Umgangsrecht!! Gemeinsames Sorgerecht!! Habe da mal eine Frage!!??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von engeldernacht5 08.06.10 - 20:42 Uhr

Hallo!!
Ich bin vor knapp einem Jahr zu meinem Verlobten gezogen!! Über 660km!! Anfangs sind wir einmal im Monat die 660km gefahren, damit mein Sohn (fast 4) seinen Papa sehen kann!! Er war immer seit der Trennung der Meinung, das es meine Aufgabe ist ihm sein KInd zu bringen, da er kein Auto hat!! Ich weiß das es das nie war, habe es aber immer gemacht!!! Vorm Umzug habe ich ihm den kleinen jeden Sonntag gebracht und wieder abgeholt!! Bloß nach dem Umzug sind wir anfangs gefahren und waren mehrer Tage da und er hatte dann nur einmal für mind. 3 Stunden dür ihn Zeit!! So das ich ihm das nicht mehr antun wollte!! Er möchte nicht mehr Autobahn fahren!! Fahrt war auch immer viel zu lang und anstrengend!!
Nun hat er sein Vater seit über 7 Monaten nicht gesehen!! Er ruft aber jeden Dienstag an!!
Jetzt hat er ein Auto und möchte wenn er Urlaub hat, ihn holen!!
Kann ich was machen?? Wir haben gemeinsames Sorgerecht!!
Möchte nicht das er ihn mit nimmt!! Da der Vater im Grunde keine Lust auf ihn hat!! Sehr viel Raucht!! Ihm schon damals nur essen gegeben hat, was schnell geht!! Eine Wurst, Süssigkeiten usw.!! Richtige Mahlzeiten, gab es nicht!!! War zu anstrengend für ihn!! #zitter
Der kleine ist ein Mama.Kind und hängt wie ein Klotz an meinem Bein!!!
Ich könnte nicht so schnell da sein und er ihn nicht mal eben so bringen!!

Was kann ich machen???

Vielen Dank schon einmal für eure Antworten!!

Beitrag von arvid-2007 08.06.10 - 20:56 Uhr

Hi,

also erstmal ruhig durchatmen!

Will denn der Kleine seinen Papa sehen? Die Frage ist ja dann auch wie lange er bei ihm sein soll und wann denn überhaupt der Urlaub ist... manche überlegen es sich ja dann kurz vorher doch wieder anders.

Also ich denk mal ein paar Tage ohne das was Du als richtige Mahlzeit empfindest wird dem Kleinen nicht schaden, wenn dafür Zeit mit seinem Papa verbringen kann.

Ich versteh ja Deine Angst. Der Vater meines Kindes ist was Ernährung, Regelmäßigekeit und Vorausplanung angeht auch nicht grad preisverdächtig. Aber ich finde es trotz Trennung wichtig für die Kleinen nicht ganz den Kontakt zu verlieren.

Die Raucherei find ich da schon blöder zu regeln. Da solltest Du mit dem Mann nochmal drüber reden für die Zeit mit dem Kleinen. Rechtlich gesehen kannst Du glaub ich nicht soviel machen. Kannst Dich ja mal bei pro Familia oder ähnlichem beraten lassen.

Also Du klingst mir grad sehr aufgeregt. Schlaf mal drüber und besprich das in aller Ruhe. Das generell zu verbieten fänd ich schon etrwas übertrieben, mußt Du halt den zeitlichen Rahmen festlegen.

Alles Gute,
Alex

Beitrag von engeldernacht5 08.06.10 - 21:08 Uhr

Danke, für deine Antwort!!
Der kleine schläft schlecht seit dem er das weiß!! Er träumt schlecht und schreit dann auch!!
Er möchte wohl schon gerne hin! Aber er denkt es ist so wie vor dem Umzug!! Das er kurz bei Papa ist und dann wieder zu mir kann!!
Er hat vorher noch nie bei seinem Papa alleine geschlafen!!
Das mit dem Rauchen habe ich ihm damals schon gesagt!!
Er hat aber (kein) Verständnis!! Angeblich raucht er nicht vor dem kleinen!! Habe ihn dabei aber schon erwischt!! Er hat ein Raucherzimmer, das fast 24 Stunden am Tag voll gequalmt wird und da sitzt er dann immer mit ihm drin!!
Mir wäre einfach lieber er würde sich hier was zum übernachten nehmen und dann was mit dem kleinen machen!!
Schon alleine vor der Autofahrt habe ich Angst!!
Der kleine ist ein schwieriges Kind und wir sind grade froh, das es etwas besser gweorden ist mit ihm!!

Erkundigen wollte ich mich auch mal, beim Jugendamt usw.

Beitrag von tweety25883 08.06.10 - 21:16 Uhr

Hallo

Erstmal haben Umgangsrecht und Sorgerecht nichts miteinander zu tun. Dazu kommt, das Umgangsrecht liegt beim Kind nicht beim Vater...

http://de.wikipedia.org/wiki/Umgangsrecht_%28Deutschland%29

Bei euch spielt aber die große Entfernung eine Rolle. Da wär ich mir auch nicht so sicher, wenn der Kleine nur so wenig Kontakt zu seinem Vater hat

Echt schwierige Sache.

LG

Beitrag von arvid-2007 08.06.10 - 21:23 Uhr

oje, das ist immer alles so anstrengend! Diese Diskussionen, die enttäuschten Erwartungen... ich kann das voll nachvollziehen.

Die Idee mit dem bei Euch in der nähe Urlaub machen find ich ziemlich gut. Gerade, wenn der Kleine noch nicht bei seinem Papa übernachtet hat. Ist jedenfalls ein guter Kompromiß. Ich weiß ja nicht was er anstellen würde, wenn der Kleine dann, wie Du denkst wieder heim will und vielleicht den Terrorzwerg raushängen läßt.

Sieht denn der Vater nur sein eigenes Recht und nicht das Gute für sein Kind? Da müßte doch auch irgendwo mal der Verstand einsetzen. Das er regelmäßig anruft ist ja eigentlich ein gutes Zeichen aus meiner Sicht.

Naja, da müßt Ihr wohl echt was aushandeln. Vielleicht gibts da ja auch irgendwelche vermittelnde Unterstützung. Der Urlaub wird ja jetzt nicht gleich übermorgen stattfinden, oder?

Beitrag von engeldernacht5 08.06.10 - 21:49 Uhr

Hallo!!
Naja, mit Verstand hat sein Papa noch nie nachgedacht und auch nicht an das wohl vom kleinen gedacht!!
Ihm ist halt alles wichtiger, als der kleine!! Leider!!
Der kleine war von Geburt an, nur ein Vorführobjekt!!
Der kleine hat sich schon vor dem Umzug auf seinen Papa gefreut!! Bloß wenn ich ihn wieder bei ihm abgeholt habe, hat er noch nicht einmal mehr Tschuß gesagt (der kleine)!! Sein Papa war total fertig nach grade mal 2 bis 3 Stunden!!
Wann es soweit ist, keine Ahnung!!?? Er muß erst sehen, wann er Urlaub bekommt!!
Ich denke nicht das sein Papa sich die Gedanken macht, die ich mir mache!! Für ihn ist immer alles Friede, Freude!!!
Mache mir einfach sorgen um den kleinen!! Er hatte eine Zeit, wo er immer traurig war! Mich auch gefragt hat, ob sein Papa ihn noch lieb hat?? Und er meinte, sein Papa kommt mich eh nicht besuchen!!
Er wollte auch oft nicht mit seinem Papa telefonieren!! Sein Papa versteht ihn auch nur zu 10%!! (Er hat spät angefangen zu sprechen, spricht jetzt aber schon sehr gut!!) Das Telefonat dauert grade mal 2 Minuten!!

Fühle mich so hilflos!! Werde mir ersteinmal Rat beim einer Beratungsstelle holen!! Und dann weiter sehen!!

Beitrag von diva-82 09.06.10 - 21:00 Uhr

HI !!

Ihr habt gemeinsames sorgerecht . War er damit einverstanden das du 660 km weit weg ziehst ?

Kann er da nicht mitbestimmen bei der entfernung ?

mein ex mann bekommt shcon die krise..weil ich nächstes jahr 25 kilometer weit weg ziehen möchte. Er sagte da hätte er auch nen noch wörtchen mitzureden.

mei anwalt jedoch sagte da kann er nichts machen halt nur wenn ich weiter weg zeihen würde und das sind 660 km ja.

--------------------------------------------------
jetzt zu dir...möchte dein sohn den zu papa urlaub machen ?


LG

Beitrag von engeldernacht5 10.06.10 - 10:47 Uhr

Hallo!
Ich hatte seinen Papa vor dem Umzug gefragt! Machen muß man das allerdings nicht! Man kann überall in Deutschland hinziehen, ohne den Vater zufragen!
Der kann also machen was er will! Mein Ex hatte mir das damals auch nicht geglaubt und seinen Anwalt gefragt!! Der hatte ihm das gleiche gesagt!! Versucht hat er immer alles!! Genauso war er immer der Meinung, dass ich dafür verantwortlich das er sein Kind sieht!! Und ihm deshalb den kleinen bringen und abholen müsste!!
Vor dem Umzug habe ich auch ca. 45km von ihm getrennt gelebt und habe das immer gemacht!! Obwohl ich es hätte nicht machen müssen!!
Hatte es dem kleinen zu liebe gemacht!!

Er möchte wohl gerne zu seinem Papa, aber denkt er kann dann auch wie früher schnell wieder zu mir! Das das nicht geht, dafür ist er in meinen Augen noch zu klein!!!

Mfg #winke