Was soll ich davon jetzt halten?? Thema Sauberwerden....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von puschel80 10.06.10 - 11:12 Uhr

Hallo,

Dominik wird im August 3 Jahre alt und bis jetzt sind alle Versuche ihn aufs Klo zu motivieren umsonst.
Er wollte einfach nicht. Wenn er die Windel mal nicht um hatte in der Wohnung hat er auf die Couch gepieselt oder wo er halt grade stand.

Nun ist es die letzten Tage ja furchtbar heiss und ich hab ihm vorhin wieder die Windel abgemacht, und gesagt er solle mir sagen wenn er pieseln muss.
Also kam er vorhin tatsächlich an und sagte er müsse jetzt.
Ich ihn also genommen und mit ihm ins Bad - sagte dann ich würde ihn aufs Klo setzen.
Dann sagt er: Nein nein ich mag nicht aufs Klo setzen, mag in die Badewanne pieseln #kratz
Ich dann schnell schnell das er sich halt nicht abpieselt ihn in die Badewanne gestellt und prompt stellt er sich über den Abfluss - hält sein Schniepi fest und pieselt rein#gruebel

Ich habs dann mit Viss runtergespült und ihn auch sehr gelobt das er gesagt hat das er muss, aber er solle nächstes mal doch ins Klo machen....

Einerseits freu ich mich - andererseits kanns doch nicht angehen das ich ihn nun jedesmal in die Badewanne pieseln lasse????

Was meint ihr dazu??

Danke schonmal,

lg Katja

Beitrag von fbl772 10.06.10 - 11:39 Uhr

Da ist wohl wieder ein Stehpinkler geboren worden :-)

Ich würde sagen, da muss Papa mit ran und ihn motivieren. Die eigene Badewanne mag ja noch gehen (weiß ja keiner :-)), aber was ist, wenn ihr woanders seid ... und er sagt, er will in die Badewanne pieseln ...

Da hilft leider scheinbar wieder mal nix anderes außer Konsequenz ...

VG
B

Beitrag von maylu28 10.06.10 - 11:44 Uhr

Ach, ich musste gerade so lachen.

Das würde meinem auch einfallen. Aber er ist jetzt gerade mal ein bisschen über 2 Jahre, aber von Töpfchen sitzen hält er auch nicht viel, auch nicht so zum Spaß.

Ich würde auch sagen, dass Du da nur mit Konseqenz weiterkommst.

LG maylu

Beitrag von bine3002 10.06.10 - 11:44 Uhr

Und wie ist es mit einem Töpfchen?

Manchen Kindern ist dieses große schwarze Loch im Klo noch unheimlich. Die Angst davor kannst Du vielleicht etwas nehmen, indem Du erklärst, was mit dem Pipi passiert. Wie hatten dafür immer eine Art Sprechgesang, der unserer Tochter gut gefallen hat: Durch das Rohr, in den Kanal, in die Kläranlage. Und das dann halt wie eine Art Sinsang aufsagen. Unsere Tochter hat sich tot gelacht und wenn sie dann auf dem Klo war und spülen durfte, hat sie das schnell nachgesagt. Rohr, Kanal und Kläranlage habe ich ihr dann auch mal in einem Buch gezeigt.

Zu der Badewanne würde ich sagen: "Nein, mach mal hier in den Topf. Eine Badewanne ist doch zum Baden da und es möchte doch keiner im Pipi baden oder?" Wobei ich sagen muss, dass die ersten bewussten Pipi-Versuche unserer Tochter in der Dusche stattfanden, nur hat sie das vorher eben nicht angekündigt. Ist vielleicht auch zu einem gewissen Grad normal.

Beitrag von woelkchen1 10.06.10 - 12:16 Uhr

Wenn er das hin und wieder macht, ist das sicher ok! Aber möchtest du einen 5 Jährigen, der nur in die Wanne macht- und du krampfhaft versuchst, ihm das abzugewöhnen?

Und zum Thema trocken werden gehört ja auch was anderes als Pipi. Noch dazu ist er irgendwann mal ohne Windel und ihr seid wo, wo keine Wanne ist ( Restaurant).

Ich hätte Angst, dass er nur noch in die Wanne pullern will!

Beitrag von zahnweh 10.06.10 - 14:50 Uhr

Hallo,

habt ihr zufällig einen Toilettenring? Manche Kinder haben Angst vor der großen Toilette oder fühlen sich darauf sehr unsicher. Meine fast 3 Jahre, genauso wie ich als Kind. Nur mit Ring.

Das hat zwar den Nachteil, dass sie im Moment nur zu Hause geht oder bei ihrer Freundin auf's Töpfchen. Aber da hoffe ich noch auf den Kindergarten, wo die Toiletten kleiner sind.
Unterwegs sagt meine zwar immer, dass sie muss, aber kaum sieht sie die Toilette, klammert sie sich total fest an mich, als würde ich sie auf offenes Tigermaul setzen und schreit "möchtge nicht, möchtge nicht!"

Hast ihn schon mal gefragt, warum er in die Badewanne machen möchte? Manchmal geben Kinderantworten recht aufschlussreiche Ideen wieder.