Neu im KiGA

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lilith78 10.06.10 - 15:10 Uhr

Hallo,

mein Schatz geht seit letzter Woche in den Kindergarten und es klappt eigentlich ziemlich gut (war heute das erste mal den ganzen vormittag dort)...
Allerdings erzählt er nichts (ein grundsätzliches Problem von ihm, oder vielleicht auch von Kindern in diesem Alter???)
Heute habe ich mit Mühe aus ihm herausbekommen, dass er den "Feuerwehrschlauch" kaputt gemacht hat und beide Erzieherinnen mit ihm geschimpft haben... :-(
Er tut sich ziemlich schwer im Kontakt mit anderen Kindern und ist ein großer Rabauke - deshalb war ich froh, dass die Kindergartenzeit endlich losging, in der Hoffnung, dass er etwas "sozialisiert" würde...
Trotzdem habe ich nun natürlich angst, dass er keine Freunde findet, bzw. dort unglücklich ist...
Zudem kommt, dass mir die Wahl des KiGas nicht leicht gefallen ist und ich nun mit mir hadere, ob es die richtige war...

Wie lange hat das denn bei Euch gedauert bis sich alles ein wenig eingependelt hat und ihr wusstet, woran ihr wart???

LG, Lilith

Beitrag von diana.rudnik 10.06.10 - 15:26 Uhr

hallo lilith,

geduld. er geht doch erst eine woche. bis er sich eingelebt hat das dauert schon in stück.

unser bruno kam mit 1,5 in eine private krippe. vier wochen eingewöhnung. alles prima. bruno ist allerdings von anfang an ein sehr aufgeschlossenes kind. wir müssen ihn jetzt mit 5 immer bremsen, nicht jeden fremden anzureden und seine lebensgeschichte zu erzählen.
in diese krippe ging er 2 jahre. dann waren wir unzufrieden (am anfang dachten wir -toll ist das dort, alles und jeder.naja am anfang-irgendwann waren wir, also ich unzufrieden.)

seit feb 2010 geht bruno in einen stattlichen kiga. auch dort zwei wochen eingewöhnung. alles ok. nach ca 2 monaten hatte er seinen stand in der gruppe gefunden und heute ist es so als wäre er nie woanders gewesen.

vielleicht hilft dir ja der kleine monolog hier. ansonsten hör auf dein herz und geh alles mit ruhe an. ich weis das ist manchmal nicht einfach. aber tröste dich ich war früher auch total ungeduldig, aber ich habe die letzten 5 jahre echt viel dazu gelernt. mit ruhe und bissel gelassenheit sieht vieles gar nicht mehr so schlimm bzw schwierig aus.

lg und einen #sonne igen tag

diana

Beitrag von lisboeta 10.06.10 - 16:02 Uhr

Hallo Lilith,

bei uns im Kindergarten wird immer gesagt, dass es ca. 6 Monate bis 1 Jahr dauert bis die Kinder richitg in die Gruppe integriert sind.

Die Kinder sind damit überfordert am Anfang gleich Kontakte oder gar Freundschaften zu schließen. Meistens beobachten die Kinder erst Mal.

Ich denke es wird noch etwas dauern bis er mit Freunden nach Hause kommt.

LG
lisboeta

Beitrag von mulle0805 10.06.10 - 16:04 Uhr

Hallo

Das kenn ich.Meine war anfangs auch etwas schüchtern, das gute war das drei Kinder in ihrer Gruppe sind die sie schon kannte vom Kinderturnen und zwei Privat.Es hat etwa 3 wochen gedauert da stellte sie mir ihre neue Freundin vor.Dann kamen immer mehr dazu und sie kann sich kaum retten vor Geburtstagseinladungen.Dieses Jahr waren es schon 4.#schwitz

Anfangs musste ich auch alles aus der Nase ziehen,was sie gemacht hat,mit wem sie was gespielt hat usw.Manchmal auch heute noch.Mama ist aber so neugierig #hicks

Lass deinem Sohn noch etwas Zeit.Das gibt sich meist nach ein paar tagen.Du kannst ja auch die Erzieher fragen wie sich dein Sohn so mit anderen versteht oder ob er viel allein spielt.Du kannst denen ja auch sagen das er schwierigkeiten hat auf andere zuzugehen.Meist kümmern sich die Erzieher darum und bringen die kleinen näher zusammen.

LG