Phantasie- und Ideenlos!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von evie 09.06.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

mein kleiner Sohn ist jetzt 2 Jahre alt und weiß echt nichts mit sich anzufangen - leider hab ich Dussel bei der letzten U vergessen zu fragen.

Wenn er bei seinem Freund im Garten spielt - spielt der Kumpel (Wasser von einem Eimer in den anderen füllen usw) und mein Sohn steht daneben und guckt zu.

Mit der Eisenbahn, die er zum Geburtstag bekommen hat, weiß er überhaupt nichts anzufangen.

In unserem neuen Garten (sind gerade umzugezogen) steht er nur und guckt, da liegen 1.000.000 Steine zum Buddeln, in die Schubkarre oder in Eimer füllen und und und. Er hat aber keine Ahnung und steht meistens nur da (oder er schmeißt mit Steinen, was aber verboten ist).

Ich sitze jeden Tag mit ihm, zeige ihm Sachen, gebe Anreize, was man machen könnte, beschäftige mich mit ihm, lese und bemühe mich und ihn interessiert das alles nicht. Er hat keinerlei Phantasie oder gar irgendwelche Ideen, was er spielen könnte.

Er spielt nicht wirklich mit seinem Spielzeug, egal, was es ist.

Kurz gesagt: Er weiß alleine überhaupt nichts mit sich anzufangen.

Ich mache mir langsam wirklich Sorgen, überlege schon, ob ich mir deswegen einen Kinderarzt-Termin holen soll, um das mal anzusprechen.

Aber ich bin mir immer noch unsicher, ob ich nicht vielleicht einfach überreagiere und völlig hysterisch bin. Er ist - wie gesagt - 2 Jahre und ich sehe seine Freunde, die viel mehr und besser spielen als er. Ist er so? Oder ab wann muss mal was machen? Und vor allem was?

Vielleicht hat ja jemand eine Idee! Ich sitze ständig und heule und mache mir Sorgen, dass vielleicht irgendwas mit ihm nicht in Ordnung ist.

Evie

Beitrag von li123 09.06.10 - 14:43 Uhr

Hallo evie

langweilt er sich denn?

Und fragt er nach Anregungen? Vielleicht braucht er das ja auch einfach nicht... vielleicht kannst Du ihn einfach mal ne Weile allein in seinem Zimmer lassen und er findet schon was zum spielen (vielleicht will er auch nur malen oder so).

Wie ist das denn?

LG

LI

Beitrag von schlumpfine2304 09.06.10 - 15:47 Uhr

hi

es gibt kinder, die müssen sich erst was 500 mal ansehen, bevor sie es selber versuchen. vielleicht ist dein sohn "einfach nur" ein beobachter!

solang er sich nicht langweilt und dich damit quält, ihn 24h am tag zu bespaßen würd ich mir nich so viele gedanken machen. und vor allem solltest du aufhören, ihn mit anderen gleichaltrigen kindern zu vergleichen. JEDES KIND IST ANDERS! jedes kind entwickelt sich anders.

lg a.