Frage zu Mönchspf.

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von leni2010 10.06.10 - 16:57 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Heute bin ich an ZT 68 (!?) angelangt...ein soler zyklus hatte ich noch nie...vermutlich ist das PCO dran Schuld....

Mein FA sagte er mag mir erstmal nichts zum Auslösen geben...ABER...ich fühle mich so verdammt komisch :(

Jetzt hat mir der Aoptherker meines Vertrauens Mönchspf. bzw. was Homöopathisches empfohlen...

Was haltet ihr davon? Kann der M. meine Mens auslösen?????????

LG udn Danke für die AWs#klee

Beitrag von sternschnuppe215 10.06.10 - 17:03 Uhr

Hallo,

ich nehm den seit 1,5 Wochen in Tablettenform. Der begünstigt auch eine mögliche Schwangerschaft.

In erster Linie sorgt er dafür, dass sich der Zyklus einpendelt und regelmäßig wird.

Also ohne Bedenken zu empfehlen, viel Erfolg!

Beitrag von frl.gerbera 10.06.10 - 17:57 Uhr

Guckst du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B6nchspfeffer

MP heißt auch Keuschlamm und wurde früher tatsächlich von Mönchen zur Unterdrückung des Geschlechtstriebes benutzt.
Auf Frauen hat diese Pflanze allerdings andere Wirkungen (wobei jede Frau auch unterschiedlich ist). Man kann ihn durchgehend oder nur in der 2. Zyklushälfte nehmen.
Bei Verdacht auf eine SS absetzen.
MP reguliert den Zyklus, kann den Geschlechtrieb sogar steigern (bei Frauen), mildert PMS.

Ich würde trotzdem vorher mit einem FA deines Vertrauens sprechen.

Du kriegst MP rezeptfrei in der Apotheke.

VLG