Zähne putzen ist der reinste Horror, habt ihr Tipps?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lovelyone 07.06.10 - 22:35 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist nun 17 Monate und hasst das Zähne putzen wie die Pest.
Das war von Anfang an so. Wir haben schon alles mögliche ausprobiert.
Verschiedene Zahnbürsten, Fingerling, elektrische Zahnbürste (die findet sie super, nur nicht zum Zähne putzen...), Spaß machen, Lieder singen, interessantes Spielzeug geben, zusammen Zähne putzen.....egal es hilft alles nichts. Sie macht den Mund zu und sobald man versucht zu putzen schreit sie wie irre. Wir sind inzwischen so weit, dass sie einer festhält und der andere ihr während sie schreit kurz die Zähne putzt. Aber da wundert es ja keinen, wenn sie das ganze schrecklich findet. Habe auch Angst, dass wir ihr durch diese Tortur das ganze für ewig madig machen und sie später, wenn sie älter ist auch keine Zähne putzen möchte....ach mann....hat irgendwer noch Tipps oder war es bei jemandem auch so und es ist dann einfach so gut geworden?

Danke schon mal!

Beitrag von elly23 07.06.10 - 22:42 Uhr

Hallo

Willkommen im Club

Uns geht das genau so...echt schrecklich

Eine Zeitlang hat das so super geklappt. Ich hab ihr meine Zahnbürste gegeben und ich hatte ihre. Sie hat mir die Zähne geputzt ( manchmal mit würgen)hihi und dann könnt ich ihr schnell die Zähne putzen aber im Moment klappt das nicht mehr. Wir machen das auch so das einer sie festhällt und der andere putzt. Geht halt nicht anders. Wir haben auch schon alles versucht, wenn sie nicht ordentlich die Zähne putzt gibts auch keine Süssigkeiten...nicht mal das hat geholfen.
Ich hab sonst leider auch keinen guten Tipp für dich ausser einfach weiter probieren, vielleicht geht das ja bald vorbei

LG Emilia


Beitrag von sabine7676 07.06.10 - 22:57 Uhr

obs da einen wirklich guten tipp gibt? #gruebel

bei uns klappts eigentlich ganz gut, es ist nur schwierig, weil sie oft gar nicht still hält. dann leg ich sie in meinen arm, ich sitze dann aufm boden, und statt flasche putz ich dann halt. allerdings wehrt sie sich wohl nicht so wie das bei euch der fall ist, aber wenn, dann kann ich sie so einigermassen in schacht halten.

wenn du mal von vorne anfängst? also ich mein, erst mal die vorderen zähne, wenn das klappt auch die hinteren? ich weiß ist auch nicht der sinn der sache, aber wie machen? kann sie im spiegel zu schauen? hab mal gelesen, daß kinder das gerne mögen.

viel erfolg!

Beitrag von littlecat 07.06.10 - 23:05 Uhr

Hi,

bei uns klappt das Zähneputzen echt gut (hoffentlich bleibt das auch so#zitter). Wir haben ein ähnliches Sortiment wie Ihr (nur keine elektrische Zahnbürste), aber sie kann sich aus mehreren Modellen je nach Laune eine aussuchen. Außerdem haben wir auch verschiedene Zahnpasten "im Angebot", da ist auch nicht immer jede gefragt.

Das typische "will gar nicht" haben wir so ca. 1 x pro Woche. Da hilft dann aber nichts und wir machen auch Zwangsreinigung unter Protestgeheul.

Dazu hat mir eine Bekannte, die Kinderzahnärztin ist, zwei sehr tröstliche Dinge gesagt:

Solange die Zahnreihe noch nicht vollständig ist und Du es schaffst, einmal täglich gute 10 Sekunden so zu putzen, dass Du alle Zähnchen mit der Bürste (und der Zahnpasta) erwischt, ist das ok. Das sollte auch bei Gegenwehr möglich sein und reicht aus, damit sich keine Bakterien ansiedeln können. Gleiches gilt für das Putzen im Kiga. Klar ist das meist nur mit der Bürste durch den Mund gehuscht. Aber der Effekt ist zweifach da: Einerseits die Gewohnheit und der Lerneffekt, dass Zähneputzen dazugehört und außerdem wurde auch bei extensivem Putzen der absolut positive Effekt nachgewiesen.

Außerdem gehören diese "Kämpfe" im Badezimmer zu den typischen Machtspielchen zwischen Eltern und Kleinkindern. Vom Zähneputzen unter Zwang und im elterlichen Schwitzkasten hat noch kein Kind ein Trauma davongetragen - sehr wohl aber, wenn bereits im Kleinkindalter wegen mangelnder Zahnpflege das Milchgebiss saniert werden muss. Solche Fälle behandelt sie ausschließlich in Vollnarkose, damit die Kinder nicht wirkliclh für den Rest ihres Lebens um jeden Zahnarzt einen Riesenbogen machen.

Das macht es erstmal nicht besser, aber ich finde, es nimmt einem ein wenig die Sorge, ob man nicht vielleicht zu wenig putzt oder diese Kämpfe nicht zu "hart" sind...

LG
Littlecat

Beitrag von ann-mary 08.06.10 - 00:06 Uhr

Wenn deine Kleine den Mund nicht aufmachen will, dann sagst du ihr, dass du ja ganz vergessen hast, ihre Füße zu bürsten, ihre Zehen, etc. Versuche Clown zu spielen und frag - auch wenn sie es nicht versteht - wo denn die Zehen bloß sind und extra andere Körperteile bürstest.

Das machst du ein paar Tage so bis du dich zum Mund vorgearbeitet hast und tickst mit der Zahnbürste nur die Lippe an, ganz sanft. Auch ein paar Tage lang und vielleicht klappt es dann, dass du einen Zahn kurz berühren kannst und so nach 2-3 Wochen hast du ein Kind vor dir, das den Mund "freiwillig" auf macht und du die Möglichkeit hast die Zähne zu putzen, OHNE KAMPF.

Beitrag von kati543 08.06.10 - 09:12 Uhr

Hast du mal eine andere Zahnpasta versucht? Bei meinem Großen lag es daran. Eine andere Zahnpasta als seine Lieblingszahnpasta nimmt er nicht. Dann bricht er, schreit, weigert sicht...

Beitrag von connykati 08.06.10 - 09:13 Uhr

Hallo,

bei uns ist es genauso - leider #schwitz
Es ist ein absoluter Kampf, unserem Räuber die Zähne zu putzen!
Und auch schon von Anfang an, obwohl wir wirklich mit dem ersten Zahn im Alter von 4 Monaten angefangen haben.
Haben schon zig Zahnbürsten (auch welche für Erwachsene) und Zahncremes ausprobiert und nix geht.
Naja, nun putz ich ihm morgens und abends ca. 30 Sekunden lang die Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste und Elmex Kinderzahncreme #schwitz
Das ist aufgrund der elektrischen Bürste am effektivsten, auch wenn es immer nur kurz ist. Aber lieber so, als wenn er in 2 Jahren ein ruinöses Gebiss hat #schwitz
Leicht ist es aber trotzdem nicht, denn ich bin allein mit ihm und stell ihn auf seinen Schemel vor das Waschbecken, damit er in den Spiegel schauen kann, drück ihm seine Kinderzahnbürsten in die Hände (damit er wenigstens etwas abgelenkt ist), halte ihn fest und husch eben mit der elektrischen Bürste einmal komplett durch den Mund über alle Zähnchen #schwitz

Hoffentlich gibt sich das bald mit dem Wehren, ist echt furchtbar.

Viele liebe Grüße,
Conny mit Richard *22.11.2008

Beitrag von lexa8102 08.06.10 - 20:31 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt DAS entdeckt: Mein Kleiner (nächste Woche 18 Monate) bekommt meine elektr. Zahnbürste zum spielen (er versucht auch, mir damit die Zähne zu putzen) und in der Zwischenzeit putze ich ihm mit seiner Zahnbürste die Zähne. Das klappt super.

VG
Lexa

Beitrag von aita91 08.06.10 - 21:37 Uhr

Bei uns geht es gerade mal so gut: Jeder bekommt eine Bürste mit Zahnpaste und wir putzen beide gleichzeitig in seinem Mund. Danach bringt jeder seine Bürste zum Waschbecken.