Vitamin K Tropfen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schlosserchen 09.06.10 - 20:44 Uhr

Hallo,

hab von meiner Hebi die Vitamin K Prophylaxe empfohlen bekommen, welche man über die ersten drei Lebensmonate anwendet. Dabei gibt man den kleinen Mäusen täglich zwei Tropfen des Vitamin K direkt vor dem Stillen.

Kennt ihr diese Art der Prophylaxe und wisst ihr wo ich diese Tropfen herbekomme?
Ich war bereits in diversen Apotheken und niemand kannte diese Darreichungsform. Kennt jemand eine Internetseite mit dem entsprechenden Rezept zur Herstellung der Tropfen?

Mhh. Bin verunsichert. Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Danke im Voraus.

Beitrag von sandy5681 09.06.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

warum hat dir deine Hebi denn die Vitamin K Tropfen empfohlen? Bzw warum sollst die so lange geben? Denn wir haben sie in der Kinderartzpraxis immer nur bei der Geburt und der U2 geben. Da es tropfen zur Blutgerinnung sind. Die vorbeugend gegeben werden.

lg Sandy

Beitrag von schlosserchen 09.06.10 - 20:58 Uhr

Begründung ist wohl, dass diese dreimalige Gabe wohl zu viel für das Baby ist und man über 12 Wochen hinweg die Dosis kleiner halten kann und das wohl verträglicher fürs Baby ist. Hab ich im Internet nun auch schon ein paar Mal gelesen. Da ich im Geburtshaus entbinden werde muss ich die dann auch schon zur Geburt mitmringen, um direkt damit anzufangen.

Vielleicht geh ich morgen mal zur zukünftigen Kinderärztin.

Beitrag von mandragora58 09.06.10 - 20:54 Uhr

hallo

hat mir meine hebi bei meiner letzten ss erklärt... aber ich weiß nicht mehr soviel. wird wohl v.a. in den NL so gemacht (?)... diese art ist schonender als die 1 (oder 2x???) gabe. ich hab mich trotzdem für die bei uns normale varinate entschieden. hätte lieber die andere genommen... aber ich bin da glaub ich zu schusselig und vergess das dann mal.... und das sei nicht gut.

frag doch einfach deine hebi??!

lg do

Beitrag von heifried 09.06.10 - 21:34 Uhr

Hallo,

die Tropfen kann man sich vom Kinderarzt verschreiben lassen.

Hintergrund, die Tropfen über einen längeren Zeitraum zu geben, ist eine mögliche Überdosierung, wenn die übliche hohe Dosis gegeben wird.

Meine Hebi hat mir das bei unserem Sohn auch empfohlen, einfach ein Tröpfchen auf den Finger geben und den Säugling diesen dann "ablecken" lassen.

Die Ärzte in dem KH, in dem nun unser zweites Kind zur Welt kommen soll (Herdecke) empfehlen ebenfalls die Darreichungsform über einen längeren Zeitraum und zwar aus og Gründen.

LG Heike

Beitrag von widowwadman 09.06.10 - 21:40 Uhr

Warum lasst ihr nicht einfach die Spritze geben?

Beitrag von mandragora58 09.06.10 - 21:44 Uhr

welche spritze??
gibts das jetzt in ner spritze#schock?

Beitrag von s.tremmel 09.06.10 - 22:13 Uhr

Hallo,
wir haben auch die Vit. K-Tropfen auf Empfehlung der Hebi so unserem Kleinen gegeben (und werden es beim 3. auch wieder so machen). Sie hatte uns damals diese Apotheke genannt und dort haben wir sie im Nürnberger Raum (in Altdorf) gekauft. http://www.wallenstein-apotheke.de/ Vielleicht können die Apotheker dort dir weiterhelfen.

Viele Grüße, s.tremmel

Beitrag von s.tremmel 09.06.10 - 22:15 Uhr

Hallo,
wir haben auch die Vit. K-Tropfen auf Empfehlung der Hebi so unserem Kleinen gegeben (und werden es beim 3. auch wieder so machen). Sie hatte uns damals diese Apotheke genannt und dort haben wir sie im Nürnberger Raum (in Altdorf) gekauft. http://www.wallenstein-apotheke.de/ Vielleicht können die Apotheker dort dir weiterhelfen.

Viele Grüße, s.tremmel