Wenn die Vergangenheit in der Gegenwart Zukunft wird...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von diekleineivi 08.06.10 - 22:41 Uhr

... am 13. November 2009 ging unser Krümel zu den Sternen... und ich war verwundert, relativ schnell hatte mich der Alltag zurück und die schmerzhafte Erinnerung veblaßte. Was blieb war ein Gedanke an einen Stern, Du warst ja noch so winzig in der 8. ssw.

Und heute? Heute begegnet mir eine Gruppe Schwangerer Frauen, ja so säh mein Bauch jetzt auch aus und mich holt die Vergangenheit ein. Den ganzen Abend kreisen meine Gedanken um Deinen bevorstehenden Geburtstag. Am 29. 6. wäre es soweit gewesen - rein rechnerisch. Wie wäre mein Leben jetzt? Was wäre wenn und aber - es ist leider so: Keine Tritte. Kein Bauch. Kein Kinderzimmer, in dem ich abends schon die Spieluhr aufziehen kann. Nur ein Blick in den Sternenhimmel und ganz, ganz viele Gedanken an Dich...

Danke fürs Zuhören und eine #kerze für all unsere #stern chen
Ivi

Beitrag von fraeulein-pueh 08.06.10 - 23:15 Uhr

Du sprichst mir aus dem Herzen...

Ich könnt schon Mama sein... oder aktuell im 6. Monat etwa schwanger... aber nichts. Und ich muss auch immer wieder dran denken, wenn ich Schwangere sehe. Dabei ist nun schon wieder ne ganze Weile seit der letzten Schw. verstrichen. :-(

Beitrag von diekleineivi 09.06.10 - 13:15 Uhr

Danke für Deinen Trost - ich glaub auch ganz fest an ein 3. Wunder, aber manchmal tut es einfach nur weh, und im privaten Umfeld scheint kaum jemand sensibel genug für das "Thema FG" sein - "ist doch schon so lange her" - "hat doch nicht sollen sein" - sind Sätze, die ich nicht mehr provizieren möchte.

Ich drück Dir auch die Daumen daß Du bald Dein Wunschbaby im Arm halten darfst.

L.G. Ivi

Beitrag von grawalo 09.06.10 - 00:51 Uhr

ich kann mit euch fühlen. Der et meines #stern wäre am 25.06.2010. und was muss ich anstatt meinem babay bauch mir immer wieder anschauen 2mal schwangere in dem bekanntenkreis und ein baby bauch meiner chefin.

ich fühölle mit euch und wünsche uns allen das wir auch bald einen babybauch wieder haben. ich zünde #kerze#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze an für alle sternchen.

lg regina mit franziska fest an der hand und dem #stern fest im herzen.

Beitrag von diekleineivi 09.06.10 - 13:21 Uhr

Danke für Deine lieben Worte - unsere "großen Mäuse" spenden in ihrem zarten Alter unglaublich viel Trost oder?
Das Gedicht auf Deiner VK ist super süß! Wir geben nicht auf - und zusammen sind wir stark - hier hat jeder ein offenes Ohr für den anderen - das find ich richtig klasse!

Alles Gute für Dich
Ivi

Beitrag von einfachich77 09.06.10 - 08:34 Uhr

Hallo,

ich weiß genau, wie Du Dich fühlst! Mein ET wäre der 30.06. gewesen. Unsere Kleine hat sich leider in der 12. SSW verabschiedet. Schon oft kam mir der Gedanke, was wäre wenn. Ich hatte mich immer daran festgehalten, dass ich bestimmt zum Zeitpunkt des eigentlichen ET wieder schwanger wäre und dann ginge alles gut. Stattdessen erlitt ich im Mai eine erneute allerdings sehr frühe Fehlgeburt. Anstatt also am 30.06. ein gesundes Kind im Arm zu halten, gehen mein Mann und ich nun am 29.06. zum Genetiker um zu schauen, warum es nicht klappen will. Es ist einfach nicht fair!

Lass den Kopf bitte nicht hängen, ich weiß, das ist schwer, aber auch für uns wird die Sonne wieder scheinen. Die Erinnerung wird bleiben, aber der Schmerz wird geringer! Ich hoffe es jedenfalls!

Liebe Grüße und eine #kerze für all unsere Sternchen!

einfachich77

Beitrag von diekleineivi 09.06.10 - 13:24 Uhr

Hallo und vielen Dank für Deine liebe Antwort.

Unser ET wäre ja nur einen Tag auseinander gewesen... ich hab damals auch gedacht "jetzt lassen wir es langsam angehen und bis zum ET ist bestimmt alles gut" - stattdessen PCO und seit der FG erst ein einziger ES. - und so langsam ertappe ich mich dabei, daß meine vorgespielte Geduld immer wieder auf die Probe gestellt wird...

Ich wünsche Dir, daß es bald bei Euch klappt und Ihr auf Eurem Kiwu-Weg beim Genetiker ein Stück weiter kommt!

Alles Liebe
Ivi

Beitrag von enna 09.06.10 - 12:42 Uhr

Hallo Ivi

ja das kommt mir sehr bekannt vor...
ich hatte am 2.November 09 einen Abgang, auch in der 8. SSW, am 13. Juli wäre der ET gewesen... ich wäre jetzt "ziemlich" Schwanger.... hochschwanger- aber leider sollte es nicht so sein...
Für mich war es eine "Erleichterung" zu wissen, dass es ein Windei war- es ist kein kleines Baby gestorben- ich habe kein Sternchen
Gott sei Dank!!!
Trotzdem- je näher der ET kommt, desto öfter muß ich wieder daran denken!

Ich wünsche Dir alles Liebe und viel Kraft und vielleicht begegnen wir uns bald im SS Forum....

Beitrag von diekleineivi 09.06.10 - 13:07 Uhr

Hallo Enna!

Danke für Deine lieben Worte zu meinem Beitrag gestern. Es tut mir Leid, daß Du einen Abgang hattest. Ich hab eine Woche vor der FG das kleine Herzchen schlagen sehen und ein US-Bild von meinem FA mitbekommen, lt. Klinik war ich bei der AS schon in der 10. Woche, nach der Größe der Gebärmutter - das wäre auch meine Berechnung gewesen, zeigt also das das kleine viel zu langsam gewachsen ist und sich nicht richtig entwickelt hat.
Ich drück Dir die Daumen, daß es bald wieder klappt und Ihr ein Geschwisterchen für Euer Mäuschen bekommt. Ich hoffe Alina bekommt auch eins, bevor sie in die Schule geht... hab PCO und muß viel Geduld an den Tag legen, die letzte ss war ein absoluter Glückstreffer direkt nach Absetzen der Pille. Seit dem hatte ich erst wieder einen einzigen ES...

Danke nochmal und liebe Grüße
Ivi

Beitrag von tarra 09.06.10 - 15:01 Uhr

Liebe Ivi

Ganz genau so wie du schreibst fühle ich auch.....

unbekannter weises #liebdrueck

Es ist keine Nacht so dunkel als dass die Sonne am nächsten Morgen nicht wieder scheint.

Liebe Grüsse
Tarra

Beitrag von kleiner-traum 09.06.10 - 20:55 Uhr

Liebe Ivi,

das hast Du sehr beeindruckend geschrieben (allein schon die Überschrift!) und ich kann Dein Geschriebenes absolut nachempfinden. Heute ging meine Kollegin in Mutterschutz und ich wäre nächste Woche in Mutterschutz gegangen. Zum Glück bin ich wieder schwanger, aber ich habe sehr viel Angst. Da auch meine beste Freundin schwanger ist, habe ich Bedenken, dass ich das mit Vergangegnheit, Gegenwart und Zukunft noch einmal durchmachen muss. Hoffentlich nicht.

Ich wünsche Dir viel Kraft und dass Du bald auch wieder schwanger sein darfst.
Liebe Grüße
kleiner Traum

Beitrag von eve2004 10.06.10 - 21:54 Uhr

Hallo....

auch ich kann so gut nachvollziehen, was du denkst und fühlst bzw nicht fühlst!

Ich hatte letztes Jahr im Nov. meine 2.FG und ich war ebendfalls recht verwundert warum mich der Alltag sooo schnell wieder eingeholt hat! Ich hatte irgendwie garnicht so richtig Zeit mich der ganzen Sache zu stellen, Abschied zu nehmen!

Und dann kam die Zeit, mein Geburtstag-meine Gedanken kreisten dabei ums Sternchen, einen Monat hätte ich da noch gehabt- dann der errechnete Geburtstermin, der 20.05.2010! Und was war?! Ich stand da und dachte an mein Sternchen!

Mittlerweile habe ich mich jedoch dann auch damit abgefunden, dass es mein/unser Sternchen ist!!! Wir arbeiten mittlerweile wieder an Nachwuchs! Was mich jedoch son bischen ins Wanken bringt, ist die Tatsache das nun eine nach der Anderen Arbeitskollegin MIR sagen das sie OMA werden! Einerseits freue ich mich ja für sie, aber andererseits habe ich angst, dass ich das irgendwie doch nicht zu standen bekomme mit dem Nachwuchs! Ich probiers einfach!

Aber die wünsche ich ganz ganz viel Kraft und auch den Mut irgendwann einmal wieder den Mut zu fassen es zu probieren!

GLG Eve

Beitrag von diekleineivi 13.06.10 - 15:16 Uhr

Hallo Eve!

Tja das ist so leicht gesagt mit dem Probieren - wir wollten nach der FG gleich nach der ersten Mens wieder anfangen, hatte vom KH und Arzt grünes Licht, aber die Mens kam und kam nicht. Wurde dann nach 13 Wochen ausgelöst und der darauffolgende Zyklus dauerte von Ende Februar bis Ende Mai. Ich hab PCO - das ist typisch für die Krankheit und ich bin inzwischen wieder in Behandlung. Drück mir die Daumen, daß sich mein Zyklus wieder reguliert, ja? Dann haben wir bestimmt irgendwann nocheinmal die Chance...

Dir drücke Ich gaaaanz fest die Daumen, daß Du Deinen Kolleginnen bald beim Geschwätz über Enkel und Kinder unterstützen kannst!

Alles Liebe
Ivi