Mag keine Milch :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tokee21 07.06.10 - 22:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Gibt es hier noch mehr Kinder (meine ist 2;4 Jahre), die keine Milch mehr mögen? Finnja nimmt höchstens mal nen Schluck; spielt auch keine Rolle, ob ich Kakao o.ä. reinmache, sie will es nicht.
Dummerweise hat sie es auch nicht so mit Käse. Das einzige Milchprodukt, das immer geht, ist Joghurt (Quark ist auch o.k) Leider neigt sie auch zum Übergewicht, weshalb sie nicht mal "nebenbei" einen Joghurt futtern kann. Momentan isst sie morgens einen Joghurt (sonst nichts, reicht ihr auch), abends ist Kiri o.ä. auf ihrem Brot. Das ist doch zu wenig an Calcium, oder? Habt Ihr einen guten Tipp, was ich versuchen könnte? Und wieviel Milchprodukte braucht ein Kleinkind eigentlich noch?

Danke und LG, Iris & Finnja (*08.02.08)

Beitrag von muddi08 07.06.10 - 22:34 Uhr

Einige Mineralwasser haben viel Calcium, ich glaube, Gerolsteiner hat viel Calcium.
Warum darf sie denn nicht nebenbei einen fettarmen Joghurt essen? Wegen dem Übergewicht? Da würde ich ich andere "süßen" Sachen weglassen.

Beitrag von tokee21 07.06.10 - 22:40 Uhr

Stimmt, Mineralwasser wäre ne Idee, danke!
Sie isst 3 Mahlzeiten und bekommt auch nur unregelmässig mal Schoki oder Gummibärchen.
Leider verwertet sie auch wenig Nahrung ziemlich gut, hat sie wohl von mir geerbt. ;-) Ich werde demnächst fettarme Joghurts nehmen (haben bislang normale). Weisse mit etwas Obst drin (sie LIEBT Erdbeeren) wären wohl auch ne Möglichkeit.

Wir hatten das Problem nie, deshalb hat sie halt so ihre Nahrungsvorlieben (viel Obst); und weil sie eigentlich immer fast zuviel Milch getrunken hat, war das nie ein Thema.

Danke und LG!

Beitrag von muddi08 07.06.10 - 22:43 Uhr

Guck dir mal die Ernährungspyramide an. Obst /Gemüse darf unbegrenzt gegessen werden.
Vielleicht wären 3 Haupt-und 2 Zwischenmahlzeiten besser für sie. Damit sie nicht so großen Hunger entwickelt.

LG

Beitrag von tokee21 07.06.10 - 22:52 Uhr

Weiß ich ja, sie isst auch keine allzugroßen Portionen. (wenn ich mit anderen vergleiche) Zwischenmahlzeiten gibtś schon auch mal in Form von Obst oder nem Obstriegel. Sie verlangt auch nicht nach Essen, worüber ich nicht so unglücklich bin. Als Baby wurde sie halt bei jedem "Mucks" gefüttert, hat auch oft nach verlangt, und sie hatte schon mit einem Jahr knapp 12 Kg. Jetzt hat sie knapp 17, ist aber -muss ich zu ihrer Ehrenrettung sagen- auch schon 96cm groß.

LG

Beitrag von agrokate 07.06.10 - 22:56 Uhr

Oh, Deine Maus ist ja auch relativ groß, meine Süße misst ca. 94 cm und wiegt 12 kg:-D!
Und jeder denkt, sie ist wesentlich älter!

GLG,agrokate!

Beitrag von kathrincat 08.06.10 - 20:47 Uhr

3 mahlzeiten sind eigentlich zu wenig, zwischen durch obst oder gemüse geht immer.

Beitrag von agrokate 07.06.10 - 22:35 Uhr

Hallo Iris,

meine Maus ist auch vom Februar 2008 und sie mag auch keine Kuhmilch
(sie trinkt aber noch ihre Pre).
Kira Noelle ißt auch gern Joghurt und ich finde, wenn Du (wie wir es machen) den Naturjoghurt mit z.B. Apfelmus ohne Zucker vermischst, ist er nicht sehr kalorienreich.
Kiri liebt meine Kleine auch und allgemein Käse#mampf!
Ich denke, daß Deine Kleine genug Kalzium bekommt und dieses "nur Milch liefert Kalzium" eh überbewertet wird;-)!
Außerdem ist in Obst, grünen Gemüse, Getreideprodukte,.. auch zusätzlich Kalzium enthalten.

GLG,agrokate!

Beitrag von tokee21 07.06.10 - 22:45 Uhr

#danke, werd ich mal probieren, mit dem Apfelmus!

Beitrag von dentatus77 07.06.10 - 22:38 Uhr

Hallo!
Ist es nicht eigentlich egal, ob man 150gr Joghurt isst oder die gleiche Menge Milch trinkt? Der Fettgehalt ist jedenfalls der gleiche, und der Kohlenhydratgehalt von Naturjoghurt ist auch ähnlich.
Hier ist am Ende ne Nährwerttabelle:
http://www.landwirtschaft-mlr.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/show/1045500_l1/Milchbroschuere_2009.pdf
Ich würd der kleinen als Nachtisch nen Naturjoghurt mit Früchten (frisch, tiefgefroren oder Gläschen) geben und etwas weniger als Hauptgericht geben. So muss sie nicht Hungern, bekommt nicht zuviel und hat Calcium genug.
Liebe Grüße!

Beitrag von tokee21 07.06.10 - 22:47 Uhr

Ich hoffe, ich kann ihr Naturjoghurt mit Früchten unterjubeln! ;-)
Danke für den Tipp!
Die "fertigen" Joghurts haben halt dank Zucker gleich mehr Kalorien...

Liebe Grüße, Iris

Beitrag von schullek 07.06.10 - 22:49 Uhr

hallo,

milch udn calcium aus milch wird völlig überbewertet. oder was meinst du, aus was die kühe das ganze calcioum, das in ihrer milch landet nehmen?
richtig! pflanzen.
und genau das kannst du deinem kind geben und es wird gesund und richtig ernährt. gemüse, kräuter etc. reicht völlig aus.

ich bin absolut kein fan dieser milchhysterie und eher der meinung, dass kuhmilch in den massen, die sie konsumiert wird in unserer gesellschaft, sogar schädlich sein kann.

lg

Beitrag von tokee21 07.06.10 - 22:55 Uhr

Wohl wahr- vor einem halben Jahr hatte ich noch das Problem, dass sie rund 400ml Kuhmilch getrunken hat (nicht täglich, aber oft), die ich dann teilweise mit Wasser verdünnt habe, weil zuviel ja in der Tat gar nicht gut ist.

Nur wenn das Kind dann so gar keine Milch mehr trinken mag, macht man sich halt schon so seine Gedanken, obś für das Knochenwachstum reicht...

LG

Beitrag von schullek 07.06.10 - 22:57 Uhr

ws reicht. und gezht ganz prima auch ganz ohne milch. 70% der erdbevölkerung trinken so gut wie gar keine milch, denn sie vertragen sie gar nicht. allen voran afrikaner udn asiaten. und in asien gibt es so gut wie keine osteoporose. obs ein zufall ist?

gib ihr viel gemüse, kannst ja googln, welches viel kalzium hat, nüsse und kräuter. so mach ich das.

lg

Beitrag von xyz74 08.06.10 - 08:31 Uhr

wie Schullek schon schreibt, diese Kuhmilchhysterie ist einfach... naja...

Es gibt sehr viel bessere Kalziumquellen.
Mein Sohn bekommt gar keine Kuhmilchprodukte und ist alles andere als unterentwickelt!

Auf der folgenden Seite findest Du gute Quellen:
http://www.gzl.com/vitalitaet/gruene-gemuese-sind-gute-kalziumquellen.html


Was heißt denn, dass sie zu übergewicht neigt?

Beitrag von tokee21 08.06.10 - 08:39 Uhr

Danke für Deine Antwort! Finnja wiegt 16,8 Kg bei 96 cm. Bei der U7 hieß es, wir sollen halt ein bisschen aufpassen. Die Kleinen haben immerhin den Vorteil, dass sie wachsen... Sie muss halt schneller wachsen als zunehmen. ;-)
Ich bin jetzt auf jeden Fall beruhigter!

LG

Beitrag von xyz74 08.06.10 - 09:06 Uhr

ach weißt Du das Thema Gewicht... #augen

Zuerst musste ich mir anhören, mein Sohn sei zu mager und ich müsste dringend zufüttern. Stillen würde nicht reichen.
Ich hab mich geweigert und einfach weitergestillt.

Als er so ca. 8 Monate alt war, hieß es plötzlich, er ist zu dick!
Ich solle anfangen mit dem Essen aufzupassen#augen

Und weißt Du was?
Ich hab meinen Sohn immer so viel essen lassen, wie er wollte.
Das ist mal seeeeehr viel und mal recht wenig.
Immer gerade so wie sein Körper es braucht.
Das Einzige worauf ich achte, ist WAS er ist.
Zu 98% sehr gesund (Getreide, Gemüse, Fisch, Obst, Fleisch, so natürlich wie möglich und möglichst kein Fertigfutter), da ich bei uns allen sehr viel Wert darauf lege und entsprechend koche und zu 2% auch mal Blödsinn (Schokolade, Kekse oder Eis).

Das Ende vom Lied... Mein Sohn hat ein gesundes Gewicht. Eine gesundes Essverhalten und alles ist ok.

Man darf sich von den sogenannten Fachleuten nicht allzu sehr verunsichern lassen.

Beitrag von kathrincat 08.06.10 - 20:45 Uhr

menschen über 1 jahr brauchen ja keine milch mehr, wenn sie einen joghurt ist es auch i.o.