Brauch dringend Rat...Erst Kündig. zum 31.08. u. nun Aufhebungsvertrag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jule802002 09.06.10 - 21:16 Uhr

Hallo liebe Urbianer,

ich habe zum 31.08. 10 die Kündigung bekommen, weil ich 4 Stunden reduzieren wollte (von 28 Std. auf 24 Std.)
So nun ging es mir psychisch dermaßen schlecht, dass ich 2 Wochen krank war. Morgen wollte ich wieder gehen und meinen Job zu Ende bringen (soweit ich das durchhalte). Jetzt hat mich mal zukünftiger ExChef heute angerufen und mir einen Aufhebungsvertrag vorgeschlagen, weil er meint, das würde für mich das beste sein #rofl... ich habe ihm vor meiner Krankmeldung vorgeschlagen mich freizustellen mit Bezahlung bis zum 31.08. Nun will er mir einen Aufhebungsvertrag vorschlagen und mich bis 31.08 weiter bezahlen... soll ich darauf eingehen? Wie sieht es aus mit ALG I? Hab ich mit dem Aufhebungsvertrag Anspruch oder werde ich 3 Monate gesperrt?

Bitte um Rat

LG Jule

Beitrag von vwpassat 09.06.10 - 21:24 Uhr

In Deiner Situation auf gar keinem Fall einem Aufhebungsvertrag zustimmen!

Beitrag von goldie99999 09.06.10 - 21:27 Uhr

Der Aufhebungsvertrag wirkt sich genauso wie eine Eigenkündigung aus und zieht 3 Monate Sperrzeit wegen Arbeitsaufgabe nach sich = auf keinen Fall darauf einlassen.

Steht in der Kündigung, die Du erhalten hast, dass diese aufgrund der gewünschten Stundenreduzierung erfolgt ist? Das fände ich juristisch SEHR spannend.

Beitrag von rosaundblau 09.06.10 - 21:27 Uhr

Der Vertrag ist doch bereits gekündigt! FERTIG, es gibt für Dich keinen guten Grund da nach zu verhandeln!

Beitrag von jule802002 09.06.10 - 21:36 Uhr

Ja, aber er will nun auch nicht mehr, dass ich meine Kündigungsfrist vollens nachkomme, d.h. er (und ich natürlich mittlerweile auch) will, dass ich schnell draußen bin, jedoch meine Kündig.frist noch bis 31.08. läuft...
Danke für deine Antwort
LG Jule

Beitrag von goldie99999 09.06.10 - 21:44 Uhr

Das ist NICHT Dein Problem, sondern seins.

Beitrag von jule802002 09.06.10 - 21:48 Uhr

Also einfach nur freistellen lassen...oder? Ich will da auch nicht mehr hin! Hab dort alles mit aufgebaut und nun darf ich nach getaner Arbeit einfach gehen... nur wegen 4 Stunden die reduzieren wollte! So ein A.....#rofl (sorry)
LG Jule

Beitrag von goldie99999 10.06.10 - 05:46 Uhr

Freistellen MUSS er Dich nicht. Entweder bist Du krank, freigestellt oder gehst zur Arbeit...

Beitrag von ja-frager 10.06.10 - 09:52 Uhr

ich versteh nicht, warum er die kündigung durch einen aufhebungsvertrag ersetzen will? was hat er davon, wenn du eh weiter hingehen musst und er dich sowieso bis 31.08. bezahlt? #kratz
oder hat er angst, dass seine kündigung anfechtbar ist?

Beitrag von zwillinge2005 10.06.10 - 10:20 Uhr

Hallo,

Was ist denn der Kündigungsgrund?

Aufhebungsvertrag würde ich nicht unterschreiben.

Aber Du warst hoffentlich schon beim Arbeitsamt.

LG, Andrea

Beitrag von vwpassat 10.06.10 - 10:28 Uhr

Stand doch alles schon da:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&pid=16915880

Beitrag von chicksy1985 10.06.10 - 11:14 Uhr

Ich weiß nur das man bei einem Aufhebungsvertrag keine 3 monatige Sperre bekommt. Bin ab 1.6.2010 jetzt arbeitssuchend gemeldet und hab von meinem chef zum 31.5.2010 einen Aufhebungsvertrag bekommen und ich hab keine Sperre kassiert. Hab meinen Alg1 bescheid schon und bekomm ab 1.6. jetzt mein alg1.

Beitrag von valli-85 10.06.10 - 11:36 Uhr

neee mach das nicht wirst du dann 3 monate gesperrt!!!!!

Beitrag von sternschnuppe215 10.06.10 - 16:40 Uhr

Aufhebungsvertrag sperrt Dir die Amtsleistung!!!

Aber wieso Aufhebungsvertrag??? Wie lang bist Du im Unternehmen? Will er sich da vlei aus ner Abfindungszahlung herausziehen???

Erkundige Dich mal - je nach Zugehörigkeitsdauer würde Dir die nämlich bei solch Kündigungsgrund zustehen und das will der AG wohl umgehen...

#kratz