Wegen Nachlässigkeit Rohmilchkäse gegessen- und nun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julianeundraik 09.06.10 - 15:32 Uhr

Hallo zusammen,

mein Freund hatte neulich auf einem Markt eine Tüte voll mit französischem Käse gekauft (darunter Weichkäse). Neulich hat er uns abends einen schönen Käseteller hergerichtet und den haben wir dann zusammen vernichtet. Vorher hab ich ihm aber gesagt, er soll dringend auf die Packungen schauen, ob Rohmilchkäse dabei sind. Er meinte dann, er hätte es gemacht und ich könnte alles essen.
Gestern habe ich dann den Kühlschrank aufgeräumt und gesehen, dass 3 der Käsesorten aus Rohmilch waren :-[ Ich hab meinen Freund erst mal zusammengestaucht, was das soll und warum er mir das nicht gesagt hat?!? Er meinte, stand alles nur auf französisch drauf. Stimmte aber nicht, manche waren übersetzt und Lait cru ist ist auch klar, was das heißt. Man, ich könnte ihm so in den Ar... beißen (sorry). Aber ich habe mal bei Wiki... geschaut und das was da steht, ist nicht wirklich beruhigend.
Am Montag muß ich wieder zum Arzt da wird auch wieder Blut abgenommen. Soll ich das da mal ansprechen? Habt ihr euch schonmal mit Listerien angesteckt oder kennt jemanden, der das hatte?

Bin total beunruhigt :-(

Liebe Grüße
Juliane (21+5)

Beitrag von saskia33 09.06.10 - 15:35 Uhr

Mach dir mal keinen Kopf,so schnell passiert da nix ;-)
Du hast es ja nur einmal gegessen!

Ich hab in meiner 2 SS 1-2 mal Mett roh gegessen und bei dem kleinen ist alles i.O #schein

lg

Beitrag von anyca 09.06.10 - 15:38 Uhr

"so schnell passiert da nix
Du hast es ja nur einmal gegessen! "

DIE Argumentation ist kompletter Blödsinn. Würdest Du bei ungeschütztem Sex auch sagen, war ja nur einmal, so schnell holt man sich kein HIV?

Anstecken kann man sich immer nur, wenn der Erreger - ob nun HIV oder Listerien - vorhanden ist. Ist er in der Regel nicht, also steckt man sich in der Regel nicht an. Aber mit "nur einmal" hat das nichts zu tun.

Rohmilchkäse ohne Listerien könnte man auch dreimal täglich essen, sind Listerien drin, kann aber schon einmal reichen!

Beitrag von qrupa 09.06.10 - 15:42 Uhr

Hallo

bei Luisterien ist es aber wirklich so, dass die menge das "Gift" macht. Ein paar Listerien schaden nicht. Es müssen schon ziemlich viele sein, damit man sich anstecken kann.

LG
qrupa

Beitrag von anyca 09.06.10 - 15:48 Uhr

Mag ja sein, aber trotzdem ist es eben Glück oder Pech, ob man bei dem einen Mal Rohmilchkäse essen das Stück mit den vielen Listerien erwischt. Ist halt nicht wie beim Kaffee, wo zwei Tassen pro Tag o.k. sind, aber acht eben nicht.

Beitrag von saskia33 09.06.10 - 16:27 Uhr

Am besten du steckst dich in einen Sack,machst in zu und wartest das die nächsten Jahre nix passiert!!
Man ist Schwanger und nicht krank!
Man kanns auch echt übertreiben!

Beitrag von anyca 09.06.10 - 19:47 Uhr

Ich bin nicht mehr schwanger und kann essen, was ich will :-p#mampf

Aber ich finde es einfach unverständlich, daß hier zwei völlig verschiedene Sachen, nämlich Risiko durch Dosis (Kaffee, Alkohol, Nikotin ...) in einen Topf geworfen wird mit Risiko durch Ansteckung (Rohes Fleisch, Rohmilchkäse etc.). Wer das Risiko eingehen will, kann es ja tun, aber man sollte eben niemandem einreden, es könnte nur beim häufigen Verzehr von Rohmilchkäse etwas passieren.

Beitrag von julianeundraik 10.06.10 - 14:42 Uhr

Ja genau. Und so lange ich im Sack stecke, kannst du ja mal deine Ausdrucksweise überdenken #augen
Ich übertreibe nicht und ich bin auch nicht übervorsichtig. Ich wollte lediglich mal Meinungen dazu haben, ob es bei einmaligem Verzehr von "Nicht aus Versehen mal ein Stückchen" zu Infektionen kommt/kommen kann!!! Gerade weil der Käse von einem Marktschreier war, der mit seinem Stand in der prallen Sonne stand! Basta!

Beitrag von wind-prinzessin 09.06.10 - 15:35 Uhr

Man bekommt nicht automatisch Listerinen, wenn man Rohmilchkäse gegessen hat. Von daher. Ändern kann mans jetzt eh nicht mehr, oder willst du dir den Magen auspumpen lassen? Ich hab anfangs ständig Gehacktesbrötchen gegessen, weil ich nicht wusste, dass ich schwanger bin. Passiert ist aber nichts.

Trotzdem find ichs ein bisschen arg verantwortungslos von deinem Freund. Er hätte ja zumindest mal googlen können, was das auf Französisch heißt :-[

Beitrag von schnully25 09.06.10 - 15:36 Uhr

hi du


es ist ja nicht alles immer gleich mit listerien verseucht... ich würd mir da jetzt erstmal nicht so nen kopf machen.

falls du irgendwelche anzeichen bemerken solltest kannst immer noch zum arzt gehen.

Beitrag von mauz87 09.06.10 - 15:36 Uhr

Dein armer Freund, sry oO Du darfst auch Rohmilchkäse essen, wenn dieser nicht aus der frische Theke des Supermarktes kommt sondern aus dem SB Regal.

Und selbst wenn es so sein sollte das es frischer aus der Theke war würde Ich meinen Männe nicht so zusammenstauchen oO...Find Ich nicht gerecht.

Ich habe bei meiner ersten SS auch Salami und Co gegessen selbst Mett hätte Ich bestimmt gegessen, wenn Ich denn Hunger darauf gehabt hätte.
Und Ich liebe momentan Salami mit Mozarella.

Man kanns übertreiben ;), sonst müssest ja draußen ne Maske aufsetzen wegen der Abgase =) nein mal im Ernst...

lG

Tanja mit Alina ( 18 1/2 Mon) und #ei ( 7.SSW)

Beitrag von wind-prinzessin 09.06.10 - 15:43 Uhr

Mozzarella und Salami darf man doch auch essen, wenn der Mozzarella nicht ausm Fässchen kommt, sondern industriell abgepackt wurde!?

Beitrag von mauz87 09.06.10 - 15:44 Uhr

Genau wie den Rohmilchkäse auch .... Salami sollte man vermeiden weils nur Geräuchert ist und nicht durchgekocht also im entefekt rohes Fleisch frag mal beim Fachmann ;-).

Dennoch lecker und Ich esse es.. fertig =)

lG

Tanja mit Alina ( 18 1/2 Mon) und #ei ( 7.SSW)

Beitrag von muire 09.06.10 - 16:25 Uhr

Ist immer die eigene Verantwortung die man eingeht! Mich nervt es, andauernd zu lesen, dass Frauen die drauf achten während der ss möglichst keine Nahrung zu sich zu nehmen, die dem Kind gefährlich werden könnte als zu vorsichtig abgetan werden, sich zuviel Sorgen machen.

Ich habs hier noch nie gelesen, dass mett essenden Frauen etc gesagt wird, sie handeln unbedacht, sollten sich mal einen Kopf drum machen etc.

Vermutlich wolltest Du ihr nur die Sorgen nehmen, und das ist lieb, aber es ist nicht übertireben, während man ein Kind mitversorgt auf Ernährung zu achten und Risiken zu mindern! Das schreibst Du nur um Dein Handeln zu rechtfertigen und für Dich mag es ja ok sein, gesteh aber anderen zu sich zu sorgen, wenn man Produkte isst, die ggf Folgen haben können.

Es ist wie mit dem über die Strasse gehen, es muss einen nicht jedes Mal ein Auto überfahren, aber wenn man sich umschaut, kann man das Risiko minimieren, geht es erst gar nicht ein. Kritisier das nicht!

Beitrag von babybamsi 09.06.10 - 15:37 Uhr

Also mach dir doch jetzt da nicht so brutal nen Kopf, es heißst ja nicht das in jedem Rohmilchkäse Listerien sind, du siehst ja selbst, wenn es mal vorkommt das so was passiert, ruft die Industrie die Produkte ja auch immer gleich zurück.

MAch dich desswegen nicht verrückt, und sei auch net so stinkig auf deinen Schatz, sicherlich möchte er euch nicht gefährden und gerade er wird sich jetzt nach dem Anpfiff selbst gedanken darüber machen!

Beitrag von lilli1980 09.06.10 - 15:37 Uhr

Hallo Juliane,

ich muss ehrlich zugegeben, dass ich das esse was mir schmeckt #koch Ich bin da einfach zuversichtlich, dass meinem Kind nichts passieren wird und wenn ich mir vorstelle wie die Frauen früher schwanger waren, bzw. wieviele Nationen dieser Welt schlechtere Bedingungen haben als wir, dann übertrieben wir es manchmal vielleicht auch mit der Vorsicht!

Also mach dir keinen Kopf ;-)

LG, Lilli

Beitrag von wuchtbrumme79 09.06.10 - 15:39 Uhr

Mann steckt sich nicht generell....kann passieren muß aber nicht! Früher wurde auch nicht so pingelich damit umgegeangen...und da wurden auch gesunde Kinder geboren :-)
Mach dir keine Sorgen... achte nur in Zukunft darauf!!!!
Außerdem wenn man es so nimmt...also man darf oder sollte sooooo endlos vieles in der Ss nicht essen... selbst der gesunde Salat kann Listerine übertragen!

Und ich gestern erst nen leckeren gemischten Salat mit Dressing gegessen!

Erstmal keine Panik!!!

Alles Gute! ;-)

Beitrag von linagilmore80 09.06.10 - 15:48 Uhr

Also, man kann es echt übertreiben. Zunächst würde ich hergehen und mich bei meinem Freund für den Ausraster entschuldigen - egal ob er hormonbedingt ist oder nicht. Irren ist menschlich und ein Mann hat nie Augen für sowas, weil er nicht daran denken MUSS.
Jeder Mensch ist für sich selber verantwortlich und DU hättest vorher nachschauen müssen BEVOR Du so herzhaft zum Käse gegriffen hast.

Als zweites würde ich versuchen, etwas entspannter zu werden. Wenn Du Dich an alle Essens"vorschriften" für Schwangere halten würdest, kämst Du vor lauter gübeln "Darf ich das, oder darf ich das nicht?" nicht mehr zum Essen und würdest zusammen mit Deinem Kind verhungern.

Man KANN Listerien vom Rohkäse bekommen - muss es aber nicht. Die Wahrscheinlichkeit ist nicht besonders hoch.

Liebe Grüße,
Lina

Beitrag von muire 09.06.10 - 16:39 Uhr

Gehts noch?
Wenn der Partner Essen herrichtet, für seine schwangere Frau, dann trägt er die Verantwortung genauso mit! Sie hat ihn vorher gefragt, er ist erwachsen und hätte sagen können, weiß er nicht - weil auf französisch, oder hat kein Bock nachzuschauen, dann hätte sie nachschauen können und müssen. Man muss sich doch auf seinen Partner verlassen können!

Ich halte mich an "Essensvorschriften", es ist ja nur für einen begrenzten Zeitraum und sinnig, und kann Dir sagen, ich komme noch zum Essen, grüble nicht und weder ich noch mein Kind verhungern!

Einzig dass man sich mit Listeriose anstecken KANN und nicht MUSS, da stimm ich Dir zu.

Es ist aber einfach Fakt, dass Listerien in nicht erhitzten tierischen Lebensmitteln auftauchen können, also finde ich es nur verantwortungsbewusst, wenn Schwangere solche Lebensmittel meiden! Man trägt das Risiko für das Ungeborene mit!
Und wie hier so oft geschrieben wurde, es KANN MUSS aber nicht passieren, dass es bei Ansteckung in der Schwangerschaft zum Abort oder zu mehr oder weniger starken Infekten verschiedener Organe (wie Leber, Lunge, Hirn, Haut) des Kindes kommt, das entweder tot geboren wird oder mit Zeichen von Infektion. Auch haben diese Kinder nur eine geringe Überlebenschance.

Es gibt aber nur 100-200 Fälle pro Jahr, und ich würd auf Anzeichen von Listeriose achten, einfach den FA informieren. Auch wenn der dann vermutlich genauso sagen wird wie die anderen, dass Du Dich nicht verrückt machen sollst, aber einfach, dass ihr es im Blick behaltet. Wenn eine Listeriose eindeutig erkannt ist, ist eine antibiotische Therapie hilfreich.

Prophylaktische Gabe von Antibiotika bei Verdacht auf Listeriainfektion könnte aktuell die Ausbreitung verhindern. Aber ich würde abwarten und es beobachten und es wird schon alles ok sein! Ich versteh die Sorge, aber schau wievielen hier nichts passiert ist, wird schon gut gehen!
LG

Beitrag von linagilmore80 09.06.10 - 16:55 Uhr

Sorry, aber ich finde es unfair und unverschämt die Verantwortung und die Schuld auf den Partner abzuschieben und ihn auch noch dafür anzuschnauben, dass ihm ein Fehler unterlaufen ist.
Verdammt, die TE ist alt genug um Kinder zu bekommen, dann kann sie selber vorher auch nachschauen, ob es aus Rohmilch ist oder nicht. Wenn sie so eine Panik davor hat, sich was einzufangen, dann muss sie sich auch selber darum kümmern und sich nicht auf andere verlassen - egal, ob es der Partner ist oder nicht.