Wie geht ihr damit um ...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von bine-1976 10.06.10 - 12:02 Uhr

Hallo hab mal eine Frage ... wie geht ihr damit um, wenn euch Freundinnen oder Schwestern oder Kolleginnen mitteilen das sie schwanger sind, und bei euch klappt es nicht ...

Ich fühle mich gerade total mies ... um mich herum scheinen alle schwanger zu werden, nur bei uns hält der liebe Gott den Stopfen drauf :-(

Beitrag von sweetfrog 10.06.10 - 12:05 Uhr

#liebdrueck So geht es mir auch und ich muss sagen ich fühl mich eigentlich immer mieß nur vor denen tu ich die coole raus hängen lassen#cool Möchte nihct das suie denken ich bin neidisch:-)

Beitrag von manu-ll 10.06.10 - 12:06 Uhr

Freu dich mit ihnen und weine für dich alleine!

#liebdrueck

Beitrag von fuxx 10.06.10 - 12:07 Uhr

Das gefällt mir, so sollte man es machen.
Schliesslich können die anderen nichts dafür, dass es bei uns nicht klappt.

Beitrag von bine-1976 10.06.10 - 12:07 Uhr

Das mache ich ja auch ... aber bei der einen fällt es mir leichter als bei der anderen und ich möchte mich selbst ein wenig schützen!

Beitrag von nadineass 10.06.10 - 12:06 Uhr

Mir geht es leider genauso...
Aber ich versuche zu verdrängen und versuche mich trotzdem für die anderen zu freuen und abends im Bett lass ich dann meine Frust raus.
Es ist nicht so einfach

Beitrag von buttercup137 10.06.10 - 12:11 Uhr

Ich freue mich sehr für meine Freundin! Sie bekommt bald das 2. Baby! Ich werde immer auf dem laufenden gehalten und bekomme immer SMS nach den Arztbesuchen, damit ich mitfiebern kann. Sie macht mir immer Mut und steht mir mit Rat und Tat zur Seite und wenn ich bei ihr bin, dann spiele ich mit ihrem Kleinen, als wäre ich die Tante! Also warum sollte ich eifersüchtig sein?
Es ist mit sicherheit unangenehm wenn viele schwanger werden und man selbst hibbelt vor sich hin, aber denk dran unsere Zeit wird kommen!!!! Und dann gibt es wieder Andere, die sich nicht über uns freuen können! Stell Dir mal vor wie schade das wäre!

Lg#liebdrueck

Beitrag von gssschnatz 10.06.10 - 12:19 Uhr

hallo!
mir geht es genauso...alle werden schwanger,oder man sieht nur noch schwangere!!!(in meinen job erstrecht)!!#schmoll
aber das liegt daran das man selber sich mit dem thema beschäftigt und dann nur noch sowas wahr nimmt!!(wenn ich ein günes auto kaufen würde weil keiner eins hat,würde ich nur noch grüne autos sehen!!)

Ehrlich gesagt, gibt es immer den einen moment wo ich denke,wieso die und ich nicht!wenn ich ehrlich bin,bin ich neidisch!#aerger
bei dir auch??
Aber dann schaffe ich es auch immer mich für sie zu freuen,denn nix anderes würde ich mir doch wünschen,das sich jenand mit mir freut wenn es dann klappt!!
liebe grüße und viel #klee

Beitrag von bine-1976 10.06.10 - 13:00 Uhr

Klar du hast Recht, man sieht mehr Schwangere wenn man sich selbst ein Kind wünscht, aber wir probieren mittlerweile seit 8 Jahren Nachwuchs zu bekommen und ich bin lediglich einmal schwanger geworden und hab dieses Kind in der 11. SSW wieder verloren und wenn ich dann andere sehe, die einfach so die Pille absetzen und schwups schwanger sind, dann macht mich das sehr traurig ... was nicht heißt, das ich mich nicht für sie freuen kann, aber neidisch bin ich dann schon. Versuche das eben nur vor der frisch-schwangeren dann zu verbergen!

Es gibt eben halt Mädels bei denen kann ich mich sofort freuen, ohne Neid und dann eben die denen alles einfach nur so zufliegt, da fällt mir das eben ein bißchen schwerer.

Aber im Grunde kann ja niemand anderes etwas dafür, das es bei denen einfacher geklappt hat, als bei einem selbst ...

Beitrag von gssschnatz 10.06.10 - 13:39 Uhr

puh!!ich habs grad gesehen!!!das ist natürlich eine lange zeit!!!da kann man sich auch gar nicht hinein versetzen!!!#gruebel
wir probieren es ja auch noch nicht lange,mussten aber schon viel dafür tun,die chance überhaupt zu haben!!und ich kann das gut nach empfinden,weil mir das gleich grade passiert ist!!eine setzt pille ab und ist sofort schwanger!!
ok uns hat der doc gesagt das im ersten halben jahr die chancen nicht so gut stehen,aber trotzdem hofft man ja!!und wenn dann ne freundin um die ecke kommt und sagt tada...schwanger!oh man erst hat mich das total unter druck gesetzt aber das hier ist schon schön und lenkt auch ab!!
ich freue mich für sie,aber hier lernt man auch leute kennen die ganz anders an die sache ran gehen oder schon viel einstecken mussten!!!Ich hoffe das dein neuer frauenarzt dir/euch helfen kann!!und vielleicht probierst du es mal bei einem homöopaten!?habt ihr euch schon mal mit alternativen beschäftigt??
#liebdrueck

Beitrag von bine-1976 10.06.10 - 14:36 Uhr

ich bin froh, das es hier Leute gibt, mit denen man sich austauschen kann, denn mit meinem Mann kann ich da nicht gut drüber reden, er meint immer, ich bausche das Thema zu sehr auf, ist eben keine Frau *lach*

Ich hab ihn jetzt endlich nach so langer Zeit dazu bringen können, das er sich zur Abwechslung auch mal untersuchen lässt. Mein Doc kann sonst keine weiteren Untersuchungen mehr vor der Kasse rechtfertigen. Jetzt ist da nur das zeitliche Problem, musste den Termin schon zweimal absagen, weil mein Mann kurzfristig beruflich weg musste! mal sehen, wann das klappt.

Ich hab mich schon sehr intensiv mit dem Thema künstliche Befruchtung beschäftigt und ich denke da wird es wohl auch in irgendeiner Form für uns drauf hinaus laufen, nur das geht eben erst wenn mein Mann ein Spermiogramm hat machen lassen!

Beim Homöopathen war ich noch nicht! Ich wüßte jetzt auch nicht, was der machen sollte?!

Leider kommt für meinen Mann keine Adoption in Frage, von daher fange ich auch schon irgendwie an, mich mit dem Gedanken zu befassen, vielleicht niemals ein eigenes Kind zu bekommen! Klingt hart, aber ich merke, wie es mir im MOment wieder schlechter mit dem unerfüllten Kinderwunsch geht!

Beitrag von melli28882 10.06.10 - 12:19 Uhr

da wir schon in dem 20. ÜZ sind und alle meine Freundinnen und Verwandten vor mir schwanger geworden sind, bin ich natürlich ziemlich fertig und bin immer nah dran, die Hoffnung zu verlieren. Ich habe zum Glück eine gute Freundin, die selbst keine Kinder bekommen kann und sich damit gut anrangiert. Sie ist mir immer ein sehr guter Trost und gibt mir gute Ratschläge. Es ist sehr schwer, aber wir müssen da irgendwie durch...

Außerdem ist es doch immer so, wenn man etwas so sehr möchte und es nicht bekommt, dann sieht man dieses etwas überall. Meine Welt besteht auch nur aus Schwangeren, habe zumindest das Gefühl....:-)

Beitrag von panni24 10.06.10 - 12:34 Uhr

Geht mit auch so.
Besonders die Geschichten mag ich:
Ach wir wollten noch kein Baby, aber wenn es schon so gekommen ist, freuen wir uns natürlich sehr...:-[

Beitrag von gssschnatz 10.06.10 - 12:44 Uhr

ja genau....ganz toll ist auch...ich denke es hat gleich geklappt weil ich mich ja nicht damit beschätigt habe, das es sofort klappt,und weil ich ja so zufrieden bin!und wenn man dann zu hören bekommt,das das nicht klappt weil man das ja sooooooo gerne möchte!!!#augen

Beitrag von mauzi78 10.06.10 - 14:31 Uhr

Hallo,

das kenne ich nur zu gut. Ich kann leider im Moment gar nicht damit umgehen, reiße mich in dem Moment noch zusammen, aber die Tränen stehen mir schon in den Augen, hoffe nur es merkt keiner. Versuche mich aber dann mit Ihnen zu freuen.

In meinen Umfeld sind scheinbar auch alle wieder schwanger, die Nachbarin z. B. Dann 2 die gerade erst ihr Würmchen bekommen haben, im Familienkreis. Dann heißt es wieder na wann ist es denn bei Euch endlich mal soweit, wir haben die Hoffnung da schon aufgegeben, müßtet Euch mal beeilen ihr werdet ja auch nicht jünger. Oder so ähnliche
Sachen die sicher viele kennen.

Sorry, da möchte man am liebsten aus der Haut fahren und sagen ja wir üben schon 2 Jahre können aber auch nichts dafür dass es nicht klappen will, doch soll man sich so auf einer Geburtstagsfeier outen vor allen Gästen, ich finde das gehört da nicht hin. Manchmal denke ich sollte ich es einfach sagen ,dass es bei uns nicht klappt, traue mich aber nicht, dann kommen wieder neue unangenehme Fragen. Doch vielleicht hört das dann auf, manche sind eben unsensibel finde ich. Mein Mann und ich wir sind dann immer so perplex und sprachlos, dass wir nciht darauf antworten können. Sorry ist etwas lang geworden mußte ich aber mal los werden, kann leider sonst keinen Rat geben, da ich selber nicht damit umgehen kann. Wie reagiert Ihr darauf? Sonnige Grüße mauzi78