Wieviel Schlaf?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von karinchen80 08.06.10 - 15:01 Uhr

Hallo zusammen!

Wieviel Schlaf sollte ein Baby eigentlich haben? Meine mal gelesen zu haben, das es bei 10 Monaten so 14 Stunden Schlaf benötigt!
Nachts schläft mein Kleiner Mann so seine 11 Stunden. Ist ja auch weiter in Ordnung. Tagsüber aber nur höchstens eine Stunde (2x 0,5 Std). Ich merke aber, dass ihm der Schlaf gar nicht reicht. Denn er ist am Tag total quängelig und reibt sich die Augen. Aber Schlafen findet er seit längerem echt doof! Und Mama hat somit fast gar keine Zeit mal einen Moment durch zu atmen. Denn er nimmt mich die restliche Zeit gut in Anspruch.#schwitz

Liebe Grüße

Karinchen mit Moritz, der mich den ganzen Tag auf Trab hält, weil schlafen doof ist!!!

Beitrag von haruka80 08.06.10 - 19:52 Uhr

Hallo!

Bis zu 16 Std ist wohl ok, hatte den Ki.Arzt mal gefragt, weil mein Sohn bis er 10 Mo. alt war nur 12 Std maximal schlief (eher 10 Std). Seit er 10 Monate alt ist, hat er nen guten Schlaf, nachts 11-12 Std und tagsüber 2-3 Std (zum Glück am Stück, so komm ich mal zu was;) ).
L.G.

Haruka

Beitrag von mother-superior 08.06.10 - 20:04 Uhr

Hallo Karinchen,

das der Schlaf mehrere Phasen durchläuft weißt Du bestimmt. Moritz sollte Tagsüber noch 2,5-3 Std schlafen, das wäre für sein Alter "normal".
Ich würde an Deiner Stelle probieren mich schon bevor die halbe Stunde rum ist neben sein Bett zu setzen und Ihn dann sofort beruhigen ohne ihn aus seinem Bettchen herauszunehmen z.b beruhigend die Hand auf ihn zu legen so das er sofort weiterschläft bevor er richtig wach wird. Schläft er vorher auf Deinem Arm ein? Das könnte auch ein Grund sein weshalb er nicht weiterschläft.
Versuch ihn falls es so sein sollte, wach (damit meine ich nicht hellwach sondern schon schläfrig nachdem er vorher mit Dir gekuschelt hat) ins Bett zu legen. Wichtig ist das er weiß, er liegt in seinem Bett.
Bei uns hat das geholfen.

Lennard schläft bis morgens um 6h, dann wieder um ca 9.00h-10h, dann um ca halb 1 (13h)-14.30h und hält dann durch bis abends um 19h.
Ich habe es so gemacht wie oben beschrieben, es kann ein paar Tage dauern bis sich etwas an der Situation ändert. Ich habe mir das nicht ausgedacht sondern aus dem Buch "schlafen statt schreien"
Ein tolles Buch! Mit Tipps ohne sein Kind zu quälen!

Liebe Grüsse
Sonja m. Lennard (mittlerweile 13 Monate)

Beitrag von tempranillo70 10.06.10 - 06:19 Uhr

Hallo,
meine ist auch so eine Wenigschläferin. Erst mit einem Jahr hat sie einen richtogen Mittagsschlaf gemacht gemacht, vorher meist 3x 30min.
Ich habe dann angefangen, sie bis mittags (naja , halb zwölf) wachzuhalten und dann das gleicht Ritual wie abends zu machen. Innerhalb von zwei Wochen hat sie es so auf 1,5h Mitgasschlaf gebracht #huepf
Klappt auch heute meistens noch (20Mon)
LG, I.