SD-Unterfunktion, einige Fragen offen!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von odessa82 08.06.10 - 17:47 Uhr

hallo, nachdem vor 1 1/2 wochen eine sd unterfunktion festgestellt wurde, habe ich sofort damit anfing tabletten zu nehmen, 50mg pro tag.
wirkt sich die tabletteneinnahme direkt positiv auf die schilddrüse aus? sagen wir mal das ist die richtige dosis, könnte sich diesen monat meine chancen schon erhöht haben? meinen es hatte ich letzte woche und auch ordentlich geherzelt!
was ist direkt betroffen bei einer sd unterfunktion? die einnistung?
danke!!!!!!!

Beitrag von wunschmami-bina 08.06.10 - 18:04 Uhr

Hallo!
Mir hat letztens jmd gesagt,dass die zellteilung dadurch beeinflusst wird.

die tabletten sollen soweit ich weiß sofort helfen!!

stecke in der selben situation wie du!

Lg bina

Beitrag von odessa82 08.06.10 - 18:06 Uhr

wie lange hast du geübt bist du es erfahren hattest? bin jetzt im üz 7 und hoffe auf einen schnellen erfolg!

Beitrag von mimi911 08.06.10 - 18:14 Uhr

Hallo,

also bei mir haben die Tabletten sehr schnell geholfen. Mein Wert hat sich verbessert. Mein Arzt hatte mir jedoch gesagt das ich einen Monat die Tabletten nehmen soll bevor ich die Pille absetze

Beitrag von marsupilami2010 08.06.10 - 18:16 Uhr

Huhu, also die Tablette wirkt sich nicht direkt auf deine SD aus. Die Tabletten, die du nimmst sind ein Hormonersatz, weil deine SD dieses wichtige Hormon allein nicht meh genug produziert. Wie hoch war denn dein TSH-Wert? Falls deine SD autoimmunbedingt ist (Hashimoto) solltest du keine Folsäure mit Jod nehmen, da das zu einer Entzündung führen kann.
Normalerweise dauert es auch einen Moment, bis der TSH-Wert wieder sinkt und dein Hormonspiegel wieder im Normalbereich ist, aber vielleicht gehts ja auch schnell bei dir. Bei mir hat es ziemlich gedauert, bis ich eine stabile Einstellung hatte.
Die Einnistung ist nicht das Problem (glaub ich) nur das Baby entwickelt sich nicht normal. Muss aber auch nicht sein. Es gibt auch Leute, die mit einem hohen TSH-Wert schwanger und Mama eines gesunden Kindes geworden sind. Hauptsach du nimmst die Tabletten regelmäßig und nüchtern ein, dann wird das schon :)

Beitrag von odessa82 08.06.10 - 18:24 Uhr

oh wie mein tsh wert ist weiß ich gar nicht, aber der arzt sagte das es sehr wichtig sei die folsäure und jod tabletten zu nehmen.

Beitrag von marsupilami2010 08.06.10 - 18:27 Uhr

War das dein FA oder ein Endokrinologe/Radiologe? Weißt du, ob du SD- Antikörper hast?

Beitrag von odessa82 08.06.10 - 18:31 Uhr

beim fa. nee, das weiß ich auch nicht.

Beitrag von marsupilami2010 08.06.10 - 18:48 Uhr

FÄ vertrau ich da nicht richtig :-[. Ich war zwischendurch mal bei einem neuen FA, weil die Praxis viel besser zu erreichen ist. Hab da auch meinen KiWu angesprochen und gesagt, dass ich ne SD (Hashimoto) habe. Die wollten mir trotzdem Jod aufquatschen. Hab dann nochmal meinen Endokrinologen gefragt und der hat mit davon abgeraten. Auch einige andere Infos über SD und SS stimmten nicht so recht. Ich würde den FA auf jeden Fall nach Antikörpern fragen. Wenn die hoch sind, dann ist die Unterfunktion autoimmunbedingt und du würdest es mit Jod nur schlimmer machen. Allein der TSH-Wert ist nicht aussagekräftig.
Meine alte und wieder FÄ verweist mich da auch immer gleich an meinen Endokrinologen und erzählt mir keinen Quatsch.

Beitrag von odessa82 08.06.10 - 18:32 Uhr

ich war spontan da und deswegen hat er mir nur das "wichtigste" erzählt