Verstopfter Milchdrüsenausgang

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von norwegian_girl 10.06.10 - 10:08 Uhr

Hallo,

ich hatte seit ein paar Tagen an meiner Brustwarze eine kleine weiße Stelle, ca. ein Millimeter groß (es war keine Blase). Gestern war meine Hebi da und meinte der Ausgang des Milchganges wäre verstopft und hat ihn aufgemacht mit einer sterilen Nadel (autsch...#zitter) Es hat geblutet aber danach sah es besser aus.
Heute morgen hat mein Kleiner nicht so ordentlich getrunken, weil die Brust aber so voll, hab ich abgepumpt und dabei gesehen, dass der Milchstrahl aus diesem Gang dünner ist als die anderen und es etwas schwerer läuft. Die Stelle sieht noch leicht lädiert aus (zwei kleine rote Einstiche und gelblichweiß) und tut auch noch weh - zieht auch ein Stück nach oben der Schmerz. Habe jetzt eine Ibuprofen genommen - als Entzündungshemmer.
Was meint ihr, soll ich bis morgen abwarten, oder soll ich meine Hebi gleich nochmal heute bestellen?

Vielen Dank,

Annkatrin

Beitrag von gslehrerin 10.06.10 - 10:15 Uhr

Hast du zufällig Multi Mum Kompressen da?
Wenn nicht, die kosten knapp 10€ in der Apotheke. Da ist ein entzündungshemmendes Gel drauf, das auch geschluckt werden darf. Die würde ich dir empfehlen. Das sind 10 Stück, man kann die aber problemlos mit einer Schere teilen.

LG
Susanne

Beitrag von marlene95128 10.06.10 - 11:56 Uhr

Es ist wichtig, dass du dein Kleines so oft wie möglich an dieser Seite anlegst, damit die Milch sich nicht auch noch staut., Der Milchgang wird noch nichtr ganz frei sein, deswegen ist es wichtig das der Gang regelmäßig geleert wird. Muttermilch ist ja auch entzündungshemmend. Lass sie nach dem stillen gut antrocknen.

Gute Besserung.

Beitrag von lucie.lu 10.06.10 - 13:36 Uhr

Ich würde die Hebi gleich anrufen - dafür ist sie ja da. Sie weiß ja am besten, was bei Dir los ist - und bevor Du Dich unnötig quälst, hat sie vielleicht einen tollen Tipp..

LG - Lucie