Mappe für den Babysitter

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maylu28 10.06.10 - 11:18 Uhr

Hallo zusammen,

ich schreibe gerade alles mögliche zusammen für den Babysitter. Hab ihr noch eine Idee, was man noch drauf schreiben sollte?

Telefonnummern hab ich

Und was noch???

LG Maylu

Beitrag von hongurai 10.06.10 - 11:38 Uhr

Kontaktdaten vom Kinderarzt
Wir haben beim KA eine Vollmacht für unsere Kinderfrau hinterlegt, dass sie die Kinder auch ohne uns im Fall der Fälle behandlen lassen darf

Beitrag von maylu28 10.06.10 - 11:41 Uhr

Hallo,

hab ich auch erst gedacht, aber sie ist ja abends da, da hat der Kinderarzt eh zu.
Wie ist das mit dem Rettungsdienst???

Ich hab mit Ihr geredet und sie meiste, wenn es wirklich ernst ist würde sie sowieso den Rettungsdienst anrufen, sonst würde es ja nur 20 min dauern bis wir wieder da wären....

LG Maylu

Beitrag von sweetfrog 10.06.10 - 12:11 Uhr

Ich würde eben alles drauf schreiben so wie es abläuft;-) Also das sie es genauso macht bzw. versucht zu machen. Eben wenn euer Würmchen aufwachen sollte was sie da beachten muss oder was ihjr immer macht. Ansonsten habt irh ja alles drauf geschrieben.

Beitrag von maylu28 11.06.10 - 08:56 Uhr

Ja, hab ich mit draufgeschrieben, ach nochmal als Erinnerung wie das Abendritual abläuft.
Hat alles gestern abend super geklappt und sie war sehr begeistert von der Info.

LG maylu

Beitrag von 3erclan 10.06.10 - 12:31 Uhr

Hallo

ich verlange immer:

-Handynummer von den Eltern
-evlt ne Telnr von Großeltern oder andere nahe Verwandte
-Krankenkasse
-Versichertennummer
-Allergien
-Impfstatus
-Beruhingsmöglichkeit Spieluhr usw..
-Was bekommt das Kind wen es nachts wach wird Tee oder Wasser usw.


Klär ab was der Babysitter bei euch darf.
-Fernsehen
-Schlafen
-bekommt sie was zu trinken von euch oder selber mitbringen
usw.

lg

Beitrag von maylu28 11.06.10 - 08:57 Uhr

Super,

ich hab noch die Krankenkasse und die Krankenkarte rausgelegt, und das Untersuchungsheft dazu gelegt.

Es hat alles super geklappt, sie war toll, sie hat sogar die Spülmaschine ausgeräumt, dabei hätte sie das garnicht müssen.

Danke,

LG maylu

Beitrag von lucie.lu 10.06.10 - 13:12 Uhr

Ups, da habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.

Da ich nebenberuflich in einer Band singe, bin ich im Prinzip seit Nicks Geburt so 1-2x im Monat abends weg - und er schläft entweder bei den Patenleuten oder sie passen hier bei uns auf ihn auf (je nach dem, wie der Weg vom Auftritt kürzer ist). Ich lege ihn ins Bett, fahre los und komme gegen 1-1:30 Uhr wieder. Meistens wird er halt dann 1x wach und wenn ich wieder komme, halten sie ihn schlafend im Arm..

Auch wenn er von ihnen ins Bett gebracht werden muss, weil ich schon vorher los muss, lasse ich halt das Essen und Trinken für ihn da, sage ihnen, was sie machen sollen, damit er einschläft bzw. wenn er wieder aufwacht (dass er z.B. nur aufstoßen will und dann weiter schläft) usw. Sie wissen, wo die Windeln sind und die Globulis (Osanit usw.), wo der Fiebersaft steht (da möchte ich aber angerufen werden, dann würde ich kommen)..

Rettungsdienst - die Nr. ist ja wohl jedem klar, man wird dann direkt zum Notarzt des Ortes verbunden (hatte ich erst letztens mit meinem Mann)..

Ich bin immer ganz froh, wenn sie mir ne sms schreiben, wann er eingeschlafen ist bzw. wenn er aufgewacht ist.

Mehr mache ich eigentlich nicht - bisher hat es immer super funktioniert!

LG - Lucie

Beitrag von tragemama 10.06.10 - 18:02 Uhr

Mit dem Notarzt verbunden? Mein Mann ist einer, das hab ich noch nie gehört. Kann es sein, dass Euch die Leistelle zum ärztlichen Bereitschaftsdienst durchgestellt hat?

Die Nr. ist leider nicht jedem klar, man würde sich wundern...

Andrea

Beitrag von maylu28 11.06.10 - 08:59 Uhr

Hallo,

klar wenn Freunde aufpassen oder die Oma mach ich nicht so ein Tamtam. Aber sie kenn uns und ihn noch nicht richtig, daher fand ich es gut, dass sie im Notfall was hat.

Hat aber wunderbar funktioniert gestern abend.

LG Maylu

Beitrag von suameztak 11.06.10 - 08:53 Uhr

ich finde noch ganz wichtig, dass der Babysitter weiß, was zu tun ist, wenn EUCH was passiert. Z.B. Unfall auf dem Heimweg, Krankenhaus. Wer ist zu informieren, wer kümmert sich dann ums Kind?

Beitrag von maylu28 11.06.10 - 09:00 Uhr

Das ist eine gute Idee, dass hab ich gestern natürlich noch nicht drauf, aber ich werde es ergänzen.

Danke.

Gestern abend hat aber alles gut geklappt.

LG maylu