Erzieher = Gitarrenlehrer = Fensterputzer?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kathy04 09.06.10 - 18:25 Uhr

Hallo!
Paula (5) geht in den Kindergarten. Ist eine Erzieherin krank, springt X. ein. Außerdem ist X. regulär 1 x pro Woche im Kiga, um den Kindern spielerisch Musikunterricht zu erteilen.
X ist Erzieher und macht eine Weiterbildung. Da er vom Einspringen im Kiga nicht leben kann, macht er div. Nebenjobs (z.B. Gartenhilfe, Maler, Fensterputzer). Da X. Musik studiert hat, gibt er 3 Kindern nachmittags supertollen und sehr individuellen Gitarrenunterricht (zu Hause). Paula mag X. sehr, sehr gerne und X. ist absolut vertrauenswürdig.
Meine Fenster sehen aus wie Hulle und ich habe daran gedacht, X. zu fragen, ob er bei uns die Fenster putzen würde. Er würde 100 %ig "ja" sagen, das weiß ich. Ich bin nur am Überlegen, ob es gut ist, Paulas Erzieher bei uns die Fenster putzen zu lassen - oder ob das zu privat ist und Beruf / Privat miteinander vermischen lassen würde. Auf der anderen Seite gibt er Paula ja auch schon Gitarrenunterricht 1 x pro Woche.
Würdet ihr ihn ruhig fragen oder lieber Abstand davon nehmen? Das Fensterputzen wäre ja nur 1 x alle 3-4 Monate bzw. je nach Bedarf.
Was denkt ihr?
VG Kathy

Beitrag von erstes-huhn 09.06.10 - 18:51 Uhr

Und wenn Paula das garnicht mitbekommt?

Also bei Oma ist oder ein Vatertag hat?

Beitrag von kathy04 09.06.10 - 19:10 Uhr

Hallo!
Mir würde es gar nicht darum gehen, ob Paula etwas mitbekommt oder nicht..eher so gefühlsmäßig, weißt du? Er kommt dann in alle Räume unseres Hauses, arbeitet für mich - dabei ist er Paulas Erzieher.
Ich würde es natürlich auch nicht breittreten im Kiga, dass er bei uns die Fenster putzt...!
Deine Anregung, das am Vormittag zu erledigen, ist allerdings nicht schlecht...! Danke!
VG Kathy

Beitrag von mausepfote75 09.06.10 - 19:09 Uhr

Huhu!
Ich hätte damit kein Problem! Wenn er damit sein Geld verdient... warum nicht?! Ich glaube nicht mal das Paula auch nur einen Gedanken daran verschwendet! Und wenn doch... dann kannst du ihr ja sagen was x macht, warum und das du dafür bezahlst.
Liebe Grüße
Julia

Beitrag von pettypeppermint 09.06.10 - 20:07 Uhr

Warum putzt du deine Fenster nicht selbst?? #kratz

Beitrag von schullek 09.06.10 - 20:21 Uhr

offenbar, weil sie nicht muss. wenn ich das geld dazu hätte, würde ich das auch nicht machen#cool

Beitrag von gussymaus 09.06.10 - 20:42 Uhr

ich kenne viele erzieher auch privat - ist hier auf dem dorf eben so.. und wenn ich denen mit einem nebenverdienst (legal natürlich) einen gfallen tun könnte, würde ich das auch tun... die eine ist wegen eines vereins öfter bei uns, die andere wegen kirchenangelegenheiten usw. mit einem war ich schon gemeinsam im chor... das wäre für mich nicht das pproblem... musst dir halt ne begründung zurecht legen warum X ne mark mehr braucht, vielleicht für ne neue gitarre oder so - damit das kind was verständliches zu hören bekommt, oder schick das kind den nachmittag zum freund spielen... dann kommst du gar nicht erst in erklärungsnöte, kannst dem X aber den gefallen tun, der braucht ja sicher das geld der nebenjobs...

Beitrag von janamausi 09.06.10 - 21:07 Uhr

Hallo!

Wenn X die Fenster putzt, würde ich es auf alle Fälle so machen, dass deine Tochter es nicht mitbekommt. Wenn deine Tochter es mitbekommt und sie es zufällig im Kiga erzählt dann ist das Getratsche (bei Eltern und Kindern) groß und das möchte X sicherlich auch nicht.

Allerdings würde ich auch überlegen, ob X das wirklich gerne machen würde. Ich könnte mir vorstellen, dass X die "einzelnen Jobs" gerne getrennt hält und nicht für eine Familie "Mädchen für alles" sein will.

Ich persönlich würde ihn nicht fragen.

LG janamausi

Beitrag von .nefur. 09.06.10 - 22:23 Uhr

Ich würde ihn auf keinen Fall fragen oder es wollen. Du meinst es sicher gut. Empfehle ihn lieber weiter. An Bekannte, vielleicht Familie.

LG

Beitrag von bine3002 09.06.10 - 23:37 Uhr

Ich finde es nicht schlimm und genau genommen glaube ich, dass das die berufliche Zukunft vieler Menschen sein wird: Mehrere Jobs, um den Lebensunterhalt zu sichern.

Also warum nicht schon mal daran gewöhnen, dass ein X Erzieher, Fensterputzer und Gitarrenlehrer sein kann und alles auch noch gut macht.

Ich habe auch mehrere sehr unterschiedliche Jobs und ich mache das auch noch gerne... muss man sich mal vorstellen.