www.kinderwunschanwalt.de

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von ronya_hh 08.06.10 - 09:02 Uhr

Hallo,


habe da mal eine Frage. Haben die KIW Praxis gewechselt. Haben jetzt in der neuen Kiwu Praxis einen großen Zeitungsbericht im Wartezimmer gefunden vom 09.03.2010, über eine Patientin. Die Patientin befindet sich jetzt auch in der Praxis wo wir sind. Sie hat mit den Anwälten unter

www.kinderwunschanwalt.de

durch einen Anwalt erreicht das ihr die Kosten vollkommen übernommen worden sind für die ICSI. In der Zeitung stand, das die Bahndlungen im angesicht des Anwaltes eine Ausbeutung / Ausnutzung der KK und Ärzten sind. Das die Kosten die KK vollkommen übernehmen sollten usw. Es ging in dem Streitpunkt der Kosten für eine ICSI. Und laut Zeitungsbericht hatte die Patientin mit einen der Anwälten gewonnen den Prozess gegen KK. Sie hat die ganzen Kosten zurück erstattet bekommen. Die Patientin rät im Zeitungsausschnitt, das jedes Paar was eine Rechtschutzversicherung hat diese in Anspruch nehmen sollte und vors Gericht ziehen sollte mit einem Anwalt für Kinderwunsch Recht Gebiet. Es gibt schon viele Anwälte die sich für dieses Gebiet spezialisiert haben. Und laut Google haben schon viele Anwälte gewonnen solche Prozesse. Und es gibt eineige Anwalt hier in den Bundesländern verteilt. Google schmeisst einige Adressen hervor.


Was meint ihr dazu ? KAnn man das glauben ? Lohnt es sich ?


lg

Beitrag von sweet-my 08.06.10 - 09:36 Uhr

wir haben nur einen kleinen geldbeutel, eine übernahme der kosten wäre genial. aber ich denke die strapazen einer icsi sind schon krass, da braucht man nicht noch den stress eines gerichtsverfahrens, meine meinung...

Beitrag von nadine1976 08.06.10 - 10:10 Uhr

Hi,

hört sich gut an und ich muss sagen, einen Versuch ist sowas allemal wert. Man sollte sich da vorher einfach eingehend erkundigen.

Allerdings wüßte ich nicht ob ich diesen psychischen Druck auch noch aushalten würde.

Aber wieso nicht.

Gruß Nadine

Beitrag von maufie 08.06.10 - 10:57 Uhr

Hallo Ronya,

stand in dem Artikel dabei, ob einer der beiden privat krankenversichert ist? Dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass es sich lohnt gegen die Krankenversicherung vorzugehen. Wenn beide in der GKV versichert sind, hat das in meinen Augen wenig Sinn, weil es einfach per Gesetzt so geregelt ist, dass nur Verheiratete 3 Versuche zu 50 % erstattet bekommen.
Wenn irgendein Gericht da was anderes entscheiden sollte, würde das meiner Meinung nach, zu einer Gesetzesänderung führen müssen...

Wie ist denn Eure Versicherungs-Konstellation?

LG
Karina

Beitrag von ronya_hh 08.06.10 - 11:15 Uhr

HAllo

alos beide Paare waren bei der GKV ! Beide haben es den Anwalt machen lassen laut Zeitungsbericht, sie mussten noch nicht einmal mit zur Gerichtsverhandlung, denn die haben beidem von der KIWU Praxis ein Attest bekommen das beide Körperlich und Psychich nicht in der Lage sind an einer Gerichtsverhandlung teil zunehmen da dies die Behandlung beeinträchtigen könnte und eine Gefahr sieht das dann die Behandlung kein Erfolg hat.

Somit ist der Anwalt dann allein vor das Gericht für das Paar gezogen und hat gleich nach dem 1 Prozess gewonnen !!!


Beitrag von maufie 08.06.10 - 11:45 Uhr

Es wundert mich aber, dass die Anwälte einen solchen Erfolg nicht auf Ihrer Internetseite publik machen (ich habe jedenfalls auf dere Seite nichts gefunden)! Mit solch einem Präzedenzfall könnte jedes Paar, dass in der GKV versichert ist, die volle Kostenübernahme einklagen. Vielleicht kannst du den Artikel, wenn du das nächste Mal in der Praxis bist, kopieren lassen und hier online stellen? Würde mich wirklich sehr interessieren.
Wir haben eine Rechtschutz-Versicherung, sind allerdings nicht verheiratet...

LG