das neue Elterngeld.....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von engelchen-158 10.06.10 - 11:05 Uhr

hi mädels....

jetzt muss ich euch mal fragen ... was haltet ihr vom neuen Sparpaket der CDU??? Elterngeld soll für Hartz IV Empfänger gestrichen werden und der reichen Millionärsgattin stehts wieder zu???????? Seh ich das richtig??? Schlechter Witz, oder!!!??? Ich meine, ihr plant ja auch und habt dann mindestens 300 Euro weniger in der Tasche...ne menge Kohle!!!

LG LENE

Beitrag von sternschnuppe215 10.06.10 - 11:09 Uhr

das Thema wird im Forum Finanzen und Beruf regelmäßig diskutiert.

:-p

Beitrag von conny3006 10.06.10 - 11:11 Uhr

Hi,
ich finde es ok, das man Harz IV Empfängern das Elterngeld streicht. Wenn ich Harz IV bekäme, dann setzt ich nicht noch ein Kind in die Welt, dem ich so schon kaum etwas bieten kann.
Lieber einen Job suchen und dann ein Kind mit Elterngeld bekommen.
Wenn Du so zu Hause bist und dem Staat nicht auf der Tasche liegst, bekommst Du ja auch Elterngeld.......das es übrigens auch erst seit 2007 gibt.....
Also lieber solide planen, denn nach einem Jahr fällt auch das Elterngeld weg.;-)

Beitrag von engelchen-158 10.06.10 - 11:19 Uhr

da geb ich dir schon auch irgendwo recht... ich bin auch vom job in die schwangerschaft gegangen aber der job war befristet...ok ich würde dann auch erst mal alg 1 bekommen aber zu hoffen das man endlich mal eine festanstellung bekommt und dann planen kann, weiss nicht ob das heutzutage immer so geht! aber so wie du es vorschlägst wäre es natürlich optimal und das elterngeld kommt ja dann auch!

Beitrag von sweet-dreamy 10.06.10 - 11:12 Uhr

Ich halte von dem Sparpaket auch Abstand... den Armen noch mehr nehmen aber die Reichen müssen nicht mehr abgeben? UNFAIR
Und mit dem Elterngeld find ich auch kacke... 65% statt 67% hört sich zwar erstmal net viel an, aber das macht doch ne Menge Kohle aus... und das obwohl man nen Mäulchen mehr zu stopfen hat...
Meine Kollegin zB müsste rein Geldtechnisch wieder arbeiten, weil das Elterngeld jetzt ausläuft nach 1 Jahr und was ist, sie kriegt keinen KiTa Platz... toll und nun? Job aufgeben und von Hartz IV leben? Nur weil kein KiTa Platz da ist? Hat halt net jeder ne Familie die die Kurzen nehmen kann... und dann soll das bischen was man bekommt noch verkleinert werden?!?!?!

Was soll das????

Beitrag von engelchen-158 10.06.10 - 11:15 Uhr

naja angeblich soll ja nun für jedes kind ein kindergartenplatz sicher sein!!! ANGEBLICH!!! sowas umzusetzen.... mehr erzieher müssen her und die einrichtungen müssen ja auch umgebaut werden... bei uns ist es zum teil auch so das die kinder aus der einrichtung genommen werden wenn die eltern von jetzt auf gleich hartzIV bekommen! armes deutschland...

Beitrag von monstercat 10.06.10 - 11:38 Uhr

Stopp:

Der Rechtsanspruch für KiTA-Plätze ist Ländersache! In fast allen Bundesländern gibt es einen Rechtsanspruch ab 3 Jahre.

In Rheinland-Pfalz wird ab August ein Rechtsanspruch für alle Kinder ab 1 Jahr Gesetz und das beste kommt noch: Hier sind die KiTa-Plätze kostenfrei #pro

Wenn jetzt einer mit dem Argument kommt: Jaaa, aber keiner nutzt dieses Angebot liegt er falsch: 98,5 % der Bürger nehmen das Angebot ab 3 bereits wahr #freu

An diesem positiven Beispiel sollten sich die anderen Bundesländer eine dicke Scheibe abschneiden. NRW wird folgen, wenn es endlich zu einer Regierungsbildung kommt #freu

Beitrag von engelchen-158 10.06.10 - 11:46 Uhr

sehr interessant!!!!

Beitrag von tosse10 10.06.10 - 11:32 Uhr

Hallo,

dann hat man Anspruch auch eine Tagesmutter, die man ebenso wie den Kitaplatz zum großen Teil gezahlt bekommt. Einfach mal das JA fragen. Da bekommt man alle Infos. Ging hier problemlos!

LG

Beitrag von sweet-dreamy 10.06.10 - 11:43 Uhr

Super! Danke für den Tipp! Werde ich ihr berichten, wenn ich sie wieder sehe nächste Woche!

Beitrag von diana.rudnik 10.06.10 - 11:13 Uhr

hallo lene,

im großen und ganzen find ichs gut. ganz persönlich hätte ich gern gesehen, dass unsere herren u frauen politiker auch was beitragen. zb nullrunde bei den diäten bzw pensionen.

im übrigen wurde das elterngeld nicht eingeführt damit hartz4 empfänger sich munter frei repdroduzieren können.

einen schönen tag noch.

lg diana

Beitrag von engelchen-158 10.06.10 - 11:22 Uhr

hallo ich denke auch das dies der hintergrund war... viele junge leute die hartzIV bekommen bekommen kinder, sind noch nicht mal 20 jahre.... ohne abschluss und ausbildung... da sehe ich es ja noch ein.

dir auch noch einen schönen tag !!!

LENE

Beitrag von tosse10 10.06.10 - 11:33 Uhr

Hallo Diana,

die Politiker machen doch eine Nullrunde bei den Diäten. Stand zumindest in unserer Tageszeitung.

LG

Beitrag von angeleye21 10.06.10 - 11:17 Uhr

hey,

also ich find des ne riesen sauerei, es gibt tausende von menschen die nichts für ihre finanzielle situation können und alles dafür tun würden aus hartz 4 rauszukommen! sowas wie die conny hier oben geschrieben hat find ich auch ne frechheit! ich selber bin in der glücklichen situation dass ich mir das leisten kann, aber wieso sollte jemand der ärmer ist nicht dass recht dazu haben kinder zu bekommen?? also diese aussage das hartz4 empfänger keine kinder bekommen sollten is ne frechheit -.-
sorry aber bei solchen sätzen könnt ich k*****

grüßle

angeleye

Beitrag von engelchen-158 10.06.10 - 11:36 Uhr

da stimme ich dir total zu! Mein Freund von mir hat eine top Ausbildung - war bester in seiner Klasse und findet keinen Job!!! Er wurde nur verarscht sollte sich selbständig machen!!! Toll und dann fällt er in Hartz IV weil sich für ihn nichts auftut!!! Er ist bemüht um einen job und seine Freundin schwanger!!! Es gibt doch echt auch Hartz IV empfänger die arbeiten wollen! Das wird oft gar nicht gesehen von der arbeitenden Bevölkerung!

grüssele zurück

Beitrag von mella08 10.06.10 - 11:48 Uhr

Aber das Elterngeld ist doch eine Lohnersatzleistung!

Wieso sollte das dann jemand bekommen, der garkeinen Lohn bekommen hat?
#kratz

Unabhängig davon, sollten Harz4 Empfänger kein Kind planen, wenn sie es sowieso nicht versorgen können mit so wenig geld.

Ausserdem, ganz ehrlich? Elterngeld gibt es sowieso nur ein Jahr und in diesem Jahr kostete meine Tochter nichtmal 90 euro im Monat. Das ist also das HAlBE Kindergeld.

Beitrag von schnullerbacke07 10.06.10 - 11:50 Uhr

nein eben nicht..
harz4 macht faul und träge.

es ist einfach so und da braucht mir auch niemand zu widersprechen.
es ist schwer aus einem nichtstuenden loch wieder hervorzukommen.

es ist daher einfach fakt, dass die mehrzahl der harz4 empfänger keinen bock haben arbeiten zu gehen.
sie würden sicher angenehme arbeiten sofort zusagen, aber so sachen wie flaschensortieren davor wird sich sofort gedrück.
weil man einfach zu wenig verdient.
wichtig ist hierbei aber nur: das man wieder anfängt etwas zu tun und es schafft wieder aus seinem loch zu kommen.

ich kenne auch welche. die suchen wirklich nur eine ausrede nach der anderen um sich davor zu drücken.
und auch extra noch ein kind in die welt setzen, damit sie sich nicht bewerben müssen.
es sind nicht ALLE gemeint, alle die es wirklich nur aus tiefster not bekommen, spreche ich hier nicht an.
diese gibt es auch, es sind aber im vergleich zu den anderen wohl viel weniger

Beitrag von engelchen-158 10.06.10 - 11:56 Uhr

ich geb dir da auch recht, ich war selber schon in der situation hartz IV beziehen zu müssen als alleinerziehende mama... ich hab einen 1Euro-Job gemacht bis ich letztenedes einen 2-Jahres Vertrag bei einer Versicherung hatte. das war das grösste glück für mich. Ich hab mich nun selbständig gemacht weil ich diese befristeten jobs nicht mehr will.. will eine regelmässigkeit in meinem leben. ich find es halt nur nicht richtig bei den kindern zu sparen. alleine die regelsätze für kinder sind wohl auch niedriger angesetzt... warum...??? aber da könnte man echt ins unendliche diskutieren!!!

LG LENE

Beitrag von monstercat 10.06.10 - 11:23 Uhr

Hallo,

ich finde das gesamte Sparpaket mehr als fragwürdig. Interessant ist, dass plötzlich alle aufschreien und so tun, als ob sie nicht schwarz-gelb gewählt hätten #klatsch Ich sage dazu nur: Selber schuld, diese Einschnitte waren schon im letzten Jahr abzusehen, nur sollte das Ergebnis der Wahlen in NRW noch abgewartet werden ;-)

Zum Elterngeld:
Ich finde es falsch und alles andere als richtig, dass das Elterngeld HARTZ IV-Empfängern gänzlich gestrichen wird. Eine Frechheit, gerade weil eigentlich alle unterhalb der Armutsgrenze leben :-[

Genauso unerhört ist die Senkung des Eingangssatzes ab 1240 € netto auf 65 %. Denn die Reichen trifft es nicht, diese erhalten so oder so ihre 1800 € #klatsch

Zum denen, die der Meinung sind, alle HARTZ-IV Empfänger arbeiten nicht: Sehr viele sind sog. Aufstocker, d.h. sie gehen für Dumpinglöhne arbeiten und müssen dann zum Amt gehen und HARTZ IV beantragen, weil das Geld sonst vorne und hinten nicht reicht.

Wir brauchen einen Mindestlohn, dann würde der Staat das Geld einsparen, dass den Aufstockern gezahlt wird. Hiermit würde die Wirtschaft mit in die Verantwortung genommen werden und es würde nicht wieder zu Lasten der Armen gespart.

Viele Grüße,
Cattie #herzlich

Beitrag von engelchen-158 10.06.10 - 11:27 Uhr

super Beitrag- bin da ganz deiner Meinung!!! Wenn es die reichen auch wenigstens ein bischen- nur ein bischen treffen würde!!! Aber nein ... die reden noch von DIÄTENERHÖHUNG!

Danke und liebe Grüsse

LENE

Beitrag von monstercat 10.06.10 - 11:31 Uhr

Naja, die Minister verzichten doch auf die diesjährige Erhöhung ihrer Bezüge #klatsch

Beitrag von tosse10 10.06.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

ich finde das Sparpaket gut! Lange Zeit hat der Staat und somit wir alle auf zu großem Fuß gelebt. Das ist selbst eingebrockt und muss somit auch nun selbst ausgelöffelt werden. Wenn sich die Regierung nun auch noch weiter entschlackt und Bürokratie abbaut und Geldverschwendung (es gibt ja die Berühmte Liste) eindämmt, dann wären wir in Deutschland einen ganzen Schritt weiter!

Elterngeld sollte ja auch ursprünglich die ARBEITENDEN dazu anregen mehr Kinder zu bekommen. Damit wieder eine gesunde Mittel- und Oberschicht herangezogen wird. Auch Leute mit hohem IQ und Leistungsträger sollten ihre Gene weiter geben. Hört sich hart an, aber ich sehe das so.

Trotzdem, jeder hat das Recht auf Kinder. Aber mit Rechten gehen auch Pflichten einher. Und wer die Pflicht sein Kind nicht selbst zu unterhalten nicht erfüllen kann, sollte darüber erst mal nachdenken!

LG

Beitrag von fuxx 10.06.10 - 11:38 Uhr

Ich finde das Sparpaket auch nicht richtig.
Das wir sparen müssen ist klar, aber doch nicht hier!! Erst 2007 eingeführt und jetzt wieder einen Rückzieher machen und das bei sowieso sinkender Geburtenrate? Da hat doch mal wieder jemand nicht zu Ende gedacht.
Wenn ich schwanger werde, wird mein Partner zu Hause bleiben, die Kürzung auf 65% wird uns treffen, aber nominal ist es nicht so viel, das werden wir wohl verkraften.

Dennoch finde ich es ein absolutes Unding an dieser Stelle zu sparen!!
Zu Jahresanfang senkt man die Steuern. Natürlich habe ich mich über das MEHR im Portomonnaie gefreut, aber ich wäre nicht sauer drum gewesen, wenn es das Geld nicht gegeben hätte. Hätte man sich die Steuersenkung gespart, müsste man nun nicht wieder an anderer Stelle kürzen.

Beitrag von engelchen-158 10.06.10 - 11:40 Uhr

HEHE...nun schimpft aber nicht mehr!!! Das Kindergeld wurde um 20 Euro erhöht!!! Lach...#rofl

Beitrag von manu-ll 10.06.10 - 11:41 Uhr

Ich finde es schlimm, dass wieder an den "Ärmsten" der Gesellschaft gespart wird, aber diese Ungerechtigkeit ist wohl mittlerweile etwas, womit wir leben müssen...
Aber: Elterngeld wird als Verdienstausfall gezahlt, den haben Hartz-IV-Empfänger aber nicht! Von daher finde ich das soweit ok, ob es im Endeffekt umsetzbar ist, ist eine andere Frage.
Ich gehöre z.B. zu den Wenigverdienern, mein Mann ist Geringverdiener (nicht mehr lange zum Glück) und wir haben im Endeffekt weniger als jmd der nicht arbeitet und alles bezahlt kriegt. Ich verdiene irgendwie immer etwas zuviel um Unterstützung zu bekommen...
Nur in der Elternzeit stand uns Wohngeld zu, ohne das hätten wir gar nicht leben können...
Es ist zum Heulen... und ein Thema, dass nie zu Ende diskutiert werden kann, weil jeder es aus seiner persönlichen Situation betrachtet und demnach anders sieht...

Manu

  • 1
  • 2