Pränataldiagnostik, ne menge fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonyeric 08.06.10 - 16:07 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich hatte gestern meinen FA-Termin, dieser überwiesmich an eine Praxis für Pränataldiagnostik.

So wie sie ich verstanden habe, auf Grund meiner 3 FG, Blutungen letzte Woche, einen PaP IVa Befund, und wie sich gestern rausstellte einem verkürzten Gebärmuttermund.

Bei mir ist er auf 2,4 cm verkürzt, bin aber grad in der 12. Woche. Kann mir jemand dazu was sagen?
Ich lese es öfter das es sich verkürzt, aber alle sind schon viel weiter als ich, also eher am Ende der SS. Nun ist bei mir jetzt schon verkürzt.

Weiß jemand wie das abläuf bei der Pränataldiagnostik, was wir gemacht, wie lange dauert das, wann bekommt ggf ergebnisse? Ist das normaler ultraschall, oder 3d? wobei es dafür zu früh wäre oder?

Hab soviele Fragen, die ich hätte meinem FA stellen sollen, aber ich war so aufgewühlt, sorry, wenn ich euch damit nerve.

Vielen Dank ihr lieben

(11+5)

Beitrag von bibi22 08.06.10 - 16:14 Uhr

hi!

Ich kann dir nur was zum Mumu sagen. 2,4cm sind schon arg kurz, normal wären >5cm

Ich hab schon öfter gelesen, dass er früher so 20-24ssw verkürzt war aber 12 ist echt früh.

Drücke dir beide #pro#pro und wünsche dir weiterhin viel Glück. #klee

lg bianca

Beitrag von sonyeric 08.06.10 - 16:22 Uhr

Hallo Bianca

danke für deine schnelle Antwort...

Ja sie hat 3 mal nachgemessen, aber wurde nicht mehr...

ich hab auch gelesen 4-5 cm seien normal, das er sich verkürzt/verkürzen kann ist klar, aber so früh?

Hab jetzte strikte bettruhe, mach miir sorgen, große sogar... weiß nicht damit umzugehen, weil ich nichts darüber weiß.

im Internet finde ich nicht dazu, immer nur im späteren SS-verlauf #schmoll

Beitrag von crumblemonster 08.06.10 - 16:27 Uhr

Hallo,

ich muß die Pränataldiagnostik selbst zahlen - allerdings habe ich auch nur Blutungen und 3 Abgänge innerhalb der letzten zwei Jahre. Pap-Test und Gebärmutterhals sind iO (wobei der auch nur ca. 4 cm ist).

Ich weiß, daß ich in der Mitte der Schwnagerschaft mit dem Kleinen auch mal einen verkürzten GMH hatte, dieser sich aber von allein wieder 'aufgestellt' hat. Ich war noch bei knapp 3 cm - da war ich ca. 20. SSW. Ruhen, ruhen, nochmals ruhen und schön Magnesium nehmen.

Ob 'normaler' US oder 3D - keine Ahnung. Ich gehe morgen hin. Ich weiß aber, daß es insgesamt wohl ca. 30 Minuten dauert - je nachdem wie er/sie sich untersuchen läßt. Wenn die arg zappeln, dauert es natürlich länger.

Vermutlich werden sie (aufgrund der FG) noch Blut abnehmen. Mir wurde vor 1,5 Wochen Blut abgenommen, so daß die Ergebnisse morgen gleich mit in die Untersuchung einfließen.

LG und alles Gute Franziska (12+6)

Beitrag von sonyeric 08.06.10 - 16:31 Uhr

hallo, ich habe auch morgen meinen Termin.... und bin total nervös, aber auf aufgeregt...

ich wünsch dir natürlich ganz viel Glück und ne schöne Schwangerschaft.


Hab noch ne Frage:

ich hab innerhalb 3 wochen 3kg abgenommen und bei jeder kontrolle einenn niedrigen blutdruck von 100/60... ist das noch im Rahmen???

Sorry mir fallen die Fragen beim Arzt immer nicht ein:-[

Beitrag von crumblemonster 08.06.10 - 16:36 Uhr

Hallo,

naja mein 'normaler' Blutdruck liegt nicht viel höher (ca. 110/60). Ist nicht gut, aber ist eben so.

Beim Großen hatte ich innerhalb von 1,5 Wochen ganze 5 kg abgenommen. Ist auch nicht toll, aber ist so. Man muß eben ein Auge drauf haben. Aber grad am Anfang nehmen viele Frauen ab. Der Körper benötigt ja eine Menge Energie, um aus einen Miniei ein kleines Menschlein wachsen zu lassen. 1 kg pro Woche finde ich jetzt auch nicht so tragisch.

Bezüglich der Fragen - schreib sie auf, sobald sie Dir einfallen und nimm die Liste mit zum Arzt.
Beim 1. Mal kam ich mir auch dämlich vor, aber meine FÄ fand das sogar super - da sind dann nämlich alle Fragen beisammen.

LG

Beitrag von sonyeric 08.06.10 - 16:38 Uhr

okay das beruhigt mich, und ich nehm mir deinen Rat gerne an.