alleine entbinden hat jemand erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saubaer 09.06.10 - 11:54 Uhr

hallo!

und zwar steht noch nicht fest ob mein mann nun arbeiten muss oder frei bekommt und deswegen kann es sein das ich alleine entbinden muss.
meine mutter oder freundin etc. möchte ich nicht dabei haben, also wenn dann ´nur meinen mann.
hat jemand erfahrungen damit?
ist es schlimm wenn der partner nicht dabei ist?
ich bin mir nicht sicher was ich davon halten soll wenn ich alleine entbinde.
LG

Beitrag von gruenepistazie 09.06.10 - 11:59 Uhr

Vielleicht fragst du deine Mutter ob sie im KH wartet!!??

Dann kannst du sie schnell rufen wenn dir doch danach ist!!!

glg GP

Beitrag von nanunana79 09.06.10 - 12:02 Uhr

Ich war sehr froh das mein Mann dabei sein konnte, aber ich glaube, nicht jede Frau empfindet es als angenehm wenn noch jemand dabei ist.
Ich fand es ganz schön, weil die Hebamme ja nicht die ganze Zeit mit im Kreissaal ist, besonders wenn parallel noch jemand entbindet. Ich hatte das Gefühl, das er dann wenigstens was tun kann, falls was ist.

Ich würde meine Mutter mitnehmen, falls mein Mann diesmal nicht dabei sein könnte, aber das muss natürlich jeder selber entscheiden.

Ich wünsche Dir alles Gute

Beitrag von ddchen 09.06.10 - 12:04 Uhr

Ich war bei der Entbindung meines 3. allein da ich mich in der ss von meinem Mann getrennt hatte.

Ich find es gar nicht so schlimm.

Bei meiner jetzigen ss wird mein Partner zwar mitgehen, aber wenns richtig losgeht wohl den Kreissaal verlassen.

Er wollte erst gar nicht mit, was ich aber schade fände wenn er das kleine erst nen Tag später oder so sieht, drum haben wir uns geeinigt wenns an das etwas Blutigere geht darf er raus :)

Ich hätte auch das 4. komplett allein entbunden, ich finde das nicht so tragisch wenn Männer nicht können oder wollen, aber für ihn ist es das 1. Kind und er soll einen kleinen Teil miterleben, vielleicht bleibt er ja auch doch komplett dabei , mal abwarten....

Wenn er wie bei Dir Arbeitstechnisch nicht könnte ware es auch okay.

Lg

Beitrag von hasi.1981 09.06.10 - 12:05 Uhr

Ich werde evtl auch allein entbinden (es kommt darauf an wie schnell es geht - weil mein Mann dann auf unsere beiden anderen aufpassen muss wenn Oma mit einer Anfahrt von 2 Std nicht mehr rechtzeitig kommt). Am Anfang fand ich es nicht so toll..... Aber eigentlich eher, weil mein Mann eben den ersten Augenblick verpasst. Bei der ersten Geburt war es schon schön, dass er da war. Bei der 2. Geburt - ich geb es zu - da hätte ich ihn nicht gebraucht. Die Geburt ging sehr schnell - bin mit Presswehen ins KH und dann war ich mit der Geburt beschäftigt.

Was ich dir wirklich nur raten kann - allerdings bist du dafür evtl schon etwas spät. Nehm eine Beleghebamme. Die du kennst, der du vertraust. Das hatte ich bei der ersten Geburt nicht. Da war ich im KH und die Hebammen waren kaum da - weil einige Geburten waren und auch wenn ich nur 3 Std gebraucht habe - war Schichtwechsel. Bei der 2. Geburt war mir das wichtig. Die Hebi kommt zu mir, fährt dann mit uns ins KH wenn sie denkt, es wird Zeit, bleibt die ganze Zeit bei der Geburt da und unterstützt.

Meine Mutter oder Freundin hätte ich auch nicht dabei haben wollen.

Aber eine Vertrauensperson - in dem Fall die Hebamme - ist sicherlich nicht verkehrt. Vor allem bei der ersten Geburt.

Alles Liebe

Beitrag von alfa156 09.06.10 - 12:12 Uhr

Hallo,

also bei der Geburt meiner Tochter konnte mein Mann auch nicht dabei sein, denn er arbeitete zu dieser Zeit schlappe 900 km weit weg und hat keinen Urlaub bekommen.
Ich fand es gar nicht schlimm. Im Gegenteil, ich habe es genossen mich einfach gehen lassen zu können, ohne von meinem Mann unter Umständen danach für Verrückt erklärt zu werden.
Aber jeder empfindet es anders.

Gruß
Rita

Beitrag von wuchtbrumme79 09.06.10 - 12:14 Uhr

ich würde auch sagen.... frag ob jemand (Mama oder Freundin) in der Nähe bleibt, falls du doch plötlich jemanden an deine Seite haben magst!
Unter der geburt ticken die Emotionen meistens anders als man sich das vorher so vorstellt!

Alles Gute :-)

Beitrag von sternchen_nb 09.06.10 - 12:20 Uhr

Hallo!

Bei der Geburt meines zweiten Kindes war ich auch alleine,aber ungeplant.
Meine Tochter hatte eine starke Magen-Darm Grippe und mein Mann musste bei ihr bleiben.Ich fand es schon etwas komisch so ganz alleine,aber die Hebammen waren alle ganz lieb und so hab ich mich richtig wohlgefühlt (habe in einer Hebammenpraxis entbunden).
So ganz schlimm ist es nicht,ist halt etwas komisch,wenn man niemanden dabei hat,der einem sehr Vertraut ist.

Lg Sternchen_nb

Beitrag von miststueck84 09.06.10 - 12:23 Uhr


Also sollte mein Mann nicht mit gehen, werde ich auch alleine gehen.

Beitrag von nessiemaus1979 09.06.10 - 12:30 Uhr

Hallo du ...

also ich würde an deiner Stelle deine Mum mit ins KH nehemen... sie kann ja wirklich einfach nur warten, aber falls du sie doch bei dir haben möchtest ist sie für dich da.

Ich persönlich war damals forh das mein Exmann dabei war .... und dieses mal wird mein Lebensgefährte dabei sein ... wäre für mich ja auch ein unding #schock wem sollte ich auch sonst die Schuld an den ganzen Schmerzen und an meiner schlechten Laune geben #rofl

lg
nessiemaus

Beitrag von valencia22 09.06.10 - 12:35 Uhr

Also bei der 1. Geburt war meine Mama dabei. Da es ein ungeplanter KS wurde und ich Vollnarkose hatte, war ich da auch recht froh.

Dieses Mal werde ich nur mit der Hebi alleine entbinden, weil mein jetziger Lebensgefährte so sensibel ist, dass ich das lieber alleine mache ;-)

Beitrag von sexy-hexe 09.06.10 - 12:37 Uhr

also ich habe meinen sohn allein,also nur mit hebamen,schülerin,kinderarzt und frauenarzt entbunden und es war perfekt.es hat nur 8 stunden gedauert und alle sind ganz lieb mit mir umgegangen und haben geholfen.

ja und jetzt möcht mein partner dabei sein...frag mich echt wie das dann ist...