Angst und Panikattacken!Wer kennt Fluoxetin??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von luc224 08.06.10 - 21:24 Uhr

Hallo!Ich nehme seit heute die Fluoxetin. Haben seit Tagen wieder mit Panikattacken zu kämpfen.
Helfen die? Sind die gut?

Beitrag von haruka80 08.06.10 - 22:40 Uhr

Fluoxetin ist ein Antidepressivum, was gerne bei Esstörungen, Depressionen, und aber auch Ängsten eingesetzt wird (auch bei Persönlichkeitsstörungen, wo ja viele Symptome zusammenkommen). Der Serotoninspiegel im Gehirn wird gebündelt, damit die Grundstimmung dauerhaft besser ist.
Ob sie helfen ist bei jedem unterschiedlich, eigentlich sind sie gut verträglich und man muß abwarten. Man kann (natürlich nur in Absprache mit dem Arzt/Neuorlogen) die Dosis soweit erhöhen, bis eine Besserung da ist, das sit für die Langzeiteinnahme oft erforderlich. Gerade bei Angst/Panikattacken ist oft ein Notfallmedikament zusätzlich erforderlich, das sollte aber alles mit Mediziner und Psychotherapeuten abgesprochen werden, denn ohne Therapie wird kein Medikament dauerhaft helfen.

L.G.

Haruka

Beitrag von mausisanne 09.06.10 - 11:26 Uhr

Moin,
ich habe Fluoxetin 2 jahre lang genommen, wegen Panik und Angststörung, ich habe sie sehr gut vertragen , die einzigste Nebenwirkung die ich hatte war das ich keinen Apetiet mehr hatte #freu
Ich habe 40mg morgens genommen
Lg susanne

Beitrag von katzemichaela 09.06.10 - 12:27 Uhr

Ist ein gutes Medikament!Ich arbeite in der Psychatrie dauert ca 3 Wochen bis es richtig wirkt also Kopf hoch!!!!!

Beitrag von ela2004 09.06.10 - 16:45 Uhr

hallo
ich klinke mich hier mal ein
und zwar habe ich panikattacken seid 2009 im juni das erst mal.....
ich hatte nun ruhe und seid diesen mai (am tag als mein geb. hatte) fing es wieder an
hast du auch solche symptome?
angst, benommenheit, schwindel, unwohl, herzstechen,übel,magenschmerzen,verschwommen,körperkribbeln,das gefühl verrückt zu werden, ich mag dann auch nich sprechen und verzeih mich ins bett wenn es all zu schlimm wird...nach 4 tagen war es ok nur ich habe nun noch des öfteren stimmungsscwankungen, kein bock zu nix, schwindel, übel und magenpinne...
ich nehme gar kein medikament weil ich angst davor habe weil man sagt die symptome werden schlimmer ect ausserdem bin ich diabetikerin
hast du das auch wenn du dann irgednwo hin muss das dir komisch ist also auich wieder schwindel, benommenheit das gefühl du muss hier wech usw??
mir graut es schon davor denn wir haben in den nächsten wochen sämtliche termine, infoabend schule, ausflug mit bus vom kiga aus, hochzeit von freunden usw usw am liebsten würd ich da nirgendwo hin weil ich angst habe
wie is das denn bei dir
hast du tabletten von einem neurologen???
lg ela

Beitrag von luc224 09.06.10 - 17:36 Uhr

Ja genau diese Symphtome habe ich auch. es ist echt grausam. man würd sich am liebsten einschliessen und ich weiß auch immer gar nicht so recht wovor ich angst habe...total dämlich.
ich habe die tabletten jetzt von meinem hausarzt. im notfall soll ich LORAZEPAM nehmen...die schmeissen einen aber echt aus der bahn. bin dann wie in trance, alles dreht sich und ich werd müde..aber die angst ist weg und dafür würd ich alles tun.
Zur langzeit therapie hab ich jetzt diese FLUOXETIN. mal sehen wie die so sind. muss man ja erstmal so 14 tage nehmen bis die anschlagen. die haben auch nicht so viele nebenwirkungen und man nimmt davon nicht zu.
ich probiere es jetzt mal aus und hoffe es wirkt!
dir alles gute!#klee

Beitrag von ela2004 09.06.10 - 17:59 Uhr

huhu
es ist für mich irgendwie beruhigend zu wissen das du das selbe hast bzw das ich weiss das es wirklich alles nur psychisch ist
weil wenn man sowas ständig hat ist es echt schlimm zu denken ach is doch nix schlimmes ruhig bleiben habe dabei immer das gefühl durchzudrehen......
hast du das dann auch so über mehrere tage????
und dann halt wenn man wohin muss einem so komisch wird?
mmh ich glaub ich werd meinen hasuarzt malnach den tabletten fragen.....werden die symptome verschlimmert bei dir?
oh man is echt ein mist was man alles kriegen kann zumal ich auch nich weiss wovor ich angst habe
und wenn ich dann an irgendwas denke negativ oder nich wird es schlimmer und ich werd irre
alles gute auch für dich#winke

Beitrag von luc224 09.06.10 - 21:22 Uhr

Oh ja, das kann auch mal über mehrere Wochen/Monate gehen.
Ich bin da beim letzten Mal nur mit Medikamenten und Therapie wieder raus gekommem. War jetzt auch knapp 5 Jahre Ruhe..nun ist es wieder da...#schmoll
Da hat man wohl sein Leben lang mit zu kämpfen. Echt doof sowas.
Wünsche Dir dass Du Hilfe bei deinem Arzt bekommen kannst...
Alles Gute!#liebdrueck