Abstillen klappt nicht recht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunnycom 07.06.10 - 20:47 Uhr

Meine Maus ist nun vollendet 4 Monate alt und ich würd ja gern noch länger stillen wollen nur leider ist meine Muttermilch nicht mehr sättigend genug. Sie trinkt sich zwar immer satt jedoch hält es meist nur noch ne halbe/ dreivirtel stunde und dann hat sie wieder hunger.nur leider kommt die Milch nicht schnell genug hinterher :-(

Ich habe ein einziges mal erfolg mit der Flasche (Silekonsauger) gehabt vor 2 tagen. da hat sie 40 ml abgepumpte Milch in einem Zug gelehrt. Leider nimmt sie die Flasche jetzt wieder nicht. Ich habe es auch schon mit Pre versucht.und mit Latex sauger aber den mag sie mal überhaupt nicht.

Mit Brei möchte ich erst anfangen wenn sie die umstellung auf Flasche geschafft hat da ich sie nicht überfordern will.

Ich habe auch versucht sie zuerst an der Brust anzufüttern und dan Flasche zu geben aber da weint sie gleich und dan kann ich ihr die Flasche ja schlecht geben da sie sich nur verschlucken würde.

Wie habt ihr es geschafft? es geht jetzt schon 4 Tage so und ich habe ja gehofft das meine Milch sich einstellt auf den mehrbedarf aber leider ist dem nicht so :-(

Beitrag von huepferle80 07.06.10 - 21:09 Uhr

na du musst deinem körper schon mehr zeit geben...
ausserdem ist es sommer - da trinken die kleinen doch auch oft ohne das es hunger ist sondern eben aus durst....

also ich würde nie nie nie aufgeben zu stillen.

bei meinem sohn wars so er wollte nicht an der brust trinken - musste ständig flaschen machen .- meine tochter stille ich - man kann aus dem haus ohne die halbe küche im gepäck.

still einfach noch etwas weiter - notfalls probier doch mal wenns arg warm ist - wasser als alternative ...

grüße petra

Beitrag von sunnycom 07.06.10 - 21:39 Uhr

Leider habe ich auch das gefühl das die milch langsam zurück geht. ich habe vor kurzem leider einen schweren schicksalsschlag gehabt und ich weiß nicht ob dardurch und durch streß die Milch auch weniger geworden ist :-(
ich möchte halt das sie sich AUCH an die Flasche gewöhnt nicht das von einen auf den anderen Tag die Milch weg ist (so war es bei meiner Mutter) und es total warm ist und ich sie nicht mit der Flasche füttern kann. denn sie nimmt ja auch kein Tee und kein Wasser einfach weil sie mit der Flasche nicht klar kommt.

Ich habe schon einen Sohn (6) ihr konnt ich leider aus gesundheitlichen Gründen damals nicht stillen. omso glücklicher war ich das es bei der Kleinen gleich klappte.Ich möchte gern mindestens 6 monate stillen hoffe aber das sie sich trotzdem auch an die Flasche langsam gewöhnt den sie muß sie ja irgendwann eh nehmen es sei denn sie überspringt die und nimmt mit 8 monate auch schnabbeltasse wie ihr Buder :-)

Beitrag von under30 08.06.10 - 14:24 Uhr

Hallo,

Deine Tochter brauch keinen Tee und auch kein Wasser. Sie brauch nur Mumi und die holt sie sich dann halt im Stundentakt.

Wenn du sie immer nach Bedarf anlegst, garantiere ich dir, dass die Milch nicht ganz wegbleibt. auch wenn nur noch minimal Milch da ist, kann man durch häufiges Anlegen die Milchproduktion wieder ankurbeln.

ich weiß wovon ich sprechen. Als meine 7 Monate alt war, wurde ich operiert. Die OP ist schiefgelaufen, ich durfe 5 Tage nichts essen habe nur einmal am Tag angelegt, damit die Milchproduktion im Gang bleibt und hinterher habe ich innerhalb kürzester Zeit wieder normal gestillt. Und diese Tage waren Streß pur, immer mit dem Hintergedanken, dass ich komplett abstillen muß, da ich ne Bauchspeicheldrüsenentzündung bekommen könnte und starke AB nehmen muß.

In der Zeit hat meine auch Flasche genommen, was sie vorher und nachher nicht mehr gemacht hat, erst als sie schon vieles gegessen hat, hat sie dann die Flasche genommen.

LG
Theresa