1. Geburts Kaiserschnitt, 2. auch???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von daoning 08.06.10 - 14:41 Uhr

Hallo!

Ich gehöre zwar nicht hierher....aber so langsam kommt bei uns der Wunsch nach Nummer 2. Unsere Tochter ist vor zwei Jahre per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen, ich frage mich nun, ob auch das 2. Kind auch per Kaiserschnitt kommen muss, oder wie stehen die Chancen auf eine natürliche Geburt?

Vielleicht sind schon Mehrfachmamis hier und können mir helfen?

danke lg daoning

Beitrag von faehnchen77 08.06.10 - 14:52 Uhr

Unser erster kam auch per Kaiserschnitt zur Welt, er musste nach 17std. geholt werden. Eigentlich kann man das zweite ganz normal entbinden. Unser zweites liegt bis jetzt allerdings noch falsch. Und mein Arzt sowie auch die Hebammen im KH meinten da ich schon einen Kaiserschnitt hatte werden sie wieder einen machen falls das Kleine sich nicht dreht. Ich hoffe es dreht sich da ich keinen weiteren Kaiserschnitt mehr möchte.

Lg Dani

Beitrag von hanni2711 08.06.10 - 15:08 Uhr

Ich weiß, dass nun gleich Steine fliegen werden, aber:

meine erste Tochter ist per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. Ich hatte zwei wochen lang Wehen, einen fingerdurchlässigen Muttermund und ihr Kopf steckte im Becken. Dann zwei Wochen vor Termin platzte die Fruchtblase. Ab dem Zeitpunkt geschah nix mehr. Nicht eine Wehe, Sie zog sogar am zweiten Tag den Kopf aus dem Becken.... Also wurde dann nach 35 Stunden ein Kaiserschnitt gemacht. Das einzige was ich negativ in Erinnerung hab ist die Vollnarkose.

Nun wollen wir ein zweites. Für mich steht nun schon fest, es wird ein Kaiserschnitt. Ich hab einfach zu viel Angst, dass etwas schief geht. Entweder wieder ein Stopp in der Geburt und dann muss das Kind mit der Saugglocke geholt werden oder Notkaiserschnitt.... Möglich ist auch, dass die Narbe reißt. Da hätte ich dann auch zu viel Angst vor. Eine gute Freundlin von mir hatte den direkten Vergleich zuerst Zwillinge und dann vier Jahre später eine normale Geburt. Sie meinte hinterher, sie würde es nicht noch einmal machen. Dann doch lieber Kaiserschnitt.

Aber das muss jede für sich ausmachen. Bis auf wenige Ausnahmen ist es möglich nach einen Kaiserschnitt eine normale Geburt zu haben. Zumindest kann man es versuchen....

Alles Gute

Und nun: lasst die Steine fliegen!

Beitrag von ues1 08.06.10 - 15:19 Uhr

Ich helfe Dir mal beim Steine fangen :-D Also, dazu kann ich nur sagen:

Meine erste Tochter kam auch per Kaiserschnitt und als mein FA sagte, diesmal wird es wieder einer, war ich richtig erleichtert....
Klar ist es eine OP...aber für mich ist es die richtige Entscheidung!
Deswegen bin ich keine schlechtere Mutter als andere! ;-)
Jeder Mensch ist ein Individuum, sowohl wir als auch unsere Kinder! Und die meisten von uns sind bzw. werden sehr verantwortungsvolle Eltern :-)

Alles Liebe
Uschi

Beitrag von mauz87 08.06.10 - 15:34 Uhr

Sehr fein.

Leute sagt das wie es ist und nicht so wie es hier die Meisten hören wollen.

Auf einer Art denke Ich vll wird es bei dem 2.ten eine spontane Geburt, aber andernfalls denke Ich auch wieder es hat einfach auch seine Vorteile für Beide bei einem KS.Ich lasse mich mal überraschen was man bei uns sagt.

lG

Beitrag von sonnenschein211104 08.06.10 - 15:19 Uhr

Hallo!

So einfach läßt sich das nicht sagen!

Grundsätzlich spricht nach einem Kaiserschnitt nichts gegen eine spontane Geburt!!!!

Kommt allerdings auf den Grund des Kaiserschnitts an!

Ich kann von mir erzählen!

1. Geburt Kaiserschnitt in Vollnarkose bei vollständig geöffneten Muttermund, aber leider vorzeitige Plazentalösung also im Eiltempo in den OP! Für mich der pure Horror und ich habe auch lange gebraucht um fit zu werden und noch viel länger um das zu verarbeiten!

2. Geburt: Traumhafte unter Wasser Geburt, ambulant, 3 Stunden später ab nach Hause!

und nun hoffe ich auf eine weitere spontane Geburt!!!

LG Steffi

Beitrag von crumblemonster 08.06.10 - 15:35 Uhr

Hallo,

es kommt immer darauf an, weshalb das 1. Kind per KS geholt werden mußte. Ist es aufgrund Deiner körperlichen Verfassung, wird es wohl beim zweiten auch so sein. War es ein Not-KS oder weil das Kind eine BEL war, dann stehen die Chancen für eine 'normale' Geburt recht gut.

Meine Jungs haben einen Abstand von 18 Monaten. Der Große wurde per KS geholt und beim Kleinen wurde sogar (trotz des kurzen Abstandes) eingeleitet.

Es ist also möglich.

LG

Beitrag von hanni2711 08.06.10 - 16:03 Uhr

Hier hab ich gerade gefunden:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=2666612

Das ist auch meine Angst.

Beitrag von daoning 08.06.10 - 18:52 Uhr

Ja davor habe ich auch Angst... #schwitz naja also bleibt nur abwarten...

Beitrag von qrupa 08.06.10 - 21:03 Uhr

Hallo

nach einen KS sollte NIE eingeleitet werden, weil eben genau das das Risiko für eine reißen der Narbe zigfach erhöht. In dem Fall haben also Ärzte und hebammen ziemnlich unprofessionell gehandelt.

Wenn man solche Dinge vermeidet, dann liegt das Risiko, dass die Narbe reißt bei ca 0,45%

Ich hatte bei meienr Tochter inene kS und werde, wenn denn alles andere gut läuft, mein nächstes Baby zu Hause bekommen

LG
qrupa

Beitrag von hanni2711 08.06.10 - 21:58 Uhr

ja, das ist das Problem. Bei meiner ersten Geburt hat sich dann auf einmal gar nichts mehr getan. Ich will nicht in die Situation kommen, dass dann sehr schnell gehandelt werden muss, weil es nicht vor und nicht zurück geht. Ich fürchte ohne Einleitung oder Unterstützung tut sich bei mir zu wenig. Einleitung ist aber nach dem Kaiserschnitt nicht drin - würde ich auch nicht mitmachen- und von daher will ich gleich einen geplanten Kaiserschnitt....

Da mir die sichere Variante hier lieber

Beitrag von qrupa 09.06.10 - 09:36 Uhr

Hallo

tja, so unterschiedlich sind da die Einstellungen. Ich will wegen dem KS auch das sicherste für mein nächstes Baby und habe mich deswegen für die HG entschieden.

LG
qrupa

Beitrag von luckylena 08.06.10 - 20:19 Uhr

Hallo:)

mein erstes Kind war ein NotKS.Ich habe damals 34+0 Wehen bekommen,im KH wurden diese dann bis 34+4 aufgehalten,aber dann ging es meinem Kleinem net mehr gut:(
April 99 habe ich dann meine Tochter innerhalb von 4 Std spontan auf die Welt gebracht:) Sonntag Abend war sie geboren und Dienstag Vormittag bin ich dann schon wieder auf eigenen Wunsch nach Hause.:)
2000,2003,2006,2007 und 2009 habe ich meine Kinder spontan und alle 5 ambulant entbunden:) Bei Nr.8 hoffe ich nun auch auf ne spontane und ambulante Geburt;)

GlG Steffi