Kleben statt Bohren?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von silv08 10.06.10 - 18:00 Uhr

Hallo und schönen Abend.
Was kann ich machen, wenn meine Wände im wahrsten Sinne des Wortes steinhart sind. :-[ Egal, ob Außen- oder Innenwände, ich krieg noch nicht mal eine Nagel gescheit rein, um ein Bild aufzuhängen. Die biegen sich nach wenigen mm. Egal welche Nägel ich benutze. Bohren in Decke für die Lampen hab ich noch gar nicht probiert. #zitter Kleben statt Bohren? Kennt das jemand, geht das auch mit Lampen? Und was, wenn ich irgendwann wieder ausziehe? Hab ich dann die ganze Wand in der Hand. #zitter Oder was gibt es noch, gerade für die kleineren Sachen, wie Bilder usw.
Schon mal vielen Dank für Eure Antworten.

LG Silv

Beitrag von seikon 10.06.10 - 19:33 Uhr

Also mit diesem Kleben statt Bohren wäre ich vorsichtig. Soll ja bombenfest halten und wie man das ab bekommt ist ein riesiges Rätsel. Da hält sich selbst Pattex sehr bedeckt. Vermutlich bekommt man das aber nicht mehr ohne Beschädigung ab.
Es gibt von Pattex aber auch Montagelösungen, die man relativ einfach mit einem Spachtel wieder ab bekommt. Allerdings hab ich mich bislang noch nicht getraut damit schwerere Sachen als einen Handtuchhaken oder ein leichtes Bild aufzuhängen.

Beitrag von daddy69 11.06.10 - 01:04 Uhr

Der Kleber hält schon extrem fest - das Problem ist aber der Putz, die Tapete, etc. Das hält dann nicht.

Beitrag von ayshe 11.06.10 - 08:07 Uhr

Das denke ich auch!

Ich habe einen Fönhalter auf eine Fliese geklebt, das hält auch super, ist aber eben eine Fliese, da bröckelt ja nichts.

Beitrag von devadder 10.06.10 - 19:47 Uhr

Richtige Stahlstifte, gerade und langsam rein treiben, das geht auch in Beton. Für größere und schwerere Sachen, den richtigen Bohrer, mit der richtigen Maschine sollte auch kein Problem sein. Wobei hier die Leistung die immer als Aufnahmeleistung in Watt angegeben wird, keine Rolle spielt.