DRINGEND - SS dem Arbeitgeber jetzt mitteilen oder erst später???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyboom2011 10.06.10 - 15:34 Uhr

Hallo Mädels!
Stecke in einer ziemlich blöden Situation. Bin Lehrerin und in der 6.SSW. Das ist ja soweit alles in Ordnung.
Nur weiß ich jetzt nicht, wie ich mich am besten verhalten soll, da ja demnächst schon die Sommerferien anfangen:
- Soll ich es meinem Rektor jetzt demnächst melden, dass ich ss bin, damit er mich entsprechend für das neue Schuljahr einplanen kann (keine eigene Klasse etc.). Doof wäre es nur, wenn irgendetwas mit der SS schief läuft und alle nach den Sommerferien ankommen und mich ausquetschen, bemitleiden etc....
ODER
- soll ich es erst zum Ende der Sommerferien melden, damit ich dann sichergehen kann, dass hoffentlich mit der SS alles gut verlaufen ist (das wäre natürlich für meinen Rektor relativ kurzfristig, da er den kompletten Plan umschmeißen müsste) In diesem Fall müsste ich wohl damit rechnen, dass ich erstmal eine Klasse bekomme, da er sicherlich nicht so spontan umplanen kann. Das wäre auch etwas ungünstig - für die Klasse und für mich - da ich sie ja nicht lange behalten könnte.

Hmm, wer kann mir einen hilfreichen Rat aus der Sicht einer Schwangeren geben???
Brauche wirklich ganz dringend Eure Hilfe!!!
DANKE!!!

Beitrag von debbie-fee1901 10.06.10 - 15:37 Uhr

Hi, also ich würde es ihm noch vor den Ferien sagen, eben wegen dem einteilungsgrund!

Du bist ja auch schon über die 12.SSW hinaus wenn dir Ferien zuende sind!
So würde ich das machen, und ich würde ihn bitten es den Kollegen nicht zu sagen, da es noch sehr frisch wäre und das du das selber machen möchtest!

LG Debbie

Beitrag von miachen02 10.06.10 - 15:39 Uhr

wie weit wärst du denn nach den ferien?.....ich hab bis zur 12 ssw gewartet...kann ja noch was passiern....ich würde warten an deiner stelle

Beitrag von hopsdrops 10.06.10 - 15:41 Uhr

hallo!

ich war in einer ähnlich blöden situation und habe mich auch aus organisatorischen gründen dazu entschlossen, es meinem ag schon früher als eigentlich gewollt mitzuteilen.

schief gehen kann ja bekanntermaßen leider immer etwas und an deiner stelle würde ich einfach das beste hoffen und bescheid sagen. find ich auch rein vom kollegialen standpunkt her am ehesten vertretbar ;-)

genieße die schwangerschaft mit einem wissenden mehr an deiner seite (wer weiß, wofür du das mal brauchen kannst ;-))

liebe grüße
hopsdrops

Beitrag von eminchen 10.06.10 - 15:43 Uhr

Hallo!

Ich habe die 3 monate abgewartet und erst als ich dann auch meinen mutterpass hatte, habe ich es meinem AG mitgeteilt.. Man ist sich auch sehr unsicher, ist man schwanger oder doch nicht.. man fühlt sich nicht wirklich schwanger und die übelkeit wird als etwas negatives wahrgenommen, obwohl es ein normales ss-symptom ist..

Ich hatte folgendes problem: Befristeter Vertrag und ich war die einzige sekretärin und musste auch rechtzeitig für eine nachfolgerin suchen.. Wurde zwar alles knapp, habe aber in "letzter minute" noch eine gute gefunden..

LG
eminchen

Beitrag von gruenepistazie 10.06.10 - 15:43 Uhr

Hallo,

ich sehe das wie debbie-fee!!! Dann bist du zu allen Seiten Abgesichert!!!

glg GP

Beitrag von parviris75 10.06.10 - 15:48 Uhr

hallo,
ich kann deine Sorgen schon verstehen. Bin auch Lehrerin, hab die Schwangerschaft mit meiner Tochter vor 2 Jahren meinem Chef aber erst nach der 12. Woche eröffnet, weil ich - bedingt durch eine vorausgegangene Fehlgeburt in der 11.Woche- sehr sensiblisiert war und auf keinen Fall Staub aufwirbeln wollte, bevor die SS einigermaßen sicher war...Aber bei mir war der Zeitplan auch nicht so wie bei dir jetzt. Ich würde jetzt schon im Vertrauen mit deinem Chef reden - er ist verpflichtet, die Neuigkeit für sich zu behalten und nur aus dienstlichen Gründen nur mit dem Stundenplanmacher etc. Rücksprache zu halten. Deine Kollegen bekommen ja davon dann nichts mit und du kannst mit die freudige Nachricht im Kollegium später verbreiten, wann und an wen du Lust hast - eben nach den Sommerferien z.B.. Zur Mitteilung verpflichtet bist du übrigens gar nicht, aber es wäre natürlich kollegialer, wenn du es mit deinem Rektor zwecks der Unterrichtsplanung bald besprechen würdest.
Alles Gute für die restliche Kugelzeit und schöne Sommerferien (wir müssen noch bis August schwitzen (Bayern)).
Viele Grüße! parviris75

Beitrag von soschiko 10.06.10 - 15:51 Uhr

Hallo,

ich würde es ihm vor den Ferien sagen.

Bei meiner FG vor zwei Jahren hab ichs auch recht früh gesagt (ca. 7./8. SSW)- und passieren kann immer was, auch zum Ende einer Schwangerschaft.
Bei mir hat sich mein Kleiner in der 20. SSW einen Knoten in die Nabelschnur gemacht....:-(

Dieses Mal hab ich es trotzdem (oder aber auch deswegen) genauso früh gesagt - denn sind wir mal ehrlich, wenn was passiert, bekommen es die Kollegen meist ja trotzdem mit!
Ich hätte mich nicht verstellen können und so tun als ob nichts gewesen wäre. Wurde damals auch krankgeschrieben.

Denk positiv und glaub daran, dass es gut geht. ;-)

Viele Grüße

Sonja mit #ei (23+3)