Zuzahlung beim Zahnarzt. Abzocke ?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von vick27 08.06.10 - 21:57 Uhr

Hi ! War heute beim Zahnartzt und habe eine Füllung bekommen. Alles war wunderbar und fast schmerzfrei. Es war von Anfang an klar dass für die Füllung eine Zuzahlung fällig ist (AOK vers.). Aber ich hätte nicht gedacht dass es 54 Euro werden. Mir wurde kurz vor der Behandlung gesagt dass die Größe/Menge von der Füllung entscheiden über den Betrag und es geht los ab 25 Euro.#kratz Das ist mir ganz neu. Schließlich hat die Ärtztin kuststoff und kein pures Gold verarbeitet.

Würde mich über euere Meinungen freuen.

vick27

Beitrag von dani.m. 08.06.10 - 22:11 Uhr

Laut Auskunft meiner früheren Zahnärztin ist Kunststoff in den Backenzähnen reine Wunschleistung und selbst zu zahlen. Mein Mann wollte sich eigentlich alle "sanieren" lassen, hätte ihn locker mal eben 200 Euro gekostet #schock An den Schneidezähnen hat sie es ganz normal als Kassenleistung abgerechnet.
Ich finde den Preis... nun ja, schon teuer aber irgendwie auch gerechtfertigt.

Beitrag von emmi1978 08.06.10 - 22:42 Uhr

Hallo,

ja das ist normal...Es kommt darauf an wie viele Flächen vom Zahn versorgt wurden. Also einflächig = 25 Euro...und je mehr Flächen je mehr Kosten...


LG

emmi

Beitrag von vick27 09.06.10 - 18:20 Uhr

Alles Klar ! Jetzt weiß ich Bescheid ! LG

Beitrag von vick27 09.06.10 - 18:19 Uhr

Danke für die Antwort !
Bin jetzt auch deiner Meinung. LG

Beitrag von emsale 08.06.10 - 22:43 Uhr

Hallo,
hab letzten Monat auch eine Kunststofffüllung bekommen und musst dafür 87€ bezahlen. Mein Mann soll eine Krone bekommen, er muss 400€ dazu zahlen...
LG Emsale

Beitrag von litalia 08.06.10 - 22:50 Uhr

also:

entweder man hat einen zahnarzt der noch AMALGAN anbietet dann hast du die wahl zwischen amalgan oder kunststoff - beim kunststoff musst du zuzahlen.


du MUSST also die wahl gehabt haben zwischen amalgan und kunststoff, richtig?

dann gibt es aber auch zahnärzte die KEIN amalgan mehr anbieten. diese haben dann zwei kunststoffsorten, bei einer sorte muss man zuzahlen, die andere (nicht so hochwertige) ist kostenlos.

dein zahnarzt ist verpflichtet dir eine kostenlose alternative anzubieten.


ich bin bei einem zahnarzt der kein amalgan anbietet und so lasse ich meine zähnchen kostenlos mit kunststoff füllen.

wenn du allerdings einen Zahnarzt hast der noch amalgan anbietet dann hast du nur die wahl zwischen dem kostenlosen amalgan oder den kunststoff wo du zuzahlen musst.

mein tip: zahnarzt wechseln und zwar einen der KEIN amalgan anbietet dann wirds kostenlos :)

Beitrag von daniko_79 09.06.10 - 07:53 Uhr

Hallo

ich habe das auch schon oft gehört und habe hier auch mal darüber was geschrieben . Ich war vor 5-6 Wochen beim Zahnarzt und habe mir 2 Füllungen machen lassen und ich musste nichts bezahlen . Habe auch 2x Kunststoff bekommen . Das einzige was ich zahlen musste war die intesive Zahnreinigung mit einem Strahlgerät , 34€ !
Verstehe ich auch nicht das die Zahnärzte machen können , was sie möchten . Ich hab noch nie für eine Füllung bezahlt . Meine Nachbarin zahlt auch immer Ihre Füllungen beim selben Zahnarzt . Krankenkassenabhängig ?

Dani

Beitrag von heydy08 09.06.10 - 08:58 Uhr

oh da warst du noch günstig dran , ich war gestern beim Zahnarzt und mußte 88 euro zuzahlen ( Aok) und auch Kunststoff #schock

Lg

Beitrag von schnullabagge 09.06.10 - 15:00 Uhr

Hallo!
Das ist normal und recht günstig. Es stimmt, dass es nach Größe geht, hätte man evtl. schon vorher mal ansagen können oder auch während der Behandlung.
An Frontzähnen sollte es normalerweise auch eine Zuzahlung geben, es sei denn jmd verabreitet dort andere Stoffe, als die dentinadhäsiv verklebten "Kunststoffe"!?
Bei der Verfahrensweise stehen einfach die Kosten, die die KK erstattet, zu keinem Verhältnis, des Zeit und Materialkostenaufwandes.

Regional abhängig kann so eine Füllung wie du sie beschreibst mehrere hundert Euro kosten.

LG Steffi

Beitrag von vick27 09.06.10 - 18:18 Uhr

:-) Supi ! Na dann ziehe ich weitere Behandlungen auch noch durch. LG

Beitrag von lu777 12.06.10 - 20:39 Uhr

Ich muß für meine Füllungen auch immer zuzahlen, meistens so zw.20-25,- €uro. Kommt auf die Größe an. Letzten habe ich ein Stück Backenzahn verloren, da hab ich auch eine Füllung bekommen, da brauchte ich nichts zuzahlen, diese Füllung fühlt sich aber gaaaaaanz anders an, fast wie Zement, nur in weiß...#kratz Aber egal, da hinten merke ich es kaum und sehen tut das ausser dem Zahnarzt auch kein Mensch!!!