nackenfaltenmessung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tigrib83 09.06.10 - 19:25 Uhr

hallo! bin in der 9.ssw. alles okay. mein fa meinte ich muss mir bis zur nächsten kontrolle überlegen ob ich eine nackenfaltenmessung möchte oder nicht. bin 27 jahre.

weiß nicht was ich machen soll? ich wüsste auch nicht ob ein negatives ergebnis etwas ändern würde?
wie ist es bei euch?

ach ja, bin aus österreich, weiß nicht wie das in deutschland ist.

lg tigrib

Beitrag von chaoskitty 09.06.10 - 19:30 Uhr

Hi,

ich bin jetzt 11ssw und ich werde es nicht machen lassen.
Denn das Kind wird geboren, ob kern gesund oder besonders.
Das mag bei einigen aufstoßen, aber so sehe ich das.

LG kitty

Beitrag von fiona03 09.06.10 - 19:32 Uhr

Hallo!#winke

Ich bin auch aus Österreich ich bin in der 31ssw und habe es machen lassen, weil ich schon 37 bin und ich 2008 wegen Trisomie 21 meine Tochter verloren habe.Mir war es sehr wichtig!!!on wo bist du aus Österreich?Komme aus der gegend Mstelbach?


Lg Fiona#herzlich

Beitrag von tigrib83 10.06.10 - 20:20 Uhr

hallo fiona!

bin aus innsbruck.

ist bei deiner jetzigen ss alles okay?

lg, tigrib

Beitrag von sarah21484 09.06.10 - 19:33 Uhr

Hallöchen

also ich bin 26 und hab die NFM heute machen lassen da ich ganz ehrlich sagen muss dass ich mir sicher bin mit einem behinderten Kind nich leben zu können.

Klar kommt es auf die Stärke an ABER ich vertrete die Meinung dass man kein krankes Kind in die Welt setzen muss ( so und bevor sich alle aufregen: JA ich denke es is verantwortungslos denn wenn mir was passiert endet mein Kind dann in einem Pflegeheim wo es den ganzen Tag in seiner eigenen SCH*****) liegt....NEIN DANKE!

Der Tante meines Mannes geht es so... sie is schwer behindert und nich allein "lebensfähig"... und da ihre Eltern nun tot sind vegetiert sie im Heim :-(
Finde sowas unwürdig und wenn ich im Vorfeld weiß dass mein Kind so krank ist dann würde ich dem Leid schon rechtzeitig ein Ende setzen.

Wie dem auch sei: muss ja jeder für sich wissen!
Aber man sollte bedenken dass man nich um jeden Preis ein Kind bekommen sollte nur um sein Ego durchzusetzen.

Alles Gute LG Sarah+Murkel 13.SSW

Beitrag von urmeline-1971 09.06.10 - 19:39 Uhr

da muss ich zustimmen. Ich seh das auch so.
Ich bin die ganze Woche alleine zu Hause und würde das weder seelisch noch körperlich verkraften.
Es gibt doch schon so viele Behinderte Menschen, warum noch eins dazu setzten.

Carina

Beitrag von minkabilly 09.06.10 - 20:05 Uhr

***also ich bin 26 und hab die NFM heute machen lassen da ich ganz ehrlich sagen muss dass ich mir sicher bin mit einem behinderten Kind nich leben zu können. ***


...es gibt auch noch viele andere Gründe, daß ein Kind "besonders" ist...
und Down-Syndrom ist nichtmal das schlimmste...
weshalb gleich sagen "mit einem behinderten Kind könnt ich nicht leben"???? Behinderung ist nicht gleich Behinderung...
solche Aussagen versteh ich nicht

Beitrag von anyca 09.06.10 - 20:10 Uhr

Dann darfst Du genau genommen gar kein Kind kriegen.

In meiner Familie gibt es drei behinderte Kinder, bei keinem hätte die übliche Pränataldiagnostik etwas anzeigen können (eins hatte als Kleinkind einen Unfall, zwei haben so seltene Krankheiten, daß danach gar nicht gesucht wird.) Es kann also trotz NFM und Co jeden treffen.

Ich will hier niemanden verurteilen, der sich das Leben mit einem schwerstbehinderten Kind nicht zutraut, aber ich finde es absolut unverschämt, denen, die es doch wagen, zu unterstellen, sie wollten "nur ihr Ego durchsetzen"! #augen

Beitrag von crumblemonster 09.06.10 - 19:35 Uhr

Hallo,

in Deutschland mußt Du die Messung bezahlen (in den meisten Fällen und die ist auch recht teuer).

Wenn es sowieso keine Konsequenz hat, dann würde ich es nicht machen lassen.

LG

Beitrag von anyca 09.06.10 - 19:51 Uhr

Ich hab das auch mit 35 nicht machen lassen.

Beitrag von mightyfire 09.06.10 - 19:57 Uhr

Hallo,
allein nur die Nackenfaltenmessung sagt nicht viel aus. Ich hab sie machen lassen und auch die Blutuntersuchung.
Hab oben neues Posting gesetzt.
Ich könnte nicht mit einem stark/schwerst Behinderten Kind leben, da ich schon eine gesunde Tochter habe. Ansonsten möchte ich schon wissen mit welchem defizit ich rechnen muß. Da kann ich mich dann einfach einstellen.

Entscheide für dich aus dem Bauch raus. Ein negatives Ergebnis hätte halt einfach weitere Untersuchungen zufolge...

Lg
Danny

Beitrag von minkabilly 09.06.10 - 20:07 Uhr

ich bin 32 J. und habe die Nackenfaltenmessung bei keiner meiner 3 SS gemacht

Beitrag von miriamj1981 09.06.10 - 21:36 Uhr

Hi!

Ich hatte am Montag die NFM! und es war toll!!
Abgesehen vom tollen Ergebnis (1:1816) , wollte ich einfach Gewissheit haben. Mir wäre es egal gewesen, aber ich wollte -wenn- mich drauf einstellen können und zwar so früh wie möglich!

Ansonsten fand ich es einfach nur interessant. Für mich war es auch ein riesen Erlebnis wegen des 4D Ultraschalls. Ich habe mein Baby nuckeln und mit der Nabelspur spielen sehen, und das jetzt schon und alles live. Wirklich überwältigend!
Zudem habe ich auch ein 80% Outing bekommen#verliebt.

Naja mal schauen, ob es dabei bleibt...

lg Miriam