Haustiere und Mietwohnung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von samantha1980 09.06.10 - 19:26 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Manchmal muss man sich wirklich an den Kopf klatschen. #klatsch
Zum 01. Juli werden wir aus unserer Wohnung ausziehen.
Eben war mit meinem Vermieter eine Dame hier und hat die Wohnung besichtigt. Soweit so gut. Die Wohnung hat ihr augenscheinlich auch ganz gut gefallen (wem sollte sie auch nicht gefallen, schwärm #schein).
Dann kam die Frage der Fragen, ob Haustiere erlaubt sind. Mein Vermieter ist strikt dagegen. Kann ich verstehen.
Dann sagte die Dame, dass es sich dann wohl erledigt hätte, da sie zwei Katzen hätte.
Toll, kann man das nicht vorher am Telefon klären, muss man denn 2 Personen, meinem Vermieter und mir die Zeit für einen Besichtigungstermin stehlen, inklusive auch ihr. Das klärt man doch ganz am Anfang, oder wie meint ihr das?
Das musste mal raus. ;-)
Wünsche euch einen schönen Abend!

Liebe Grüße, Sam

Beitrag von wasteline 09.06.10 - 19:29 Uhr

Wenn der Vermieter keine will, dann kann er es gleich in die Wohnungsannonce setzen oder die Interessenten am Telefon danach fragen. Kann man auch so sehen - oder?

Beitrag von smurfine 09.06.10 - 19:36 Uhr

Hallo,

wir haben auch zwei Katzen und ein 460l Aquarium. Beides will nicht jeder Vermieter. Und jetzt haben wir auch noch ein Kind :-), wir waren echt schonmal beliebert bei den Vermietern.

Wir ziehen im Juli um und haben dementsprechend die Wohnungssuche erst mal wieder hinter uns.
Früher haben wir auch immer direkt und sofort am Telefon nachgefragt wegen den Katzen. Das tun wir nichtmehr wenn nicht direkt danach gefragt wird. Die Erfahrung zeigt, dass die potentiellen Vermieter eher über die Viecher hinwegsehen wenn sie das Gegenüber vor sich stehen haben und sehen, dass man nicht abgerissen daherkommt und einen guten Job, eine sicheres Einkommen hat. Bei unserer jetzigen (neuen) Wohnung stand im Expose auch drin keine Haustiere. Versuch macht klug.

Trotzdem ärgerlich, dass Du Dir umsonst Zeit gekommen hast.
Wir haben bislang Glück, der Vermieter scheint keine Nachmieter zu finden (könnte am Preis liegen :-p). Wir ziehen in knapp 4 Wochen aus und es war noch niemand da.

LG;
fina

Beitrag von samantha1980 09.06.10 - 19:46 Uhr

Ja hast recht, von der Seite habe ich es noch gar nicht betrachtet, wahrscheinlich auch, weil ich keine Tiere habe und deshalb auch keine Probleme damit hatte.
Dennoch fände ich es auch an Stelle der Dame blöd, mehrere Wohnungen zu besichtigen, vielleicht auch mehrere Wohnungen toll zu finden und sie dann aufgrund der Haustiere nicht zu bekommen und dann eine Wohnung zu nehmen, die mir vielleicht nicht so gut gefällt, wie die anderen. Man weiß halt dann, was einem entgehen würde, wenn man die anderen Wohnungen vorher gesehen hat. Ich hoffe, du verstehst was ich meine. ;-)

Beitrag von samantha1980 09.06.10 - 19:49 Uhr

PS: Wünsche euch einen wenig stressigen Umzug. Sind ja sozusagen Leidensgenossinen. ;-)
Ich bin froh, wenn alles vorbei ist. Ich HASSE Umzüge. Es ist hoffentlich das letzte Mal, denn wir ziehen in unser eigenes Haus. :-)

Beitrag von smurfine 10.06.10 - 08:57 Uhr

Danke :-) Wir werden noch mindestens zweimal umziehen, die kommende Wohnung wär mit 2 Kindern zu klein, aber war so günstig (110m2, Heilbronner Umland, 410€) dass wir das in kauf nahmen.
In ein paar Jahren soll eh was Eigenes her :-).
Kartons packen mit meiner Maus, 10 Monate und sehr mobil, ist ein Abenteuer. Aber eine der Katzen ist mein bester Babysitter und spielt den halben Tag mit ihr. Mein Mann arbeitet ohne Ende und kommt erst zum Umzug wieder heim.
Immerhin muss ich keine Möbel schleppen, das lass ich Profis...

LG und einen glatten Umzug mit wenig Schäden!
smurfine

Beitrag von nick71 09.06.10 - 20:55 Uhr

Die Vermieter in unserer Region weisen in der Regel darauf hin, wenn Haustiere im Allgemeinen oder Hunde bzw. Katzen im Speziellen nicht erwünscht sind.

Und ich persönlich würde mir eine Wohnung auch immer erst anschauen, bevor ich nachfrage...

a) Lässt der Vermieter sich bzgl. der Haustiere ggf. noch umstimmen und b) sagt mir die Wohnung ja vielleicht gar nicht zu, sodass sich die Frage dann auch erübrigt hat.

Beitrag von bottroperin1987 09.06.10 - 22:10 Uhr

Hallo

vor kurzem waren wir auch auf Wohnungssuche.. egal wo wir angerufen oder uns erkundigt haben

das erste war immer

sind kinder und haustiere erlaubt..

wenn da schon nein gesagt wurde hat es sich für uns erledigt..

aber wir haben unsere traumwohnug gefunden trotz kind und tiere #huepf
mit balkon und garten#huepf

lg Sandra

Beitrag von nsd 10.06.10 - 09:08 Uhr

Ich finde euer Vermieter hätte in der Annonce auf ein generelles Haustier-Verbot hinweisen sollen. Wenn nichts drin steht, dann würde ich davon ausgehen, dass er bei normalen Haustieren und Anzahl nichts dagegen hat.
Klar war ärgerlich für alle.

Beitrag von merline 10.06.10 - 10:16 Uhr

Klar, das hätte man vorher am Telefon schon mal fragen können. Wir haben auch zwei Katzen und die erste Frage bei sowas ist immer, ob die zwei mitkönnen - wenn nicht, dann brauchen wir uns sowas erst gar nicht ansehen. Lustig war bei uns allerdings: Unsere Wohnung war einmal von privat in der Zeitung inseriert, da habe ich da auch angerufen und das mit den Katzen gesagt und sofort hieß es dann (aber sehr freundlich und nett), dass die Katzen nicht erwünscht sind. Ein paar Wochen später stand die Wohnung wieder drin, allerdings im Internet und über Makler. War mir irgendwie suspekt, deshalb rief ich den Makler an. Und die sagte, wir sollten auf jeden Fall gucken kommen, es liesse sich reden mit den Vermietern. Tja, was soll ich sagen, nachdem wir dort waren, die Vermieter kennenlernten, wir uns alle sofort supersympathisch waren und sich auch noch rausstellte, dass Er ein Bekannter meines Vaters ist, war die Sache gebongt. Unsere Katzen sind eh nur in der Wohnung und somit keine Gefahr für den Katzenallergiker. (obwohl er auch schon bei uns drin war, also auch kein Problem) Im Nachhinein stellte sich raus, dass eigentlich SIE das Problem ist, da sie es nicht mag, wenn einem Katzen um die Beine streichen. Aber sie war auch schon ein paar mal bei uns, zum Feiern usw. (2-Fam.-Haus, Vermieter-Ehepaar EG und Souterrain, wir 1.OG und Dach) Was ich damit nur sagen will: wenn man meint, das angebotene Objekt ist genau das richtige, zumindest mal nachhaken, möglicherweise findet sich eine Lösung.

LG Merline