Hündin manchmal "aggressiv"gegenüber anderen Hunden

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cindy84 10.06.10 - 18:06 Uhr

Hallo,

ich hab mal ne Frage an euch und zwar hab ich zwei Hündinnen eine 5 Jahre alte Labradorhündin und eine 2 Jahre alte Golden Retriever Hündin.
Und um die Golden Retriever Hündin geht es, ich muss sagen, sie hört super, aber manchmal tickt sie so ein bisschen aus und unterwirft andere schwächere Hunde.

Ich meine viell. ist das normal, aber meine Labradorhündin macht sowas nie, wenn ihr Rüden zulange am Hintern schnüffeln, bellt sie sie schon weg, aber mehr auch nicht.

Heute z.B kam eine junge Hündin ca. die Größe eines Labradors auf meine Hunde zu und unterwarf sich sofort, erst hat sich Amy (der Goldie) garnicht für die Hündin interessiert, bis diese dann zu mir und meiner Tochter gestürmt kam, auf einmal lag Amy über ihr und sie machte auch nicht aus, obwohl die Hündin fiebste ich hab sie dann am Geschirr runtergezogen.

Hat Amy das jetzt gemacht, weil sie mich beschützen wollte, war das normales Verhalten? Ich meine die Hündin hat sich ja vorher schon unterworfen gehabt und das war nicht das erste Mal, dass Amy ne kleine Rauferei hatte mit ihr Unterlegenden.

Ich muß dazu sagen, dass Amy sehr auf mich bezogen ist und seitdem ich wieder ss bin, ist sie noch anhänglicher geworden.
Ansonsten ist sie echt ein tollerr Hund, gegenüber Menschen superlieb und hört aufs Wort, nur halt manchmal diese Raufereien.

LG Tami

Beitrag von honeygirly18 10.06.10 - 19:05 Uhr

Hi,

seit ich SS bin geht meine Hündin auch mehr auf andere Hunde los. Sie lässt keinen anderen Hund mehr an mich ran, außer die wo sie halt von klein auf kennt. Aber fremde dürfen nicht mehr zu mir, da wird sie auch garstig.

LG

Beitrag von cindy84 10.06.10 - 19:20 Uhr

Hi,

danke für deine Antwort. Na dann hoffe ich, dass es echt nur an der schwangerschaft liegt.
Dir alles Gute

LG

Beitrag von schmuseschaf 10.06.10 - 21:12 Uhr

Ja, ich denke sie wollte dich beschützen.

Allerdings ist das absolut nicht ihr "Job" und du bist dafür verantwortlich dass sie ihn wieder los wird!

Es geht gar nicht, dass sie selbst wenn der andere Hund quietscht noch weitermacht!


Das heißt du mußt vorausschauen!
Also wenn anderer Hund kommt, primär verhindern dass deine Hündin dort hin kommt oder der hund zu nah an euch ran.
Einfach daziwschen stellen, den andern Hund wegjagen.

Das ist nicht toll, aber DU entscheidest wer kommt -oder eben wer nicht.


Ich würde auch schauen, ob sonst klar ist wer bei euch der Chef ist...

Wer geht zuerst zur Haustür raus/rein; Treppe hoch/runter......


Ein guter Trainer schadet bestimmt nicht... Vor allem sollten eventuelle Baustellen schon vor der Geburt des Kindes geklärt sein!!

Beitrag von cindy84 11.06.10 - 09:34 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort, ja ich werde das jetzt auf jeden Fall vermeiden, dass irgendein Hund zu nahe kommt und werde Amy bei mir behalten.
Ist halt nur schade, weil meine beiden sonst immer total super mit anderen Hunden zus. gespielt hat, aber dann ist es jetzt halt so und auch kein Problem.
Ich bin def. zuhause der Chef, sonst gibt es keinerlei Probleme mit den Hunden, auch nicht mit meiner Tochter...


Gruß

Beitrag von colinsmama 11.06.10 - 06:53 Uhr

das ist normal, meine Hündin ist auch "Alpha"
sie hat eine Schulterhöhe von 45cm,
und unterwirft eine Gruppe von 3 Dobermännern (1 Rüde, 2 Hündinnen)

Ja, sie will Dich beschützen, gibt einige Hunde, bei denen dieses Verhalten noch mehr wird, wenn das Frauchen ss ist.

Ich denke, solange sie die anderen "nur" unterwirft ist es ok,
allerdings könntet ihr natürlich auch mal auf einen Hund treffen, der auch eher dominant anderen Hunden gegenüber ist, darauf solltest Du meiner Meinung nach achten.

Bis jetzt ist bei uns noch nichts passiert, haben in unserer Nähe ein Pärchen, die beide sehr dominant sind, aber die drei kommen gut miteinander aus, aber Raufereien gab es am Anfang schon, das war aber denke ich auch gut so.
Jetzt ist es geklärt, und die drei sind richtige Kumpels geworden.

LG, Moreen

Beitrag von cindy84 11.06.10 - 09:38 Uhr

Hallo Moreen,

ich bin mir nicht sicher, ob sie es bei einem "stärkeren" auch probieren würde. Amy selber wurde auch schon öfters mal heftig unterdrückt von "stärkeren",wo allerdings der andere Hund anfing, also die andere Seite kennt sie auch schon, ich werd jetzt auf jeden Fall noch mehr auf der Hut sein.

LG Tami

Beitrag von maryalex 11.06.10 - 09:17 Uhr

Hallo!
Das geht gar nicht. Wenn sie so gut hört, wird es ja möglich sein, sie abzurufen. Ich dulde sowas bei meinem einfach nicht. Er macht oft Anstalten, bei anderen aufzureiten, ich unterbinde das mit "Schluß", denn man kann auch ohne ein "ich bin der stärkere" zu markieren sehr gut toben mit anderen Hunden. Ausnahme habe ich nur vor kurzem auf ner großen Hundewiese gemacht. Da kam dauernd ein Golden Retriever angerannt, den sein Frauchen nicht im Griff hatte und ich hatte einfach nach dem 5ten Mal keine Lust mehr meinen Hund zu berufen und habe ihn so lange er wollte auf dem Hund rumjuckeln lassen, der dann nach kurzem auch auf dem Rücken lag, ich wollte einfach wissen, wie lange die Dame, der der Hund gehörte, sich das anschauen wollte. Wenn in so einem Fall der Besitzer nicht eingreift und seinen Hund abruft, bzw in diesem Fall abrufen kann (weil Hund einfach nicht hörte), wenn er sich so bedrängen lässt, ist selbst Schuld, ich fühlte mich in diesem Fall einfach belästigt, weil ich nicht in Ruhe laufen konnte.
Raufen tut meiner in dem Fall übrigens nicht, er hüpft nur drauf ohne Drohgebärden und schaut, wie der andere Hund so reagiert, wenn der "Gegner" sich dann umfallen lässt, ist meiner völlig perplex*g* Wenn er angemotzt wird, weil er so dreist ist, dann geht er einfach weiter seiner Wege.
LG Mary

Beitrag von cindy84 11.06.10 - 09:46 Uhr

Hallo Mary,

sie hört auch gut, nur da stellt sie aud Durchzug.
Meine Hunde konnten sonst immer ohne Probleme mit anderen Hunden spielen.
Hm, in deinem Beispiel ist es doch auch ne ganz andere Situation, aber gut.
Sowas nervt mich auch, aber ich wende mich dann auch an den Besitzer. Ohne Erlaubnis läuft Amy auch nicht zu anderen Hunden und wenn dann ein aufdringlicher Hund zu uns kommt, achte ich schon drauf, dass da nix passiert. Das war gestern einfach ne blöde Situation. Werde jetzt noch besser aufpassen.

LG