Bauchweh nach Möhrengabe

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jennychrischi 08.06.10 - 15:49 Uhr

Halli liebe Mamis,

eben rief mich total fertig eine Freundin an, deren Sohn, 18 Wochen seit gestern Mittags immer ein paar Löffel Frühkarotte bekommt. Er häte sehr Bauchweh, was sie nun machen könnte. Hm, ich wusste keinen Rat, außer ihm die Möhren eben nicht mehr zu geben. Gestern hätte er schon Bauchweh gehabt, aber sie dachte, es gibt sich heute dann.

Nun stell ich mir die Frage, wie reagiert man in solchen Situationen? Sab Simplex wird wohl nicht helfen, oder? Da Collin noch nur Milch bekommt, habe ich keine Ahnung, was man tut. Soll man echt trotzdem am nächsten Tag wieder Möhre geben? Weil der Magen-Darm-Trakt sich dann bald dran gewöhnt?

Ich hab mich damit ja noch nicht befasst. Aber ihr habt bestimmt mehr Ahnung.

Jenny mit Collin 16 Wochen

Beitrag von mauz87 08.06.10 - 15:58 Uhr

Sab Simplex kann helfen muss aber nicht. Was mehr helfen könnte, wären Kümmelzäpfchen aus der Apo.Die haben Wir auch jetzt noch hier, wenn Alina mal Bauchweh hat und Sie ist 18 1/2 Mon alt.

Massagen haben damals bei Alina auch nicht geholfen und halte Ich persönlich auch nicht für sehr wirkungsvoll.

Der Magendarmtrakt muss sich auch erst daran gewöhnen das ist normal.

lG Tanja mit Alina ( 18 1/2 Mon) und #ei (7 SSW)

Beitrag von bibi22 08.06.10 - 15:59 Uhr

hi

Möhren stopfen irrsinnig, würd ich also nicht mehr geben. Sie sollte mit etwas bekömmlicheren anfangen. Kartoffel,Pastinake, Kürbis...

Würde die Karotten erstmal weglassen. Kümmelzäpfchen würde ich versuchen.

lg bianca

Beitrag von lalal 08.06.10 - 16:00 Uhr

Hallo,

bei einem Säugling von 18 Wochen wundert es mich nicht das er Bauchschmerzen hat, der Magen- Darm- Trakt ist einfach noch nicht reif.

Man sollte sich schon vorher mit dem Thema umfassend beschäftigen anstatt wild drauf los zufüttern, ich werde es wohl nie verstehen wie man so wild darauf sein kann seinem jungen Säugling möglichst früh Beikost einzutrichtern, man kann seinem Kind doch die paar Monate wo es sich ausschließlich von Milch ernährt gönnen.

Sag deiner freundin sie soll es lassen und einfach noch warten!

Lg

Beitrag von jennychrischi 08.06.10 - 16:11 Uhr

Ich hab es auch nicht verstanden. Ich befasse mich auch erst jetzt ganz langsam damit, da Colin ohnehin erst korriegierte 12 Wochen ist. Da hat sowas in seinem kleinen Körperchen noch nichts zu suchen.

Beitrag von babsi1972 08.06.10 - 16:00 Uhr

Möhren können zur Verstopfung führen. Sag deiner FReundin doch, dass sie es stattdessen mit Pastinake oder Kürbis probieren soll.
lg
Babsi

Beitrag von stinkmaus 08.06.10 - 17:08 Uhr

Mein Kind hat in den ersten Wochen der Beikost auch keine Möhren vetragen. Fenchel, Zuchini und CO waren besser. selbst ich bekomme Bauchschmerzen und BLähungen von Möhren.
aber zwischenzeitlich isst sie Möhren ganz gerne und hat auch schon lange keine Blähungen mehr gehabt

Beitrag von qayw 09.06.10 - 12:10 Uhr

Hallo,

die Kümmelzäpfchen heißen übrigens Carum Carvi, falls sie die in der Apotheke holen möchte.

Diese Empfehlung, mit Karotten anzufangen, ist Schwachsinn. Meine Tochter hatte davon gleich Verstopfung, und man liest viel, daß Kinder damit Probleme haben. Allergieauslösend sind sie wohl auch noch.
Deine Freundin sollte lieber Pastinake oder Kürbis füttern.

LG
Heike