mir ist es auch passiert

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tanja896 08.06.10 - 07:25 Uhr

Oh nein Gott mir ist mein Kind aus dem Bett gefallen, ich bin immer noch schockiert und weine.
Er schläft von 4 uhr weg immer bei uns weiter im bett, aufeinmal hat er geweint , aber kein kind war neben mir, er lag auf dem boden ich war so schockiert#schock#schock#schock.

Ich habe alles um in rum gelegrt wie konnte das blos passieren oh gott ich bin zu blöd auf mein eigenes kind aufzupassen:-[:-[:-[.
Er lacht schon wieder und sieht mich an als wollte er sagen, ach mama ist doch alles ok mir geht es gut.
Er kämpft auch schon wieder mit seinen stofftieren.
Gestern hab ich noch stolz berichtet was er sc hon kann mit seinen 5 monaten, er kniet schon.
Ist er echt schon gekrabbelt, anderst kann ich mir das nicht vorstellen weil ja alles abgespeert war sag ich jetzt mal.
Muss ich was gbeobachten ihm scheint es total gut zu gehen!?
Ach ich weiß doch auch nicht ich fühle mich so verdammt schlecht.#contra#heul

ICh entschuldige mich ihm den sinne auch bei denen die ich schlecht gemacht habe weil es ihnen passiert ist#klatsch.

lg tanja die noch immer weint

Beitrag von jeannine1981 08.06.10 - 07:38 Uhr

Hi,

wie auch immer er es geschafft hat es ist passiert und ihm geht es ja gut.

Vielleicht packt ihr ihn nächste Nacht einfach in die Mitte zwischen euch da kommt er dann auch nicht mehr vorbei.

Mach dir keinen Kopf.

LG

Beitrag von tanja896 08.06.10 - 07:40 Uhr

danke #winke

Beitrag von majasophia 08.06.10 - 08:10 Uhr

Guten Morgen!

Mach dir mal keinen Kopf, du bist bei weitem nicht die einzige Mami, der sowas passiert!

Beobachten: Geh mit ihm zum Arzt, wenn du ihn auffällig findest, z.B. auffällige Bewegungen, Apathie, Bewusstseinsdämmerungen oder gehäuftes Erbrechen!
Wenn er ganz normal ist, dann brauchst nicht zum Arzt fahren; denke mal eure Bett ist jetzt auch nicht so hoch! Also ist es nicht so schlimm wie vom Wickeltisch fallen ;-)

Für die Zukunft würd ich ihn aber nicht mehr bei mir im Bett schlafen lassen, sondern in seinem eigenen Gitterbettchen, wo sowas nicht passieren kann! kissen und co sind schnell umschifft, weggedrückt oder überkrabbelt!

alles Gute:-p

Beitrag von crazydolphin 08.06.10 - 08:28 Uhr

sorry aber ich versteh nicht, wie ein kind aus dem bett fallen kann! schon gar nicht wenn es nachts da schlafen soll! da legt man das kind einfach zwischen mama und papa und nicht neben auf der offenen seite. oder seh ich das falsch? meine kleine liegt auch bei mir im bett, aber in der MITTE! und selbst da hab ich was dazwischen, dass sie nicht weg rollen kann. ich verstehs einfach nicht. hab das jetzt zum zweiten mal in kurzer zeit hier gelesen. ich werd daraus nicht schlau. klar kann sowas passieren, wenn man das kind mal kurz im bett parkt und nicht richtig aufpasst, aber zum schlafen legt man es in die mitte.

bitte sagt mir, dass ich nicht die einzige bin, die das so sieht #schmoll

soll kein angriff sein tanja, aber ich werd daraus einfach net schlau.

alles gute für dein baby

Beitrag von tanja896 08.06.10 - 08:45 Uhr

er liegt in der mitte aber mein mann ist arbeiten gegangen und er hat die decken gestabelt das er nicht rausfallen kann tja irgentwie hat er einen weg gefunden raus zu kommen die decken waren nehmlich immer noch gestabelt.

Beitrag von crazydolphin 08.06.10 - 08:49 Uhr

oooooookaaaaaayyyy#schock ok, dann nehm ich es zurück! dachte er lag richtung bettausgang... meine maus schläft wie gesagt auch bei uns. aber sie ist gott sei dank nicht so mobil.

Beitrag von mantamama 08.06.10 - 10:48 Uhr

Hallo,

ich klink mich hier einfach mal ein.

Wenn er sich wirklich da so rausgewuselt hat und Nachts so aktiv ist, würd ich ihn wirklich in sein Bettchen legen. Auch wenn es eine umgewöhnung ist. Meine Kids waren nie im sogenannten Familienbett. Hätte eh nicht lang hingehauen, denn das sind auch ziemliche Energiebündel, wenn die mal loslegen, hätte man morgens überall blaue Flecken. Unser Sohn, 34,5 monate, der wuselt so in seinem Junior Bett (mit Rausfallschutz am Rand!!) das es Abends/Nachts ab und an mal mehr als 1x BUMMMMM macht und der mit irgendwas gegen die Wand oder den Bettrand knallt #zitter#schock Der erste Blick geht dann ins Video babyphone.

Sorry, viel geblappert.
Ne, aber im Ernst, ist euer Kind so aktiv, würd ich ihn nicht weiter mit ins Bett nehmen.

LG Ramona

Beitrag von lilly22 08.06.10 - 09:50 Uhr

Sowas kann jedem passieren.Auch dir!!!
Mir ist meine kleine (jetzt) Große nie aus dem Bett gefallen.
Dafür ist sie mir mit 13 Monaten beim Arzt vn der liege `gesprungen´und ich hatte meinen Arm um die die und das Bein in der Hand.Könnte Sie also noch packen.Aber Ihr Kkopf hat trotzdem den oben berührt.
Die Arztin meinte auch, die sind manchmal so schnell,da kann man bet immer.....

Man fühlt sich so mies.Hab auch sofort Tränen in den Augen und ich hab sie den ganzen Tag nicht ohne aufsicht gelassen nicht mal im schlaf.
Finde es echt schade, das so ein Beitrag geschrieben wird.

Lg Lilly

Beitrag von bine3002 08.06.10 - 08:28 Uhr

"ICh entschuldige mich ihm den sinne auch bei denen die ich schlecht gemacht habe weil es ihnen passiert ist"

Ich kenne ehrlich gesagt NIEMANDEN, dem es nicht passiert es. Sei es vom Bett, vom Sofa, vom Arm. Und wenn das Kind davon verschont blieb, dann fiel es innerhalb der ersten 2 Jahre irgendwo anders heftig, z. B. auf dem Spielplatz. Die blödesten Unfälle passieren, wenn man genau daneben steht, das ist echt unglaublich.

Na ja, beobachte dein Kind. Wenn es sich seltsam verhält, apathisch wirkt, sich übergibt und der Pupillenreflex (reinleuchten) nicht mehr funktioniert, dann geh zum Arzt.

Beitrag von dina131283 08.06.10 - 08:32 Uhr

Deswegen schläft mein Kind auch in seinem eigenen Bett und wenn sie in unserem Bett ist zum kuscheln, dann wird nicht mehr geschlafen.

Ich versteh nicht wieviele das echt so handhaben können

Ist doch klar, wenn er sich hochziehen kann, wie es passiert ist, dann kannst du noch so viele Deckenrollen und Kissen davor lagern, er krabbelt/klettert drüber.

Gut da ihm nichts weiter passiert ist.

Beitrag von jeannine1981 08.06.10 - 09:08 Uhr

Hi,

und wenn es nicht aus dem Bett fällt dann fällt es woanders runter. Wir sind doch alles nur Menschen, es lässt doch keine Ihr Kind mit Absicht fallen.

Ich dachte auch immer es kann mir nicht passieren. Und dann ist mir meine Tochter mit 8 Monaten doch vom Wickeltisch gerutscht. Ich stand vor ihr und auf einmal macht sie einen Satz und rutscht an mir vorbei. Man kann einfach beim besten Willen nicht alles Verhindern.

Mein Fazit daraus war Wickeltisch wurde demontiert und Lütte auf dem Boden gewickelt.

Lg und hoffe soetwas passiert dir nie.
Jeannine und Lena 26 Monate

Beitrag von dina131283 08.06.10 - 09:23 Uhr

Hi


Ich versuche halt solche Situationen zu vermeiden, gerade wenn die mobiler sind.
Ich habe bereits eine Große Tochter von 4 Jahren und sie ist weder ausm Bett noch vom Sofa oder Wickeltisch gefallen.

Natürlich kann sich keiner Freisprechen, aber gerade solche Situationen wie mit dem Bett kann man durchaus vermeiden.

Besonders wenn das Kind sich hochziehen kann, dann ist es ja eine Leichtigkeit mal eben über dem Stapel Decken zu huschen.



Lg

Beitrag von jeannine1981 08.06.10 - 09:28 Uhr

Naja vielleicht bringt der Papi den Zwerg ja jetzt wieder in sein Bett zurück wenn er zur Arbeit geht. Haben wir so gehandhabt.

LG

Beitrag von tanja896 08.06.10 - 09:46 Uhr

ich habe immer das gleiche gesagt wie du und mir ist es passiert

Beitrag von tanja896 08.06.10 - 08:43 Uhr

danke ist schon gekauft

Beitrag von nami8277 08.06.10 - 09:18 Uhr

ich hab auch so ein bettgitter und möchte dir gleich sagen - pass bitte auf ja?
weil, sobald die sich hochziehen können fallen sie noch tiefer wenn sie übers gitter fallen und das kann passieren. meiner zieht sich seit langem dort hoch, da muss man wach dabei sein. er ist mir bisher nicht drüber gefallen, toitoitoi aber ich hab ihn auch schonmal grad noch so festhehalten

und noch was, warte mal ab wie oft das baby noch auf den kopf fällt. gestern fiel meiner akleine 2x rückwärts auf den kopf weil er eben laufen lernen will! es bleibt nicht aus.

dafür freu ich mich das ich das ganze zimmer mit moosgummipuzzlematten ausgelegt habe, die dämpfen enorm

Beitrag von crushgirl 08.06.10 - 08:57 Uhr

Hallo Tanja,

jetzt mach dich nicht fertig, Unfälle passieren nunmal und es nützt niemanden wenn man dich nun auch noch mit Vorwürfen überschüttet!
Deinem kleinen Stinker gehts gut, sagst du ja selbst.
Du, vielleicht ist er ja nicht gekrabbelt sondern gerollt? Meine Maus kann immernoch nicht krabbeln und rollt überall hin #huepf
Egal wie, er hat es nach unten geschafft und weisst du was das "gute" daran ist? Das wird dir nie wieder passieren.
LG Sylvia#winke

Beitrag von tanja896 08.06.10 - 08:59 Uhr

danke für deine lieben worte#winke