Antibiotika in der ss!! Hat jemand Erfahrungen??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von susanna32 10.06.10 - 12:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

muss jetzt wegen Keuchhustendiagnose Erythromecin einnehmen.
Alle Ärzte raten dazu und sagen es sei in Ordnung. Lange erforscht und gehört zu den Antibiotika die dem Embryo nicht schaden und vorwiegend bei bakteriellen Infektionen in der ss gegeben wird.
Ich bin jetzt in der 11 ssw und hatte die Wahl zwischen Medikament oder evtl. Risiko anfällig für weitere Infektionen zu sein, bzw. den Verlauf des Keuchhustens etwas zu verkürzen. Ich habe mich für das Medikament entschieden und habe trotzdem ein super schlechtes Gewissen.

Medikament bleibt Medikament. Bin unsicher das Richtige zu tun.
Hat jemand ähliche Erfahrung mit Antibiotika in der SS???

Viele liebe Grüße Susanna

Beitrag von steffi-1985 10.06.10 - 12:31 Uhr

Hi.

Ich muss im Moment auch Antibiotikum nehmen. Ich hab von 2 Ärzten gesagt bekommen das es kein Problem ist. Ich denke auch wenn es nicht in Ordnung wäre hätte mein FA was gesagt.

Lg Steffi

Beitrag von guezeldenise 10.06.10 - 12:31 Uhr

ich hatte welches in der 37ssw nehmen müssen wegen einer fießen Wurzelentzündung...
Und mein kleiner kam in der 37+5 ssw per kaiserschnitt.... Hatte aber nichts mit dem Antibiotika zu tun...

Glaub es war das Amoxicillin 1000....

hast du mal das mit deinem FA abgeklärt?? Meiner meinte das sei gar kein Problem ...


alles gute

denise

Beitrag von susanna32 10.06.10 - 12:40 Uhr

Hallo Zusammen,

ein wenig beruhigt mich das schon.
Meine Fa meinte nur wenn der Keuchhusten im fortgeschrittenen Stadium wäre würde sie kein AB geben. Weil es dann sowieso nichts mehr nützt.
Sie ist da glaub ich eher gespaltener Meinung.
Meine Hausärztin hat sich mit 2 unabhängigen Gynäkologen unterhalten und beide meinten unbedingt behandeln.
Wurde bei mir auch in einem frühen Stadium festgestellt.

Auf wen hört man denn nun eigentlich.
Ich habs jetzt aus dem Bauch heraus entschieden.

Na ja wird schon alles gut gehen!!

Vielen Dank und liebe Grüße

Beitrag von guezeldenise 10.06.10 - 12:52 Uhr

Ja dann nehm es....

Wünsch dir noch ne schöne Kugelzeit #winke

Beitrag von muffin357 10.06.10 - 12:31 Uhr

"Alle Ärzte raten dazu und sagen es sei in Ordnung. Lange erforscht und gehört zu den Antibiotika die dem Embryo nicht schaden und vorwiegend bei bakteriellen Infektionen in der ss gegeben wird. "

GENAU!

viele Schwangeren kriegen u.U. auch oft AB. -- das ist eines der best erforschten Medis, tatsächlich, auch wenn sichs hart anhört.

Hör auf den Rat der Ärzte, - jede Infektion ist schlimmer fürs Kind, als das AB.

lg
tanja

Beitrag von chryssy 10.06.10 - 12:35 Uhr

Hallo :-)
Ich musste in der 15.SSW Antibiotika nehmen. Ich hatte auch Bedenken, aber die Lütte ist gesund und munter #freu
Mach dir keine Sorgen, Arzneimittel verschreiben Ärzte nur, wenn sie sicher sind, dass es dem Kind nicht schadet. Seit dem Contergan-Skandal ist man sehr vorsichtig geworden. Zum Glück!

lg
Chryssy+#blume(34.SSW)

Beitrag von sweet-mama01 10.06.10 - 12:37 Uhr

hi,

also ich mußte sogar 2 mal ein antibiotikum einnehmen da ich ein entzündeten zahn hatte der sich einfach nihct beruhigen wollte.

mein antibiotikum hieß isocillin und war ein welches sogar säunglinge bekommen würden.

in der packungsbeilage stand auch das durch jahre langer forschung keine schäden am baby herforgerufen wurden.

ich hatte es einmal in der 22.ssw einnehmen müssen und eimal ( nach dem der zahn gezogen wurde ) in der 30.ssw

auch der artz im KH sagte das das ok wäre und meine FÄ auch ;)

ein schlechtes gewissen hatte ich natürlich auch aber besser so als das du noch kränker wirst und mit ner entzündung wie ich sie am zahn hatte ist auch nicht zu spassen es führt von wehen bis zur frühgeburt.

hoffe ich konnte dir etwas helfen.

lg sonja + max in der 35.ssw #verliebt

Beitrag von vanilia 10.06.10 - 12:37 Uhr

Hallo!

Ich mußte auch in der 13SSW Antibiotika nehmen, da ich ein Abszess an den Mandeln hatte. Meiner Maus hat es nicht geschadet. Die Ärzte verschreibe während der Schwangerschaft immer Antibiotika, die auch erforscht sind, also mach dir keinen Kopf!
Wichtig ist doch, daß du gesund bist, deinem Krümel gehts sicher auch gut:)

Lg, vanilia

Beitrag von zwillinge2005 10.06.10 - 12:44 Uhr

Hallo,

mach Dir wegen des AB keine Sorgen.

Musste auch eins nehmen, wegen einer gemeinen Bronchitis.

Einziges "Problem" war dann die Scheidenpilzinfektion, die ich dann auch noch behandeln musste.

War aber lange vor ET.

LG, Andrea

Beitrag von susi3012 10.06.10 - 12:46 Uhr

Juhu Susanna

kannst bedenkenlos nehmen, musst in meiner ersten Schwangerschaft wegen ner Blasenentzündung Antibiokia nehmen und in dieser Schwangerschaft auch schon wieder... aber da ich nen Infekt hatte der sich durch bösen Husten und Ohrenschmerzen äusserte...#:-(
Also rein damit, dass es dir und deinem Baby bald wieder besser geht.#;-)
Meinem Kleinen gehts auch gut und er ist gesund und munter auf die Welt gekommen...#freu

LG
Susi mit Räuber an der Hand und Bommel im Bauch

Beitrag von secret007 10.06.10 - 13:17 Uhr

habe ich schon bekommen in der Schwangerschaft sogar intravenös wegen einer bakteriellen Infektion in der Scheide und ich denke mal die würden das nicht geben wenn es für das Baby schädlich ist ....

Beitrag von susanna32 10.06.10 - 13:21 Uhr

Vielen vielen Dank an alle.
Ich glaube ich bin jetzt definitiv entspannter als vorher.

Alles Liebe!!#winke