Wie lange verändert sich die Köpfchenform vom Baby ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jendare 09.06.10 - 11:16 Uhr

Ich frage deshalb.....durch unsere schwere Geburt ist das Köpfchen etwas in Mitleidenschaft gezogen worden.
2-3 Beulen und oberhalb ist wie eine Kante.
Sie ist nicht durchs Becken gekommen und das bei mehreren Stunden Presswehen #zitter#schock

Nun frag ich mich ...wieviel Zeit bleibt dem Köpfchen noch sich zu formen? Oder müsste das schon alles erledigt sein? Unsere Kleine wird jetzt 3 Wochen.

das Problem was noch hinzukommt.....sie schläft einfach nicht ein wenn ich sie ohne kuscheldecke / bzw etwas weiches in ihr bettchen lege. Sie mag da die Rückenlage nicht. Wenn ich was kuschliges weichen drunter habe geht es.....irgendwann mal #schwitz

ist das schlecht für die Köpfchenformung?

Beitrag von zarah89 09.06.10 - 11:25 Uhr

Also es dauert ne ganze Weile bis der Kopf "fertig" geformt ist. Von weichen Kuscheldecken wird im allgemeinen abgeraten da das auf dauer der noch weichen Wirbelsäule schaden könnte. hast du schon mal abklären lassen ob dein Baby evtl. ne Blockade hat? Das könnte erklären warum sie mit dem liegen solche Probleme hat und ist bei einer schweren Geburt auch Recht häufig der fall. ich würde das auf jedenfall mal checken lassen

Beitrag von lea9 09.06.10 - 11:29 Uhr

Mein Baby hat auch im Becken gehangen und noch ne Weile da ne Beule gehabt. Das wird sich noch verwachsen.

Ich hab meinen Kleinen eigentlich die ersten Wochen nur getragen, dadurch lag er nie viel (außer nachts) und hat ein seeeehr schönes gleichmäßiges Köpfchen bekommen und auch keine abgerubbelten Stellen im Haar ;). Wenn dein Baby nicht auf dem Rücken liegen möchte, dann vielleicht auf der Seite? Oder gepuckt?

Beitrag von lea9 09.06.10 - 11:30 Uhr

Achja, den osteopath unterschreibe ich auch. Bei einer schwierigen Geburt sollte man da prophylaktisch sowieso mal hin.

Beitrag von loona-25 09.06.10 - 11:33 Uhr

Hey

Lukas hatte auf der Stirn einen Abdruck von meinem Becken,er hat festgesteckt,aber das war nach ein paar Tagen wieder weg.
Ich würde auch mal abklären lassen ob sie nicht durch die Geburt eine Blockade in der Wirbelsäule hat.
Lukas hatte eine Blockade in der Halswirbelsäule,wahrscheinlich durch die Geburt.
Ich weiß aber nicht ob deine Maus vielleicht noch zu klein für eine Behandlung ist,frag doch einfach mal deinen Kia.


LG loona mit Lukas*18.7.09#verliebt

Beitrag von qayw 09.06.10 - 12:19 Uhr

Hallo,

wenn Kinder nicht auf dem Rücken oder Bauch liegen wollen, ist das schonmal verdächtig. Ich würde Dir auch raten einen Ostheopaten aufzusuchen. Vermutlich hat sie Blockaden. Je früher das behoben wird, umso besser.
Vielleicht braucht sie auch Krankengymnastik.

Die Beulen gehen in jedem Fall weg. Die hatte mein Sohn auch, weil er nicht durch mein Becken paßte.
Grundsätzlich verändert sich die Kopfform vor allem in den ersten 6 Monaten. Ihr solltet das im Auge behalten.

Mein Sohn hatte Blockaden durch die Geburt, die erst relativ spät entdeckt und beseitigt wurden (auf meine Bemühungen, nicht weil der Kinderarzt, diesbezüglich was gesagt hätte...). Bis dahin war sein Kopf schon platt gelegen, weil er nicht auf dem Bauch liegen wollte. Jetzt, mit 6 Monaten, ist er immer noch ziemlich platt, was sich von alleine eher nicht mehr geben wird. Wir haben jetzt einen Termin, wo geguckt wird, ob er eine Helmtherapie braucht.

LG
Heike

Beitrag von jendare 09.06.10 - 13:08 Uhr

den Termin für einen Osteopathen haben wir ... dauert aber noch 14 Tage.

vielen dank für eure Antworten.
bin jetzt etwas beruhigt,zumal das Köpfchen ja noch genügend Zeit hat.
Bis dahin konnte vielleicht was bei Osteopathen aufgeklärt werden.