Was essen "normale" Menschen denn so am Tag?? Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von germany 09.06.10 - 11:16 Uhr

Hallo,

ich hab ein Problem. Ich habe eine Essstörung und bin dabei dagegen jetzt zu kämpfen, zusammen mit meinem Psychologen und meiner Seelsorgerin aus der Schule. So, jetzt hat meine Lehrerin mir die Aufgabe gegeben bis nächste Woche einen Tagesplan zu schreiben, was ich essen könnte. Es muss morgens, mittags und abends sein. ich möchte ja auch gesund werden und will mich ja auch dran halten, aber was isst man denn normalerweise?? Und wieviele Kalorien? Ich komme am Tag auf 200-300 Kalorien, wenn es ein guter Tag ist, an schlechten auf 0. Manchmal auch tagelang nichts.

Also ich bin 165cm groß, wiege 44kg und mache viel Sport. trinke 2-3 Liter Wasser, tee und Kaffee am tag, also zusammengerechnet. Ich hab echt gar keine Ahnung wie so ein tagesplan aussehen könnte.


Könnt ihr mir helfen?


Danke schonmal

lG germany

Beitrag von cat_t 09.06.10 - 11:24 Uhr

Hallo Germany #blume

dann mal viel Erfolg bei Deiner therapie. 0-300 Kalorien am Tag ist ja nun..naja, eigentlich nichts...

Hm, normal? Was Du am Tag essen könntest, wird von dem, was z.B. ich am Tag esse, schon abweichen und es wird auch lange dauern, bis das wieder geht, aber hier mal ein Anhaltspunkt:

Frühstück:
1 gekochtest Ei, 250 ml Milch, 2 Toastscheiben mit Salami und Käse, 1 Tomate, eine Schüssel Cornflakes mit Milch

Mittags:
Schnitzel mit Nudeln und Salat

Abends:
gebackene Nudeln mit diversen Gemüsen

Irgendwann dazwischen eine Banane und abends ein bißchen Schoki;-), je nach Hunger.


#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von germany 09.06.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

Danke für deine Antwort. ich bin vegetarierin weshalb dein Plan jetzt nicht sooo unbedingt passen würde. Und das ist auch ganz schön viel finde ich. Oh je. Sowas issst man alles normalerweise?? Wow, das kann ich mir momentan noch gar nicht richtig vorstellen.


lG Franzi

Beitrag von cat_t 09.06.10 - 12:14 Uhr

Hallo Franzi #blume

daß Du Dir das nicht vorstellen kannst, denke ich mir. Zwischen Deinen max. 300 und dem "normalen" Essen liegen Weltern dazwischen. Der Weg zum "normalen Essen" wird lange sein. Aber wenn Du ihn gehen möchtes, SUPER!!!!!!

Daß Du Vegetariererin bist, hast Du nicht geschrieben (oder ich habs überlesen), daher habe ich darauf keine Rücksicht genommen bei meinem Bsp.

Normalerweise ißt man schon so 2000-2500 Kalorien am Tag.

Ich habe keine näheren Kenntnisse über Dein Krankheitsbild. Ich könnte mir z.B. nicht vorstellen, mit 300 Kalorien am Tag klar zu kommen. Als ich ca. 17 war habe ich einmal 3 Tage nichts gegessen (aus Frust) und bin im Einkaufzentrum zusammengebrochen.

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von nadinsche77 09.06.10 - 11:27 Uhr

Hallo du,

also erstmal möchte ich dir folgendes sagen: Ich finde es toll, dass du deine Essstörung als solche erkannt hast und etwas dagegen tun willst. #pro

Als kleine Anregung versuche ich dir hier mal aufzuschreiben, was ich so esse:

Morgens: ein großer Milchkaffe, dazu Müsli mit Obst oder ein Brot oder ein Hefezopf mit Marmelade oder Honig.

Vormittags: Ein Stück Obst. Apfel, Banane, Kiwi, Erdbeeeren... was eben grade Saison hat.

Mittags: Esse ich meistens warm. Gestern gab's z.B. Tortellini mit Spinatsauce, heute Grillgemüse aus dem Ofen, dazu Reis. Morgen Bratkartoffeln mit Spiegelei, so stinknormale Sachen eben, gern auch mit viel Gemüse.

Nachmittags: nochmal einen Milchkaffee, dazu nach Lust und Laune mal gar nix, mal einen Joghurt, mal ein Stück Kuchen, mal ein Schokoriegel, ein Eis,...

Abends: Essen wir kalt. Brot / Brötchen mit Butter, Wurst, Käse, Rohkost oder Salat, Oliven, ...


Hoffe, ich konnte dir ein paar Anregungen geben.

LG
Nadine

Beitrag von germany 09.06.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

Danke für deine Antwort. Ja, ein paar Anregungen konntest du mir geben. Ich könnte ja den Kaffee mit Milch trinken und später vielleicht mal sogar nur Milch. Und mittags vielleicht ein bisschen reis Nudeln oder Kartoffeln und abends Salat. Oh je ich komme niemals auf 1000 Kalorien am Tag.. Nächste Woche wird knallhart um jede kalorie verhandelt. Mal sehen wie wir uns einigen..


lG Franzi

Beitrag von swety.k 09.06.10 - 11:33 Uhr

Hallo,

viel Erfolg wünsche ich Dir.

Normales Essen sieht in etwa so aus:

Frühstück: Ein bis zwei ganze Brötchen oder zwei bis drei normal große Scheiben Brot. Bestrichen mit Butter oder Margarine, obendrauf Wurst, Käse, Marmelade oder Honig. Dazu kannst Du ein gekochtes Ei oder ein Spiegelei essen. Oder Joghurt oder Obst. Statt Brot und Brötchen geht auch eine Portion Müsli mit Milch, Obst oder Joghurt.

Mittagessen: Ganz klassisch eine Portion Nudeln (200 bis 300 Gramm gekochte Nudeln) oder Kartoffeln (drei bis vier normale Kartoffeln), dazu ein bis zwei Scheiben Fleisch oder zwei Frikadellen oder ein bis zwei Stücken Fisch, Gemüsebeilage (zwei bis drei große Löffel voll).

Nachmittags: Obst, Joghurt, ein Stück Kuchen.

Abends: Zwei bis drei Scheiben Brot, Belag siehe unter Frühstück.

Das ist für mich ein normaler Tag. Natürlich läßt sich alles variieren, man kann auch abends warm essen und zum Mittag was kleines (Brötchen mit Bockwurst oder so).

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von 211273 09.06.10 - 12:08 Uhr

Wow!
300 Kcal. esse ich in einer Mahlzeit! Und bei mir gibt es 5 – 6 Mahlzeiten am Tag!
Mein BMI ist 21, ich mache auch 2-3 Sport in der Woche.

- Morgens: 500 ml Kaffee mit Schuss Milch.
- Frühstück: Schale mit Quark, Jogurt, Obst der Saison und ein wenig „Topping“ drauf (Haferflocken, Leinsamen, Nüsse, Mandeln, je nach Lust und Laune)
- Snack: Tomatensaft o. Rohkost + Scheibe Käse oder 1 Becher Hüttenkäse
- Mittagessen: kalt, Salat mit was der Kühlschrank hergibt: Blattsalat, Tomate, Gurke, Karotte, Papirka. Dazu etwas mit Eiweiß: Hülsenfrüchte, Hähnchen, Schinken, Käse, etc. Oder auch Reste vom Vortag.
- Snack: Cappuccino und Obst.
- Abendessen: warm, meistens Gemüse oder Salat mit Fisch, Tofu oder Hähnchen und dazu eine kleine Portion Vollkorn-Nudel oder Reis. Auch vegetarische Eintöpfe, Gemüsepfanne. Wein. Gelegentlich Pizza, Döner.
- Snack: nicht immer aber meistens gibt es Schoko, Kekse, oder Jogurt mit Müsli, Kakao, Nüsse, je nach Lust und Laune.
- Zum Trinken: Wasser, Tee, zuckerfreie Limonade, mal auch Saftschorle oder Saft pur.

Zugegeben, ich esse nicht die Menge Kohlenhydraten, wie die meisten hier im Forum. Mein Magen und meine Figur vertragen sie schleckt, bestimmt eine altersbedingte Sache ;-)

Viel Erfolg bei deine Aufgabe!
AS

Beitrag von binnurich 09.06.10 - 12:10 Uhr

normal ist bei mir - und könnte auch für dich richtig sein (an einem guten Tag, an schlechten esse ich mehr, ich wiege aber auch das doppelte von dir #schein)

Frühstück:
ein Obstsalat mit Kornflaks oder Müsli (evtl. mit Chicoree als Gemüseanteil) mit Yoghurt, einen Milchkaffee (oder auch zwei Kekse), kannst du auch Honig ranmachen oder Ahornsirup

am Wochenende auch mal Brötchen / Toast mit Frischkäse und Marmelade oder mit Honig und Schinken, dazu Tomaten, Obst u. ggf. ein Ei

wahlweise für Mittag oder Abend (am Abend weniger KH lastig, dafür mehr Eiweiß) ein "normales Essen":
Gemüseauflauf,
Gefüllte Zucchini,
Gegrilltes Gemüse (fettarm auf dem Elektrogrill)
Geflügel,
Pasta mit Gemüsesoßen,
großer Salat mit Geflügel oder Käse
Fisch...

da mag ich es eher fettarm und KH laß ich auch eher weg es sei denn es gibt Pastagerichte


Nachmittag:
mal ein Eis oder Kaffee und nen Keks

Beitrag von haruka80 09.06.10 - 12:34 Uhr

huhu Germany,

ich habe selber lange starke Anorexie gehabt und das Problem ist ja, dass man überhaupt keinen Bezug mehr zum Essen hat, wie du schon schriebst: was isst man denn eigentlich? Wieviel? Und wie schafft man es, überhaupt sich an die Sachen heranzutrauen.
ich bin mittlerweile gesund, auch wenn ich nach 8 jahren, die das fast her ist, immer noch auf mein Essen achte. Aber ich esse normal möchte ich sagen, jedenfalls so, dass ich nach der Schwangerschaft auch eine Diät machen konnte ohne in etwas reinzurutschen und mittlerweile auch vor nichts angst habe, sprich, auch hochkalorische Dinge gehören in meinen normalen Alltag (Schokolade, gebratene Dinge etc).
Wichtig wäre zu schauen, woran du dich trauen könntest. Welche Lebensmittel machen dir nicht sofort angst?
Ich habe in einer Klinik Essen müssen, was furchtbar war, aber meine absolute Rettung mit 5 Mahlzeiten am Tag. Danach habe ich Freunde mobilisiert und 3x die Woche mit denen gekocht um überhaupt zu schauen, wie ich ein normales Essen in meinen Alltag bekomme.

ich esse normalerweise:
morgens 2 Scheiben Brot mit Käse/Frischkäse/Nutella/Marmelade oder auch mal n belegtes Brötchen vom Bäcker
mittags mal ne Scheibe Brot, mal nen Salat (Tomate-Mozzarella mit Ciabatta gerne)
nachmittags mal nen joghurt, mal nen apfel, was ich so da habe oder was mein sohn übrig lässt;9
Abends warm, nudelauflauf, Spinat, Nudeln, Kartoffel mit Quark und Salat, Pizza, was ich halt für die Familie so koche (bin allerdings Vegetarier und habe eine Laktoseintoleranz, was meine Auswahl oft etwas schwierig macht).
Abends mal n paar Chips oder Ananas.
Wirklich das, worauf ich Lust habe. es war ein langer Weg und sehr beschwerlich, ich wünsche dir daher alles, alles Gute, dass du es schaffst. dagegen was tun zu wollen ist ein wichtiger Schritt.
Ich trinke dazu übrigens 3l am Tag (cola light und Wasser-die Cola light ist noch aus der ES-Zeit, das ist geblieben..., sonst glücklicherweise kaum was). Ich habe Normalgewicht (53-55kg bei 1,63m) und das seit mittlerweile 4 Jahren (die Schwangerschaft mal ausgelassen, da hab ich am Ende 77kg gewogen, aber selbst das war ok, was ich mir nie vorstellen konnte)

L.G.

Haruka

Beitrag von anonym5 09.06.10 - 13:13 Uhr

Hallo

Erstmal möchte ich dir sagen das ich es gut finde das du dich gegen dieser Krankheit währen möchtest und du nach hilfe suchst.Ich finde es auch gut das dir hier viele helfen möchten nur befürchte ich das dir hier keiner wirklich helfen kann.
Ich schreibe aus Erfahrung von Magersucht,Bulimie bis hin zum überessen habe ich alles durch.Sich mit gesund ernährenden Menschen zu messen ist sehr schwierig und von null auf hundert eigentlich nicht zu erreichen.Ich denke der erste ziel sollte sein die Kalorienanzahl zu erhöhen und diese erstmal regelmäßig zu halten.Frag doch mal dein Thera ob er nicht mit dir zusammen ein Ernährungsplan aufstellen kann das dann wenn du es halten kannst immer mehr gesteigert wird.

Ganz wichtig ist es auch das du Menschen um dich hast die ganz viel geduld haben und dich unterstützen und dich ans essen erinnern.Und vor allem belüg dich nicht alleine.

Mein Essensplan sieht momentan nicht grade gesund aus.Bin am abnehmen drohe mittlerweile aber auch wieder abzurutschen.Deswegen mag ich es dir auch nicht aufschreiben.Wichtig ist auch das du mit leichte sachen anfängst und nicht direkt mit fettiges essen weil der Körper sich erstmal wieder dran gewönnen muss.

Ich hoffe nur das du durchhälst was du jetzt vorhast den in der Praxis ist alles viel schwieriger.Und wie gesagt arbeite mit dein thera daran.Drücke dir die Daumen.

Liebe grüsse
Bibi

Beitrag von windsbraut69 09.06.10 - 15:12 Uhr

Ähm, 200 - 300 Kalorien an guten Tagen...da müßtest Du doch schon verhungert sein, oder?
Das ist doch garantiert weniger als der Erhaltungsbedarf!

Was "normale" Menschen täglich essen, kann ich Dir nicht sagen, ich esse viel zu gern.
Wenn Du aber von 3 typischen Mahlzeiten wie morgens ner Schüssel Müsli mit VOLLmilch, Mittags Nudeln mit Sauce oder klassisch, Fleisch, Sauce und Beilagen und abends ein bis zwei Scheiben Brot mit Belag ausgehst, hast Du doch schon einen Anhaltspunkt!

LG

Beitrag von lucccy 10.06.10 - 11:40 Uhr

Hallo,

nachdem ich bei den Tagesplänen der anderen staune, da ich keine fünf Mahlzeiten am Tag esse und morgens auch nicht endlos Zeit habe, möchte ich Dir auch von meinem Tag erzählen. Da ich gelesen habe, dass Du Vegetarierin bist, versuche ich es mal so fleischlos wie möglich.

Morgens gibt es zwei Scheiben Brot mit Magarine und Marmelade. Dazu trinke ich meist Wasser. Am Wochenende gibt es aber auch mal ein ausführlicheres Frühstück mit Brötchen, Nutella, Ei, ...
Mittags nehme ich mir oft was zur Arbeit mit, meist Brot mit Belag (bei mir halt oft Wurst, sonst könntest Du ja evtl. Käse nehmen) und dazu einen Joghurt oder ein Stück Obst. Tagsüber trinke ich so einen bis eineinhalb Liter Wasser. Und wenn ich Lust habe, nasche ich ein Stück Schokolade.

Abends wird dann gekocht, da ich dann Zeit dazu habe. Da könnte es dann z.B. Nudeln mit Soße oder Reis, Gemüse und Fleisch geben oder jetzt zur Saison auch wieder Pellkartoffeln mit Quark oder Butter. Und demnächst wenn das Wetter wieder besser ist, grillen wir sicher auch mehr. Dann gibt es z.B. zwei Grillwürste mit Ketchup und eine Portion Salat dazu.
Wenn ich Lust habe, trinke ich abends öfter auch eine Tasse Kakao. Zwar mit fettarmer Milch, dafür aber mit unvernünftig viel Kakaopulver (vier Löffel sind gar nichts).

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Gruß Lucccy

Beitrag von amanda82 10.06.10 - 13:53 Uhr

Hallo!

Finde es super, dass du dich entschieden hast, deine Essstörung zu bekämpfen und wünsche dir vorab echt ganz viel Glück dabei. #klee

Du wirst nicht gleich normal essen können und ich denke, schwere Kost würde dein Körper gar nicht so gut vertragen. Ich würde mit leichter Kost beginnen.

Vorab muss ich mal fragen, ob du als Vegetarierin dennoch Fisch isst oder ob du auch das ausschließt?

Ansonsten hier mal der Tagesplan bei uns als Familie mit 2 kleinen Kindern und bei diesen Temperaturen :-)

Morgens:
Müsli, Milch, Obst, auch mal ein Brötchen mit süßem Aufstrich.
Zu dir könnte Müsli passen (für den Anfang ungesüßt) mit Milch, ein Glas Orangensaft und ein Apfel oder eine Vollkornschnitte mit Quark bestrichen und Kräutern bestreut ...

Zwischendrin: eine Banane oder einen Naturjogurt mit frischen Beeren (Heidelbeeren, Johannisbeeren, Brom- oder Himbeeren, Erdbeeren)

Mittags:
gut, wir essen oft was mit Hähnchenfleisch, aber es gibt auch leichte vegetarische Gerichte

wie wäre es mit Zucchini und Fenchel auf Vollkornnudeln?
Es gibt ein tolles Rezept, was ich dir gern verrate, wenn du möchtest.
Du kannst auch ganz einfach ein bisschen Kartoffeln mit Gemüse (z. B. Blumenkohl oder Brokkoli, Karotte und Sellerie) in einem Topf mit Brühe aufgießen und als Art Eintopf essen. Ist preiswert und recht leicht.
Kartoffelsuppe schmeckt klasse oder du machst dir ein schönes Gemüseomelette mit Zucchini, Kartoffeln, Zwiebeln ... Lecker!

Am Nachmittag kannst du etwas Obst essen.

Und abends einen leckeren Salat und wenn du es auch isst, z. B. mit gebratenem Fisch - z. B. Pangasiusfilet. Dazu passt ein Salat aus Tomate, Zwiebel, Käse und Gurke. Sehr lecker und leicht.

Ich wünsche dir alles Gute #herzlich

LG Mandy