Vorsorgeuntersuchungen während Arbeitszeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kasiy 09.06.10 - 13:46 Uhr

Hallöchen!
Vielleicht kennt sich jemand von euch aus? #kratz
Kann ich die Vorsorgeuntersuchungen während der Arbeitszeit machen oder muss man die in die Freizeit legen? Die Arzthelferin meinte, dass der Arbeitgeber mir nicht dafür frei geben muss (also für die Zeit des Termins).
Irgendwo habe ich das aber gelesen?
Nachmittagstermine sind leider rar.

#danke
Kasiy (9.SSW)

Beitrag von liv79 09.06.10 - 13:51 Uhr

Der AG muss dich freistellen, sofern du keine Möglichkeit hast, außerhalb der Arbeitszeit zu gehen.
Ansonsten musst du vor/nach der Arbeit gehen.

Für einen Termin hab ich mich freistellen lassen, alle anderen Termine habe ich bisher in meiner Freizeit wahrgenommen.

Beitrag von ostsehstern 09.06.10 - 13:51 Uhr

Ich arbeite die Zeit für den Termin immer nach oder vor. :-)

Beitrag von sarali 09.06.10 - 13:53 Uhr

Hallo,

der Arbeitgeber muss dich freistellen. Steht so im Mutterschutzgesetz!

LG

Beitrag von blacky99 09.06.10 - 13:56 Uhr

Hi Kasiy,

also ich arbeit bei einem Anwalt. Er gibt mir ohne zu murren frei, wenn ich VU habe. Ich versuche zwar immer, die Termine auf 17.00 oder nach 17.00 Uhr zu legen, das geht aber leider auch nicht immer.
soweit ich weiß, muss dein AG dich freistellen für die VU.


Hier mal einen Auszug auf dem MuSchuG:

§ 16
Freistellung für Untersuchungen

Der Arbeitgeber hat die Frau für die Zeit freizustellen, die zur Durchführung der Untersuchungen im Rahmen der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung bei Schwangerschaft und Mutterschaft erforderlich ist. Entsprechendes gilt zugunsten der Frau, die nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist. Ein Entgeltausfall darf hierdurch nicht eintreten.


LG#winke

Beitrag von kasiy 09.06.10 - 14:12 Uhr

Danke für eure Antworten. Dann hoffe ich mal, dass mein Arbeitgeber keinen Streß macht.
Einige Untersuchungen macht der FA nun malungern Nachmittags.
Ich fühle mich auch wohler, wenn ich morgens gehen kann.
:-)

Beitrag von girlie1811 09.06.10 - 15:07 Uhr

Ich lege die Termine meist in meine Mittagspause, weil nach 17h geht bei meiner FA nix. Die Zeit die ich länger weg bin ziehe ich von meinen Überstunden ab, ebenso die Termine, die ich nicht in die Pause legen kann.
Ich versuche es also schon, wenns allerdings nicht geht hat mein AG eben Pech.
Bisher hat man aber noch nichts gesagt.