sowohl an Still- als auch Flaschenmamas

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bienchen.83 07.06.10 - 22:11 Uhr

Guten Abend,
ich habe meinen Kleinen jetzt 11 Wochen voll gestillt. Leider schmerzen meine Brustwarzen zur Zeit wieder ziemlich arg. Kam in diesen 11 Wochen öfters vor. Richtig angelegt ist er. Hab es auch schon mit Stillhütchen versucht.

Ich habe mich jetzt fast dazu entschlossen, dass ich ihn nur noch morgens und abends stillen möchte. Manch Stillmama wird mich jetzt bekriegen. Wie stelle ich auf die Flasche um, ohne dass ich einen Milchstau etc. bekomme. Dachte mir, dass ich wöchentlich eine Stillmahlzeit durch eine Flasche mit PRE-Nahrung ersetze.

Kann mir jemand ein paar Tipps geben.

LG

Beitrag von frechdachs33 07.06.10 - 22:30 Uhr

huhu tips kann ich dir keinen geben aber ich habe es auch zur zeit das mir die recht brustwarze beim saugen schmerzt aber ich gebe nicht auf und stille weiter danach mache ich heilwolle an die warze und es hilft super

die gute besserung und gebe nicht auf

lg elfi mit maximilan 10wochen und 3 tage

Beitrag von bienchen.83 07.06.10 - 22:43 Uhr

Mittlerweile bin ich aber nahe dran aufzugeben. Mir taten die Brustwarzen schon öfters weh und ich sagte mir jedes Mal, geb nicht so schnell auf, es wird schon. Ich meine aber, dass es dann keine entspannte Stillzeit ist, wenn man schon Angst hat, wenn es an die nächste Stillmahlzeit geht. Ich möchte ja weiterhin morgens und abends stillen.

Beitrag von tina4370 07.06.10 - 23:10 Uhr

Hallo!

Ich bin zwar auch Stillmama, aber bekriegen werde ich Dich nicht. ;-)
Dein Plan ist gut!

Es besteht allerdings die Gefahr, dass Dein Kleiner
a) die Flasche nicht nimmt oder
b) die Brust nicht mehr will, wenn er merkt, wie leicht das Trinken aus der Flasche geht.

Also: alles Gute und viel Glück!

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von bienchen.83 07.06.10 - 23:14 Uhr

Er hat jetzt schon mal abgepumpte Muttermilch aus der Flasche getrunken. Zwischendurch trinkt er auch Fencheltee aus der Flasche. Bislang gab es nie Probleme. Ich stille ihn auch teilweise mit Hütchen und teilweise ohne. Beim Stillen braucht er ca. 30 Minuten. Er würde gerne auch länger dranbleiben um zu Nuckeln. Letztens hat er für die Flasche mit 120 ml eine knappe Stunde gebraucht.

Beitrag von herrmann001 08.06.10 - 13:59 Uhr

Hallo, ich hatte auch erst so versucht...

Laura fand das ok...
Habe dann phytolacca D6 genommen, Pfeffitee getrungen...
Leider bleiben die Schmerzen und ich habe beschlossen abzustillen, weil sich das auf Laura übertragen hat, ich hätte beim Stillen schreien und weinen können, so starke Schmerzen hatte ich...

du kannst auch einfach mal den Kinderarzt fragen, die Hebi oder deinen Gyn...

Viel erfolg