Wie mach ich ihm begreiflich, das er sein Verhalten ändern muss?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wunschkind8802 07.06.10 - 20:46 Uhr

Hallo an alle,

mein Sohn (5) war schon immer ein sehr aufgewecktes, lautes und wildes Kind.
Nun hat er zunehmend Schwierigkeiten mit anderen Kindern zu spielen.
Im Kiga klappt es ganz gut, aber da findet er dann wohl immer jemand anderes - wenn das eine Kind, das er geärgert hat, nicht mehr mit ihm spielen möchte.
Aber nachmittags ist es echt schlimm.
Treffen wir uns mit Freunden, freut er sich... aber sobald etwas nicht nach seinem Kopf geht, fängt er an zu schreien, zu streiten und zu hauen.
Unmöglich!
Ich habe ihm schon desöfteren erklärt, das er sich nicht wundern braucht, wenn sich seine Freundin / sein Freund dann von ihm abwendet.
Er sagt dann, es ist ihm egal.
Aber mich nervt es so sehr!!!
Immer ist mein Kind der Buhmann - ich kann es nicht mehr hören, wie böse und vorlaut er doch ist...

Habt ihr einen Tipp, wie ich ihm das noch erklären kann?

Danke,
LG Wenke & Kids #verliebt

Beitrag von tessymaus 08.06.10 - 01:27 Uhr

ich würde an deiner stelle nicht den "fehler" bei ihm sehen, und suchen sondern ich würde an deiner stelle konsequent handeln.

Dieses verhalten kommt nicht von irgendwo her sondern lässt auf die Erziehung schließen. versteh mich nicht falsch, ich kenn deine Erziehung nicht, dennoch kann man Kinder in dem alter noch relativ gut lenken, wart noch ein paar Jahre ab und er macht was er will.

Wenn er sich nicht benimmt bei Freunden, etc. nimm ihn und geh.
Wer sich auf dem Spielplatz nicht angemessen benimmt darf erstmal nicht spielen, sollte das nichts nützen, verlass den Spielplatz.

Es ist echt ätzend eine Geburtstagsfeier wegen dem Kind zu verlassen, ABER es wirkt.

#Ich habe ihm schon desöfteren erklärt, das er sich nicht wundern braucht, wenn sich seine Freundin / sein Freund dann von ihm abwendet#

Nicht immer nur reden, handel konsequent.

Ich kann dir sagen, mein großes Exemplar war auch von dieser Sorte, bis ich dem Bursche gezeigt hab wo der Schuh hängt, nun reicht ein blick und er weiß noch einmal und er kann den sonnigen Tag zuhause verbringen.


Zeig ihm auf wer "der chef" bei euch ist und zeig ihm deutlich das er der kleine junge ist und DU die regeln machst.

Viel Erfolg LG Jessy

Beitrag von juniorette 08.06.10 - 10:23 Uhr

Dem ist nichts hinzuzufügen :-)

LG,
J.

Beitrag von chara 08.06.10 - 10:36 Uhr

dem stimme ich voll und ganz zu!

mein großer war auch so!

der hat sich jedesmal aufgeführt wenn wir wo waren! und ich habe immer nur geredet und geredet und geredet! und ich immer mensch der schnall des net!

irgendwann ist mir dann der kragen geplazt! auf dem geburtstag seiner besten freundin war er der meinung er muss sich wieder aufführen! ich habe ihm zwei mal gesagt er solle bitte aufhören sonst fahren wir nachhause! warnte ihn noch vor, noch einmal und wir gehen!

der dachte sich wahrscheinlich, naja die macht das eh net , macht sie ja sonst auch net! von wegen, beim dritten mal sagte ich sofort schuhe jacke an wir gehen!

es gab zwar ein geschrei bis wir zuhause waren ( ein weg von ca. 40 minuten) aber das war mir sowas von egal!

seitdem ziehe ich das immer so durch, und ich muss sagen das fruchtet ohne ende!

Beitrag von wunschkind8802 08.06.10 - 21:42 Uhr

Hallo Tessy,

ich bin konsequent und ziehe auch durch, was ich sage.
Wir sind nicht nur einmal schon nach Hause gefahren bzw. vom Spielplatz gegangen etc.
Es ärgert ihn in dem Moment, aber kurze Zeit später stört es ihn nicht mehr.
Er merkt ja, das die anderen Kinder immer wieder nach ihm fragen und it ihm spielen möchten...

LG Wenke