Töpfenversuche scheitern - was soll ich nur tun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von capoo 08.06.10 - 12:23 Uhr

Hallo mamis,

meine kleine ist jetzt 1,5 Jahre alt und meine Schwiegermutter meint, ich muss jetzt dringend anfangen sie trocken zu bekommen, denn sonst ist es zu spät und kitas nehmen auch nur trockene kinder.

nun ist das aber garnicht so leicht.... ich bin selbständig und habe die kleine den ganzen tag mit im büro. meine schwiegermutter meint, ich soll sie jetzt wo das wetter schön ist ruhig den ganzen tag ohne windel rumlaufen lassen und sie immer mal auf den topf setzen.
hab ich gemacht. aber sie will nicht auf dem topf sitzen bleiben und steht sofort wieder auf.
jetzt garde hat sie (obwohl sie 2 minuten vorher auf dem topf saß und nix gemacht hat) mir direkt unter den schreibtisch gepullert.... *ahhhhhh*

also ich weiß nicht - das geht doch so nicht.
zu hause isses ja was anderes, aber ich kann doch hier im büro nicht mein kind ohne klamotten nur im schlüpfer rumlaufen lassen und dann pullert sie hier überall hin. das wäre für die kunden doch arg komsich...
ich kann aber auch nicht die ganze zeit mit ihr an dem töpfchen hocken - ich muss ja schließlich arbeiten....


jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. es wird ja so schon immer schwerer mit der kleinen bei der arbeit, da sie natürlich immer agiler wird. daher wollte ich demnächst nach einer tagesmutter gucken, aber wenn die die kinder nur nehmen, wenn die trocken sind, wird das ja nix.

was soll ich jetzt machen - ich glaub emma versteht das mit dem topf einfach noch nicht, aber wie erkläre ich ihr das? sie spricht ja noch nicht, also weiß ich ja nicht, ob sie auch versteht wasich sage....

ich fühl mich gard, als wär ich die schlimmste mutti der welt weil ich es nicht schaffe ihr das beizubringen...


könnt ihr mir tips geben?

Beitrag von judith81 08.06.10 - 12:26 Uhr

Hallo,
als erstes: lass dich von deiner Schwiegermutter nicht verrückt machen!
Johanna war im Januar 2 Jahre und geht auch noch nicht aufs Töpfchen! Tagesmütter nehmen auch Windelkinder! Kitas bei uns ist es so: sie SOLLTE sauber sein, aber die wenigsten sind das mit 2 Jahren, manche auch noch nicht mit 4 Jahren!
Ich lass Johanna ab sofort auch ohne Windel rumlaufen, bin aber daheim. Im Büro stell ich mir das auch schwierig vor, aber z. B. nach Feierabend oder am Wochenende würde ich es versuchen.
LG
Judith mit Johanna 2 J. und Jonathan 9 Mon.

Beitrag von nightwitch 08.06.10 - 12:27 Uhr

Äh...

sorry, deine Schwiegermutter geht ja garnicht. Bestell ihr mal nen schönen Gruß: die Zeiten, wo man Kinder schon mit nem Jahr trocken "drillt", sind vorbei.

Meine Tochter wird im September 3!!!! und ist noch weit davon entfernt trocken zu werden.

Und das Kitas/Tagesmütter nur Kinder nehmen, die trocken sind, ist auch absoluter Bullshit (sorry, ist halt so).
Klar, es gibt Kindergärten, wo es nicht so gerne gesehen ist, aber bei unserem ist das z.B. überhaupt kein Problem. Selbst die Erzieherinnen haben gesagt, wenn die Kinder erstmal im Kindergarten sind, dann geht es ruckizucki mit dem trocken werden.


Mein Tipp: Schmeiss das dämliche Töpfchen weg und setz deine Tochter nicht so unter Druck, sonst geht die ganze Geschichte komplett nach hinten los und sie hält dann irgendwann Urin und Kot ein - und dann hast du wirklich ein Problem.


Gruß
Sandra

Beitrag von 2mama 08.06.10 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich halte vom dem training rein gar nichts. deine tochter ist 1,5 jahre alt, noch lange nicht in der lage es zu kontrollieren. Ein solches Training kann ganz schnell in die verkehrte Richtung gehen.
Zu spät ist es nicht, denn kinder zeigen von alleine wenn sie bereit dazu sind. Also, zieh ihr bitte wieder eine Windel an, sie wird es euch zeigen, wenn sie keine mehr möchte.

Alles andere ist lediglich training ;-)

lg kathrin mit 4 kids

Beitrag von tanja478 08.06.10 - 13:01 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Beitrag von tigerentenbine 08.06.10 - 12:39 Uhr

Mein Tipp ist:

vergiss die Schwiegermutter, lass Emma trocken werden, wann sie will und setz dich nicht unnötig unter Druck!!

Mir wird ganz anders, wenn ich deine Frage so lese, die Kleine ist erst 1,5!!! Es gibt Unmengen an Literatutr und Ratgebern, die es empfehlen, das Kind frühestens mit 2 ans Töpfchen zu gewöhnen und die es als absolut ungünstig einstufen, zu früh anzufangen. Also lehn dich ganz entspannt zurück, alles ist gut!!

Ich hatte eher das andere Problem, wollte gar nicht so früh anfangen, aber Lukas war in der Kita immer der Einzige, der nicht aufs Töpfchen gegangen ist, weil ich es so früh nicht wollte und das habe ich dann auch blöd gefunden. Da er drauf sitzen geblieben ist und Spaß dran hatte (er durfte immer ein Buch schauen) saß er ab 14 Monate täglich 3 Mal aufm Töpfchen. Da ging manchmal was rein, manchmal nicht, mal hatte er Lust, mal nicht, alles ok, er bestimmt das Tempo!

Die anderen Kinder in seinem Alter haben dann den letzten Sommer schon ohne Windel verbringen müssen, weil die Eltern es so wollten, eher trocken waren sie trotzdem nicht! Das ging bei Lukas von ganz alleine, seit April diesen Jahres will er keine Windel mehr und seitdem ist er tagsüber komplett trocken, so gut wie unfallfrei von Anfang an. Die anderen Kitakinder übrigens in der Mehrzahl noch nicht, soviel dazu..

Lass es langsam angehen, wenn sie aufs Töpfchen will, gut, wenn nicht, auch gut und solche Experimente wie ohne Windel auf Arbeit gehen in meinen Augen überhaupt gar nicht, sorry!

LG, Bine mit Lukas (02.01.08)

Beitrag von silsil 08.06.10 - 12:39 Uhr

Hallo

deine Maus ist noch zu jung. Zieh ihr im Büro die Windel an und lass deine Schwiegermutter einfach reden!

Jede Tagesmutter und Kita nimmt deine Kleine in dem Alter als Wickelkind!

Meine Tochter war kurz nach dem 2ten Geburtstag ohne Windel, und das kam ganz von selber. Ich habe sie auch nackig im Garten laufen lassen, weil das Wetter so schön war. Der Rest ergab sich ganz ohne Druck.

Und übrigens du bist eine gute Mutter, denn du hast ganz richtig erkannt, dass deine Tochter einfach noch nicht soweit ist, und noch gar nicht einordnen kann, was der blöde Topf in ihrem Leben jetzt soll . :-)

lg
Silvia

Beitrag von capoo 08.06.10 - 12:40 Uhr

danke für die antworten....

ich habs nach der pfütze unter meinem tisch auch aufgegeben. ich werd versuchen sie, wenn ich auf toilette gehe, ihr die windel abzumachen und sie gleichzeitig aufs töpfchen zu setzten - wenn klappt gut, wenn nicht, dann halt ein andermal.... aber ohne windel geht echt garnicht....


ich freu mich dass ihr mir zeigen konntet, dass das ganz normal ist und meine schwiegermutter nichtimmerrecht hat und alles weiß ;-)

Beitrag von kleenerdrachen 08.06.10 - 13:04 Uhr

Genau so! Wenn du ihr zeigst, dass du auch ein Töpfchen hast, versteht sie es. Lass sie ins Klo reinschauen, auch wenn das für uns etwas ekelig ist, aber sie will es bestimmt sehen. Sag lulu oder aa, dass sie Begriffe dafür hat, auch wenn sie ins Töpfchen gemacht hat, was sicher noch Zufall ist, lass es sie anschauen. Wichtig ist auch, dass du nicht ihhh sagst, denn die Kinder "identifizieren" sich noch mit ihren Ausscheidungen und wenn man die als ekelig einstuft, dann denken die Kinder ein Teil ihres Körpers sei pfui.

Alternativ zur Windel gibt es Trainingshöschen, die aufsaugen, wenn was in die Hose geht.

Sten sitzt bei jedem Windelwechsel mal kurz auf dem Topf- wenn er denn sitzen bleibt- wir schauen uns das Ergebnis dann kurz an, ich sage ihm ob es lulu/pipi oder aa ist, dann schaffen wir es zusammen ins Klo, er schaut auch immer ganz interessiert, wie ich sein Geschäft wegspüle ;-) und inzwischen sind wir soweit, dass er manchmal, wenn die Windel voll ist zum Topf krabbelt und Radau macht- bis ich in die Windel schaue :-) Er hat also schon ein bissl was gelernt.
Nackt rumlaufen lassen ist übrigens kontraproduktiv, denn dann merken die Kinder ja nicht, wenns in die Hose geht und solang sie nicht sagen können, dass sie auf´s Klo müssen, ist es ja Blödsinn, sie ohne Windel rumlaufen zu lassen.

LG Steffi

Beitrag von nana13 08.06.10 - 14:52 Uhr

Hi,

Das finde ich gut, wen du druck machst kan das eher nach hinten los gehen.

Lukas wird nächsten monat 2 jahre, er ist sehr früh dran. aber er kommt hin und wider und möchte auf das wc, manchmal kommt was, meistens nichts.
auch kommt es immer wider vor das er alle paar minuten auf die toilette will, also setzte ich ihn immer drauf.
lasse ihn auch oft ohne kleider und windeln rumlaufen, wen er dan pullert hält er es an(bin erstaunt das er das kan)macht ups oder ohh, und dan gehen wir ganz schnell auf das wc und er pullert dort weiter.

nim sie mit wen du auf die toilette gehst lasse dir wc-papier von ihr geben,
die spühlung betätigen.

und wen sie selber von sich aus auf das wc möchte dan setze sie drauf.

aber es ist sehr früh, das du schon grosse erfolge haben wirst denke ich eher weniger.
lasse ihr zeit die sie braucht.

lg nana

Beitrag von brilliantblue 08.06.10 - 12:56 Uhr

Hi!

Grade mußte ich echt schmunzeln.
Ja, früher war es in der Tat üblich, dass man Kinder sobald sie sitzen konnten auf ein Töpfchen gesetzt hat. Aber heutzutage werden die meisten Kinder erst so gegen 3 Jahre sauber.
Ich wäre bis jetzt nicht im Traum auf die Idee gekommen, meinen Sohn schon auf ein Töpfchen zu setzen (er ist 2 Jahre alt). Ist doch klar, dass das nicht funktionieren kann. Aber trotzdem viel Glück bei Deinen weiteren Versuchen. ;-)

LG, Brilli

Beitrag von yarina 08.06.10 - 13:27 Uhr

KiTa´s und KiGa´s nehmen auch Wickelkinder. Das ist heute nicht mehr so wie früher und man MUSS ein Kind auch NICHT zwangsweise bis zu einem bestimmten Alter sauber bekommen.

Wenn du dein Kind sauber haben willst, dann verschieb das auf den Sommer und auf eine Urlaubszeit. Lass es viel nackig rumlaufen und setze es immer mal wieder auf das Töpfchen. Da die Kids das nackige rumlaufen lieben, wird sie sich recht schnell daran gewöhnen auf´s Töpfchen zu gehen.

Gruß Astrid mit Erik (3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)

Beitrag von lexa8102 08.06.10 - 20:20 Uhr

Hallo,

Kitas wollen keine Kinder mit Windeln, weil sie zu faul sind, diese zu wechseln!

Bei Tagesmüttern, die eh nur Kleine betreuen, sind Windeln völlig ok. Wir haben unseren auch bei einer Tagesmutti.

Mein Kleiner wird nächste Woche 18 Monate und wir machen das so: Früh nach dem Aufstehen (und am Wochenende auch mittags nach dem Aufstehen) setzen wir ihn auf den Topf. Dabei spielen wir (malen, Buch, Puzzle. Macht er was, ist die Freude groß und wird herausposaunt, macht er nix, ist auch nicht schlimm. Manchmal will er gar nicht auf den Topf, dann ist es aber auch ok.

Ich mache mir da noch keinen Stress, sehe das eher spielerisch.

VG
Lexa