meine eltern.....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von 78tina 07.06.10 - 20:49 Uhr

hallo ihr lieben
ich muß meine wut mal kurz los werden. ich habe seit längerem kein kontakt mehr zu meinen eltern,da wir viele meinungsverschiedenheiten hatten und sie mir ständig in rücken fallen. der kontakt beschränkte sich nur auf kurze besuche meiner tochter (11jahre) bei ihnen und in letzter zeit war meine kleene immer völlig durch n wind wenn sie von da wieder kam. auf nachfragen bei ihr erzählte sie dann das dort dann irgendwelche sachen über mich erzählt werden und sie das nicht verstehen kann...
ich habe versucht ihr einiges zu erklären und wir haben beschlossen erstmal den kontakt einzustellen...
meine eltern haben mich versucht unter druck zusetzen und telefonterror gemacht,weil sie sie sehen möchten und nun bekomme ich ein schreiben vom jugendamt,da meine eltern sich an sie gewandt haben,wegen umgangsrecht....hallo,gehts noch??? ich merke doch das die besuche meinem kind nicht mehr gut taten und sie fragt auch nicht nach ihren großeltern...jedes kind hat auch ein recht auf seine großeltern,aber dann sollte es auch ein normaler kontakt sein....
hat jemand auch schon mal so eine situation gehabt oder so ähnlich???
als nächstes werden wir wahrscheinlich noch vor gericht sitzen allemann,wo führt das nur hin???
traurige, aber liebe grüße 78tina

Beitrag von fensterputzer 07.06.10 - 21:13 Uhr

da der Kontakt der Großeltern zum Kind zum Nutzen des Kindes sein MUSS laß sie klagen

Beitrag von lena.h. 07.06.10 - 21:17 Uhr

Huhu...das ist ja echt heftig.
Aber hast du mit deinen Eltern auch gesprochen, warum Ihr den Kontakt abbrecht, ich denke soviel kann man schon miteinander sprechen, oder? Im Grunde würde mich interessieren, wann der Brief kam, also welche Zeit liegt da dazwischen?. Es ist richtig das auch sie Umgangsrecht haben dürfen, sofern sie die Kleine regelmäßig gesehen haben. Aber mit 11 Jahren kann man doch eigentlich verstehen, wenn das Kind das nicht möchte. Wahrscheinlich wird dir dann angekreidet, das du wahrscheinlich dem Kind das einredest.
Dann soll deine Tochter halt mit Ihnen ab und zu erstmal telefonieren und dann langsam wieder mal treffen. Und deine Eltern sollten natürlich vor dem Kind nicht über Probleme sprechen.. da legen Sie sich doch Ihr eigenes Ei dadurch.
Ich glaube aber das das Umgangsrecht bestreiten vor Gericht ne Menge Geld kostet, da versucht das Jugendamt es erstmal mit einem Brief. Ruf die doch an und klär das. Sag denen das du Ihnen das Umgangsrecht ja nicht verwährst, aber wenn das 11 Jährige Kind erstmal Abstand braucht, weil deine Eltern ja nichts besseres zu tun haben, als über Probleme vor dem Kind zu sprechen....schön doof.

Alles Gute und viel Kraft.

Lg Sabine#glas

Beitrag von 78tina 07.06.10 - 21:40 Uhr

danke für die antworten!!!
habe mit meinen eltern gesprochen,aber sie zeigen keine einsicht. und irgendwann geht einem auch die kraft aus und was soll ich meiner tochter immer wieder sagen oder erklären..ich kann mir manches ja selber nicht erklären! ich habe vor fast ein jahr noch ein kind bekommen und um das kind wird sich nicht gekümmert,sie haben es noch nicht mal gesehen, das ist auch eine sache mit der meine tochter nicht umgehen kann..
ich werde beim juamt anrufen und der frau mitteilen das für mich kein bedarf besteht, habe mir in verschiedenen angelegenheiten dort schon mal hilfe gesucht und das waren leider nicht so positive besuche.
aber so einfach werden die keine ruhe geben und ich rechne mal damit das dann demnächst ein schreiben vom anwalt kommt, das wurde mir ja auch schon angedroht. und das begreife ich nicht, mann müßte doch meinen als familie zusammen zuhalten und nicht gegen die eigene tochter vorzugehen. das verhalten meiner eltern macht mich traurig und wütend zugleich...

liebe grüße 78tina

Beitrag von lena.h. 07.06.10 - 21:54 Uhr

...da du bei alleinerziehend schreibst, geh ich davon aus, das du es bist.
Sind die Kinder von 2 Vätern oder einem?
Wenn es 2 waren, kannten deine Eltern den 1. Vater?
Vielleicht haben sie deswegen keinen Bezug zum 2. Kind?

Blöd ist das wirlich.

Lg Sabine

Beitrag von 78tina 07.06.10 - 22:05 Uhr

..mit dem vater meiner tochter war ich verheiratet und jetzt bin ich auch wieder verheiratet, meine eltern kennen beide.. sorry fall ich hier dann doch nicht richtig sein sollte, wußte es nicht besser...
ich mache mir gedanken ob meine eltern vieleicht erfolg haben könnten beim anwalt ??? ach mann,ich hab auf so ein theater gar keine lust...

grüße 78tina

Beitrag von lena.h. 07.06.10 - 22:27 Uhr

...wenn der Umgang dem Wohl des Kindes dienst, haben auch Großeltern und Geschwister ein Umgangsrecht, ebenso andere enge Bezugspersonen, wenn diese für das Kind eine Zeit lang Verantwortung getragen haben und daraus eine soziale Beziehung entstanden ist.

In Konfliktfällen entscheidet das Familiengericht über die Gestaltung des Umgangsrecht......

hab ich grad aus einer Broschüre entnommen. Die die ich eigentlich gesucht habe, ist grad verschollen. Habe ich bei der Verbraucherzentrale geholt.

Lg Sabine

Beitrag von xyz74 08.06.10 - 09:11 Uhr

Hast Du schon mal darüber nachgedacht eine Mediation zu machen bzw. ein moderiertes Gespräch (kann das JA machen) zu führen in dem Deinen Eltern erklärt wird, aus welchen Themen Kinder heraus zu halten sind?