also DAS ist ja wohl keine Voraussetzung mit jemandem ein Kind zu haben.

Wir wohnen nicht zusammen, habens auch nicht vor, trotzdem kann ich mir keinen besseren Vater für meine Kinder vorstellen#verliebt

Die anderen Verhaltensweisen des Freundes der TE lassen allerdings eine Menge Zweifel aufkommen...

Beitrag von asimbonanga 08.06.10 - 19:01 Uhr

Finde ich schon-alles andere wäre ein Besuchsvater.Aber jede wie sie mag.Ein guter Vater steht auch die weniger angenehmen Stunden und Nächste mit dem Kind durch.

Beitrag von k_a_t_z_z 07.06.10 - 21:29 Uhr



Ich gebe asimbonanga vollkommen recht - alle Überlegungen diesbezüglich sind unsinnig solange ihr nie zusammengelebt habt.

Dazu noch seine anderweitigen Ambitionen - nein, ich würde unter diesen Umständen keinesfalls ein Kind mit ihm bekommen.

Manchmal sollte man die Gegebenheiten einfach hinnehmen - wenn er es nicht ist wird ein anderer in Frage kommen. Oder vielleicht auch nicht.

Ich weiß natürlich nicht welche Krankheit Dich einschränkt - aber bist Du Dir sicher dann überhaupt angemessen für ein Kind dasein zu können?

LG, katzz

Beitrag von lena.h. 07.06.10 - 21:35 Uhr

Huhu, ein Kind kann keine Beziehung retten, dann wird er vielleicht weiter flirten. Weißt du denn ob er die Wahrheit spricht?
Ausserdem habt ihr noch nicht mal zusammen gewohnt, klappt das? Und wenn nicht, bist du alleinerziehend.
Ich kann schon verstehen, das man sich natürlich ein eigenes Kind wünscht, aber nur weil es später eventuell nicht mehr geht?
Lg Sabine:-)

Beitrag von ayshe 07.06.10 - 22:30 Uhr

Wenn du nie mit ihm zusammen gelebt hast, dann kennst du auch nicht alles.
Ich würde das nie machen.

Und du hast ja jetzt schon Zweifel, also wozu das Ganze?

Eine sachliche Möglichkeit gibt es:
Laß dich von ihm schwängern, rechne damit, daß ihr eh nie zusammen leben werdet oder glücklich sein könnt und dein Kind hat einen Vater wie andere in getrennten Beziehungen eben auch.

Mußt du wissen, was du willst.
Aber mach dir doch nichts vor.

Beitrag von paulfort35 08.06.10 - 08:10 Uhr

Mit jemanden, der mich schon betrogen hat, würde ich kein Kind zeugen. Da ist es abzusehen, dass es wieder passiert. Nur wirst Du dann alleine mit Kind dasitzen.

Es sei denn, Du suchst nur einen Samenspender.

Beitrag von mareliru 08.06.10 - 08:23 Uhr

Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann lass es sein. Du bindest Dich ewig an den Mann, wenn Du mit ihm Kinder zeugst.
Was willst Du Deinem Kind sonst später sagen: Du, ich hatte halt Torschusspanik?
Alles Gute, Mare

Beitrag von bruchetta 08.06.10 - 10:36 Uhr

Ich kann Dir die Entscheidung nicht abnehmen, weiß aber aus eigener Erfahrung, dass es scheinbar oft irgendwie Angst macht, wenn es dann konkret wird mit dem Kinderwunsch.
Ich weiß noch, wie ich völlig schockiert in der Küche mit dem positiven SS-Test saß, OBWOHL wir ein Kind wollten.
Italiener flirten, das weiß ich auch aus eigener Erfahrung. Und sie haben ein unglaubliches Familiengefühl und sind sehr kinderlieb.
Das soll kein Zuraten sein, nur mal ein paar Gedankengänge.
Was sagt ER da eigentlich zu?
Die Krankheit mußt Du so nehmen wie sie ist. D.h. entweder Du riskierst das mit ihm oder Du trennst Dich und versuchst einen anderen Partner zu finden, mit dem es

1. beziehungstechnisch funktioniert

2. der auch Kinder möchte

3. den Du lange genug kennen solltest, um Kinder in Erwägung zu ziehen (sprich, dann wärst Du vielleicht Mitte Ende 30).

Die Entscheidung liegt bei Dir!

LG
bruchetta