Zweifel....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xsantos01 08.06.10 - 22:27 Uhr

Hallo liebe Mitschwangeren :-)

muss mich mal bei euch ausheulen!

Es ist unser 2.Kind mit dem ich momentan schwanger bin, in der 26ssw!

Und irgendwie kriege ich einfach keine Bindung zu diesem Kind.
Klar mach ich mir irgendwie immer nen Kopf ob alles okay ist und das Kleine sich richtig entwickelt usw

ABER

manchmal glaube ich auch, selbst wenn´s nicht so wäre, wäre das nicht weiter schlimm, denn ich habe ja meinen Sohn!

Er ist mein Leben, ich liebe ihn über alles und ich würde auch alles für ihn tun.

Ich habe versucht mit meinen Frendinnen + Familie darüber zu sprechen aber ich kriege immer nur die Antwort "Du spinnst doch, Du bist son´ne Übermutti, Du könntest nie so zu einem Deiner Kinder sein" ect pp

Ich ärger mich auch über mich, weil ich nicht verstehen kann das ich so denke! Das habe/würde ich bei meinem Sohn NIE!!!

Ich habe echt angst davor dieses Kind nicht so lieben zu können, wie es das verdient hat! Ich habe angst davor, aus angst meinen Sohn zu vernachlässigen das Baby zu vernachlässigen usw...

Gehts jemandem ähnlich?????????????????????????????????????????????
Helft mir bitte

LG

Jacqy + #klee Killian + #ei #blume 25+0

Beitrag von neofee 08.06.10 - 22:35 Uhr

Ich bin zwar nicht in deiner Situation, jedoch denke ich das du dein Kind schon verdammt viel liebst, sonst würdest du dir solche Gedanken nicht machen.

Auch das du dir Gedanken machst ob du wen vernaclässigen könntest, zeigt doch wie sehr du beide Kinder liebst.

Klar das Baby im Bauch ist noch nicht und du kannst den Bezug und Bindung nicht herstellen wie zu deinem Sohn den du ja bereits kennst.

Du wirst deine zwei Kinder gleich viel lieben und keinen vernachlässigen, dafür machst du dir schon zuviele Gedanken das es einfach nicht passieren kann.

Lg

Beitrag von snoopster 08.06.10 - 22:42 Uhr

Hallo,

ich kenne das. Ich habe schon immer starke Verlustängste, und vor allem zeichnet sich das aus, in dem ich mir immer einrede, es wäre dann gar nicht so schlimm, wenn was passiert.
Daher hatte ich das in den SS auch.

Ich kann Dir nur raten, zu einer Kinesiologin zu gehen. Ernsthaft. Ich bin auch nciht so der Eso-Typ, aber die Kinder bekommen im Bauch mehr mit, als Dir lieb ist.

Mehr kannst gerne fragen, ich geh nämlich jetzt ins Bett, Männe wartet schon ;-)

LG karin

Beitrag von reichanna 08.06.10 - 22:44 Uhr

Also mir gings genauso bis zur ca. 20sw... dann hab ich mich beim ultraschall verliebt

ja, die hormone spinnen und man ist sooo in das erste kind verliebt (viel mehr als sonst)...und denkt, man hätte doch nie genug liebe noch für ein anderes kind

das wird alles wieder, spätestens wenn du das kleine auf dem arm hälst

lg anna