Arbeitsfrage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tinazoe 10.06.10 - 13:35 Uhr

Ich arbeite als Reinigungskraft und mache ein großes Bürogebäude mit riesen Werkshalle und Toiletten und zudem noch bei einem andren Objekt die Treppenhäuser.
Noch geht es, aber ich muss schwer heben (Trepp auf, Trepp ab) und merke es langsam, dass es eben nicht mehr lange geht.

Ich hab am Dienstag meinen FA drauf angesprochen und er meinte, dass er mich nicht einfach rausnehmen kann, aufgrund dessen, dass ja keine Gefahr für Mutter und Kind besteht. Und um die Chemikalien soll ich mir auch keine Gedanken machen, die sind nicht schädlich.
Versteh ich auch voll und ganz, dass er nich einfach so Berufsverbote ausschreiben kann.

Welche Alternativen bleiben mir aber, wenn es wirklich nicht mehr geht?
Kündigen? Wäre mehr als bescheiden, weil wir das Geld dringend für unseren Umzug brauchen.

Mein FA meinte auch, dass er mich mal kurzzeitig krank schreiben kann. Aber das is ja keine dauerhafte Lösung für die letzten Wochen, wenn ich auf allen 4en rauskrieche.

Habt ihr Vorschläge, wie die Situation zu lösen wäre?

Achso ja: Mein Arbeitgeber kann mir keine Alternative bieten, weil er eine Hausmeisterfirma hat, in der er alleine arbeitet.

Danke euch
LG
Tina

Beitrag von linagilmore80 10.06.10 - 13:43 Uhr

Wenn Dein AG Dir keine Alternative geben kann, dann kann er Dir ein BV ausstellen - Du würdst Dein Geld weiterhin erhalten.

LG,
Lina

Beitrag von steppy 10.06.10 - 13:45 Uhr

Hi,
hast du denn schmerzen oderso beim heben oder arbeiten ?

Das wäre ja dann sehr wohl ein grund für ein Berufsverbot.

Ich kann zum beispiel meine 8 std stehen im laden nicht mehr bewältigen, bei 6 std ist dann schluß, ich kriege ziehen im leisten bereich und rückenschmerzen, das ist echt unangenehm. habe kein BV aber ich denke bis zum schluß werde ich gar nicht mehr arbeiten gehen können, mal sehen wie lange ich noch durchhalte.

Die Hitze jetzt macht mir auch schwer zu schaffen.

LG

Beitrag von tinazoe 10.06.10 - 13:56 Uhr

Also ich hab keine Bauchschmerzen. Aber es zieht sehr im Rücken und die Oberschenkel runter.

Muss das BV dann vom FA "abgesegnet" werden? Oder an wen muss der AG das dann schicken?

Beitrag von steppy 10.06.10 - 13:58 Uhr

Na der Frauenarzt kann dir eins ausstellen oder dein arbeitgeber gibt dir eins.