Saftige Lohnsteuernachzahlung wegen Elterngeld?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mamab5 10.06.10 - 14:17 Uhr

Hallo,

geht es nur uns so?

Wir müssen fast 300 Euro Lohnsteuer nachbezahlen wegen Elterngeld und Mutterschutzgeld.

Müßt Ihr das auch?

Ständig hat uns jeder erzählt: Wenn Euer Kind da ist macht sich das auf jeden Fall bei der Steuer bemerkbar. Was Ihr alles an Lohnsteuer wiederbekommt.

Hahaha

Naja, vielleicht 2011 wenn das Elterngeld nicht mehr berücksichtigt wird.

liebe Grüße

mamab

Beitrag von jungspund 10.06.10 - 14:20 Uhr

Hi.

So ging es uns für 2007. Mussten knapp 500 Euro nachbezahlen. War ein großer scheiß.

Wird wahrscheinlich nächstes Jahr für den Ausgleich von 2010 auch nicht besser.

LG

Jungspund

Beitrag von dascha81 10.06.10 - 14:24 Uhr

wir haben fast 4000 euro wieder bekommen#huepf Ok wir bekommen kein Elterngeld.

LG

Beitrag von leo22 10.06.10 - 14:25 Uhr

Hallo!

Ich hab früher in einer Personalabteilung gearbeitet. Da war ich als das Elterngeld neu raus kam auf einem Lohnsteuerseminar. Da meinte der Kerl der das geleitet hat, dass wenn man 1000 € Elterngeld bekommt söllte man 200 € weg legen für die Steuernachzahlung. Kommt mir ein bißchen hoch vor.

Lg leo

Beitrag von anitram2010 10.06.10 - 14:37 Uhr

Hallo,

das klingt aber wirklich viel.

Kommt es denn auch noch auf die Lohnsteuerklasse an dabei? Wir sind nicht verheiratet und darum haben wir ja beide Lohnsteuerklasse I. Wären wir verheiratet und er hätte die III dann hätte man ja sowieso jeden Monat etwas mehr. Aber mit der I ja eben nicht... hm. Muss man mit I weniger zurückzahlen oder ist das dann gleich?

LG!
Martina mit Lenny

Beitrag von haruka80 10.06.10 - 14:31 Uhr

Huhu,

bei uns das Selbe, hätte mein Mann nicht wechselnde Arbeitsstätten und dadurch das Fahrgeld, hätten wir 250€ nachzahlen müssen. So sinds im Endeffekt 70€ die wir nachzahlen müssen, weil mein Mann einfach viele Kilometer Arbeitsweg hatte. ist ganz schön blöd, wenn auch nicht viel, aber da ich nichts verdiene leben wir halt von 1 Gehalt und da sind selbst 70€ einfach blöd.

L.G.

Haruka

Beitrag von piepmatz306 10.06.10 - 14:33 Uhr

Nööö wir müssen nix nachzahlen...bekommen wieder:-)

lg Romy

Beitrag von dufti007 10.06.10 - 14:43 Uhr

Hallo,

uns geht es auch so...wir müssen über 600 Euro nachzahlen, und das obwohl ich das Elterngeld auf 2 Jahre gesplittet habe und wir für ein halbes Jahr sogar noch einiges an Kilometern für meinen Mann gegenrechnen konnten.

Elterngeld - es ist nicht immer alles so toll wie es sich im ersten Moment anhört...

Lieben Gruß

Tanja